Abo
  • IT-Karriere:

Packstationen: Amazon verdoppelt Zahl seiner Locker-Paketboxen

Die Menge der Amazon Locker ist jetzt auf über 400 Stationen angewachsen. Neue Partner kommen hinzu, und die Konkurrenz zu den DHL-Packstationen wächst.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Locker in Potsdam
Amazon Locker in Potsdam (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Amazon treibt den Ausbau seiner eigenen Paketstationen voran. Der US-Konzern hat in Deutschland die Zahl seiner Locker von 180 im September 2017 auf rund 400 mehr als verdoppelt. Das berichtet die Wirtschaftswoche unter Berufung auf einen Unternehmenssprecher von Amazon Deutschland. Der Post-Paketbereich DHL verfügt mit bundesweit 3.400 über mehr als acht Mal so viele Packstationen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. SBS seebauer business solutions GmbH, Weyarn

Einer der ersten Partner hierzulande war 2016 der britisch-niederländische Tankstellenbetreiber Shell. Aber auch Dm, Aldi Süd, Rewe und Karstadt gehören zu den Locker-Partnern. Nach Informationen der Wirtschaftswoche testet auch der Warenhauskonzern Kaufhof die Abholstationen seit Kurzem in mehreren Filialen.

Die meisten der Packstationen befinden sich in München, Augsburg, Berlin, Hamburg und in mehreren Städten im Ruhrgebiet, darunter Köln, Düsseldorf, Dortmund, Oberhausen, Wuppertal, Essen und Duisburg.

Wer eine Locker-Station aufstellen möchte, muss die Stellfläche für Amazon zur Verfügung stellen und die laufenden Stromkosten übernehmen. In den Stationen ist eine SIM-Karte enthalten.

Im Amazon Locker können Kunden ihre Bestellungen maximal drei Tage lagern. Werden die Pakete in diesem Zeitraum nicht abgeholt, werden sie automatisch an Amazon zurückgeschickt und die Käufer erhalten den Kaufpreis zurück. Derzeit können die Locker-Fächer nur für den Empfang von Waren genutzt werden, die Rücksendung eines Artikels ist noch nicht möglich.

Mit den Stationen will Amazon vor allem seine eigenen Lieferdienste stärken und sich unabhängig von den anderen Logistikunternehmen machen. Amazon baut in Deutschland seinen eigenen Zustelldienst auf. Das sind Kurierdienste, die unter dem Namen Amazon Logistics Pakete ausliefern. Der Konzern lässt aber den Großteil der Pakete noch von DHL und Hermes zustellen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 124,99€ (Bestpreis!)
  2. 61,80€
  3. (u. a. Football Manager 2019 für 17,99€, Car Mechanic Simulator 2018 für 7,99€, Forza Horizon...

Korashen 16. Aug 2018

Ganz einfach: Für dich macht die DHL Packstation keinen Sinn und die Lieferung zum...

irungoldstein 15. Aug 2018

.... ;) ne im Ernst bin da zwar nicht so firm, aber ich denke der Einbrecher der mal nen...

kommentar4711 14. Aug 2018

Habe ich so noch nicht erlebt. Aber selbst wenn ist die Frage nach den Gründen. Lag es...

jkow 14. Aug 2018

Ist plausibel. Wenn ich einkaufen muss und noch Pakete aus der Packstation holen, dann...

Anonymer Nutzer 14. Aug 2018

... das ist doch da, wo man ein gutes Kölsch trinken kann, oder wie war das doch gleich ...?


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
    2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

      •  /