Pacer: Polar stellt Sportuhr mit Walking-Fitnesstest vor

Sportuhren für Einsteiger und fortgeschrittene Läufer: Polar kündigt eine Wearables-Serie namens Pacer mit solider Ausstattung an.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Polar Pacer Pro
Artwork der Polar Pacer Pro (Bild: Polar)

Das finnische Unternehmen Polar hat zwei neue Sportuhren angekündigt: Die Pacer Pro richtet sich an fortgeschrittene Läufer, die Pacer (ohne Pro) an Einsteiger. Letztere verfügt über einen neuen Walking-Fitnesstest, mit dem Nutzer bei einem zügigen 15-Minuten-Spaziergang anhand des VO2max-Wertes ihre aerobe Leistungsfähigkeit messen können.

Stellenmarkt
  1. Software Compliance and Asset Management (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. ERP-Systemadministrator (m/w/d)
    Hays AG, Leutkirch im Allgäu
Detailsuche

Bei der Pacer Pro gibt es diesen Test nicht - Polar geht offenbar davon aus, dass fortgeschrittene Läufer das lieber bei einer Joggingrunde machen, was vermutlich zu besseren Daten führt.

Im Übrigen verfügen die Wearables über eine solide Ausstattung. Als Display kommt Memory-in-Pixel (MIP) mit einer Größe von 1,2 Zoll und einer Auflösung von 240 x 240 Pixeln zum Einsatz, das von Gorilla Glass 3 geschützt ist. Touch-Eingaben werden nicht unterstützt, die Bedienung erfolgt über fünf Seitentasten.

Beide können Positionsdaten per GPS, Glonass, Galileo oder QZSS erfassen. Auch die vom Hersteller angegebenen Akkulaufzeiten sind identisch: Im Alltag mit Funktionen wie Herzfrequenzmessung am Handgelenk, Schlafanalyse und Schrittzähler sollen Pacer Pro und Pacer rund sieben Tage schaffen.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Sport mit GPS und Herzfrequenzmessung sind bis zu 35 Stunden lange Einheiten möglich - da macht im Zweifel der Athlet vor der Uhr schlapp. Das neue Ladekabel wird magnetisch an der Uhr befestigt. Externe Sensoren und Zubehör werden laut Polar per Bluetooth 5.1 unterstützt, nicht jedoch über Ant+.

Das Gehäuse hat einen Durchmesser von 45 Millimetern und ist mit 11,5 Millimetern relativ flach für eine Sportuhr, das Gesamtgewicht liegt bei rund 40 Gramm. Der Hersteller gibt einen Wert von WR50 für die Wasserbeständigkeit an - also 50 Meter, was für normale Aktivitäten wie Schwimmen ausreicht.

Polar Pacer: Verfügbarkeit und Preise

Die Pacer Pro ist ab sofort für rund 300 Euro erhältlich. Erst im Mai 2022 folgt die Pacer für rund 200 Euro. Beide Wearables sind in mehreren Farbversionen erhältlich.

Der Name Pacer bezieht sich übrigens auf eines der ersten Produkte von Polar, das vor rund 30 Jahren auf den Markt kam und als ein früher Wegbereiter von Sportuhren gilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerCaveman 14. Apr 2022

Zumindest muss man für die Cloud-Funktionen kein Abo abschließen wie bei anderen...

DerCaveman 14. Apr 2022

Ich gehöre leider zu den wenigen Personen dessen Polar Vantage vom Blob befallen wird...

fgotwy 13. Apr 2022

QZSS ist von den Japanern ein Augmentation System für GPS.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mercedes-Benz EQE im Praxistest
Im Wendekreis des Polo

Die Businesslimousine EQE von Mercedes-Benz überzeugt im Praxistest mit hoher Reichweite und Komfort. Doch welchen Schnickschnack braucht man wirklich?
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

Mercedes-Benz EQE im Praxistest: Im Wendekreis des Polo
Artikel
  1. Windows XP: Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz
    Windows XP
    Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz

    Einmal laut Rhythm Nation gehört, schon stürzte Windows XP ab: Microsoft-Entwickler Chen erzählt vom skurillen Verhalten alter Notebooks.

  2. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

  3. Spider-Man Remastered: Dateien enthalten Hinweise auf Playstation PC Launcher
    Spider-Man Remastered
    Dateien enthalten Hinweise auf Playstation PC Launcher

    Sony arbeitet an einem Launcher für Playstation-Spiele auf Windows-PC. Das dürfte weitreichende Folgen haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /