Abo
  • Services:
Anzeige
HPs noch namenloser Pagewide-Drucker "Niagara" für Großformatdrucke
HPs noch namenloser Pagewide-Drucker "Niagara" für Großformatdrucke (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Pagewide- gegen LED-Drucker: HP bringt feststehenden Druckkopf ins Großformat

Mit acht Pagewide-Druckköpfen nebeneinander plant HP nun, den Markt für LED-Drucker anzugreifen und gleichzeitig Anwender dazu zu bringen, auf ein Gerät zu verzichten. Die Technik arbeitet mit Tausenden von Tintenstrahldüsen. So können ohne Kopfbewegungen große Seiten in hoher Geschwindigkeit bedruckt werden.

Anzeige

Nach eigenen Angaben will HP den bisher von Monochrom-LED-Druckern dominierten Markt von Großformatdruckern mit seiner Pagewide-Technik angreifen. Mit seiner Farbfähigkeit des noch namenlosen Designjets (Codename Niagara) kann zudem der langsame Farbtintenstrahldrucker mit beweglichem Druckkopf eingespart werden. Zwar kann die Ausdruckqualität nicht mit der der hauseigenen Konkurrenz mithalten, allerdings soll die hohe Geschwindigkeit dies wieder wettmachen.

Auf der HP Discover konnten wir uns die ersten Ausdrucke schon anschauen. Fotoqualität erreicht die Pagewide-Technik erwartungsgemäß nicht. Für das Ausdrucken von Karten oder farbigem Text ist sie aber gut genug. Zudem kommen die Seiten recht schnell aus dem Drucker, wie in dem Video zu sehen ist.

  • HPs Prototyp eines Großformat-Pagewide-Druckers (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die Tintenkartuschen sind leicht zugänglich. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Hier wird das Papier ausgeworfen. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Bedienung per Touchscreen (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Acht Druckmodule stecken in dem noch namenlosen Drucker. Im Schadensfall können diese ausgetauscht werden. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
HPs Prototyp eines Großformat-Pagewide-Druckers (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Wenn der Drucker fertig entwickelt sein wird, will HP Schwarz-Weiß-LED-Drucker auch bei der Geschwindigkeit schlagen - und zwar beim Farbdruck. Zudem soll die Leistungsaufnahme und Geräuschentwicklung geringer sein als bei LED-Druckern. Beim Demodruck wirkte die Geräuschentwicklung akzeptabel. Allerdings fehlte ein LED-Vergleichsgerät.

Erst im Laufe des zweiten Halbjahres 2015 soll der Drucker auf den Markt kommen. Dann wird HP auch genaue Daten veröffentlichen. Er arbeitet mit Druckköpfen, die den Köpfen der Officejet-Pro-X-Serie ähneln. Nur dass der Drucker acht Stück davon einsetzt, die im Schadensfall leicht ausgetauscht werden können. Bei der Pro-X-Serie ist das nicht der Fall. Insgesamt 200.000 Düsen kommen so zum Einsatz.

HP versucht seit 2013, die Drucktechnik mit feststehenden Druckköpfen langsam im Markt zu etablieren und hat dieses Jahr auch einen Drucker für größere Unternehmen mit mehr Druckdurchsatz auf den Markt gebracht. Auch Brother versucht dies, beschränkt sich aber auf Schwarz-Weiß-Druck mit sehr hohen Geschwindigkeiten. Beide Druckerfamilien sind in der Regel deutlich schneller als Laserdrucker derselben Preisklasse. Entwickelt wurde die Technik von Brother und Kyocera. Wie die Technik funktioniert, haben wir in unserem Artikel Feststehender Druckkopf gegen feste Köpfe näher betrachtet.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 11. Jun 2014

Diese Technik klingt optimal für CAD. Auf Farbqualität kommt es da nicht wirklich an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB, Stuttgart
  3. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr), Berlin, Bielefeld
  4. Robert Bosch GmbH, Ditzingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Akamai macht Videos mit Quic schneller

  2. United Internet

    1&1 bietet VDSL immer mehr über sein eigenes Netz an

  3. Videostreaming im Zug

    Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230

  4. Synology FS1018

    Kleine Flashstation für SSDs und Adapterkarte für M.2-SSDs

  5. Reddit

    Drei Alpha-Profilseiten sind online

  6. Souq.com

    Amazon gibt 750 Millionen Dollar für Übernahme aus

  7. Let's Play

    Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  8. Ryzen-CPU

    Ach AMD!

  9. Sensor

    Mit dem Kopfpflaster Gefühle lesen

  10. Übernahme

    Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
P10 und iPhone im Porträttest: Huawei machts besser als Apple
P10 und iPhone im Porträttest
Huawei machts besser als Apple
  1. Weilheim Huawei startet eigene Produktion in Deutschland
  2. AgilePOL Huawei sieht FTTH als "die Zukunft für Netzbetreiber"
  3. Smartphone Huaweis P10 Lite kommt für 350 Euro

Tuxedo Book XC1507 v2 im Test: Linux ist nur einmal besser
Tuxedo Book XC1507 v2 im Test
Linux ist nur einmal besser
  1. Gaming-Notebook Razer aktualisiert Blade 14 mit Kaby Lake und 4K-UHD
  2. MSI GS63VR und Gigabyte Aero 14 im Test Entscheidend ist der Akku

BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  1. Re: Wie funktioniert das mit der Entschlüsselung?

    nate | 13:06

  2. Re: 45-50k¤ sind zu wenig...

    ratzeputz113 | 13:05

  3. Re: Meinen die immer Brutto oder Netto?

    Berner Rösti | 13:05

  4. Re: In Abwandlung eines Zitates ...

    Muhaha | 13:05

  5. Re: Warum denn keine Jahreszahl verdammt nochmal...

    ObjectID | 13:05


  1. 13:18

  2. 12:28

  3. 12:05

  4. 11:46

  5. 11:30

  6. 10:35

  7. 10:06

  8. 09:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel