Abo
  • IT-Karriere:

P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

Artikel veröffentlicht am ,
Wo kein Netz ist, bringt es keinen Profit.
Wo kein Netz ist, bringt es keinen Profit. (Bild: Telefónica Deutschland)

Die Netzqualität im Mobilfunk schwankt in Deutschland je nach Bundesland stark. Wie der Spiegel berichtet, kommt eine aktuelle Untersuchung der Beratungsgesellschaft P3 Group zu dem Ergebnis: Die schlechteste Mobilfunkversorgung gibt es im Westen Deutschlands im Saarland und in Rheinland-Pfalz. Auch das Netz in Baden-Württemberg ist unterdurchschnittlich.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Die drei Bundesländer, in denen in den nächsten Wochen gewählt wird, liegen über oder nur knapp unter dem Bundesdurchschnitt. In Sachsen, Thüringen und Brandenburg sind Funklöcher und schlechte Übertragungsqualität ein wichtiges Thema im Wahlkampf. Bei einem Vergleich der drei Netzbetreiber liegt Telefónica (O2) weit hinter Vodafone und der Deutschen Telekom, die im Bundesdurchschnitt den ersten Platz bei der Netzqualität belegt.

Das deutsche Mobilfunknetz ist insgesamt allerdings immer noch schlechter als in den umliegenden Ländern wie etwa Polen und Tschechien, die auf eine höhere Punktzahl bei der Qualität kommen. P3 erhebt den Zustand des Mobilfunksystems mithilfe vieler Tausender Nutzer von Apps. Diese zeichnen die Signalstärke und die Datenübertragungsrate auf und senden die Daten anonymisiert an die Beratungsfirma.

Für andere Messungen werden von der P3 Group Testfahrzeuge mit Smartphones ausgesandt. Getestet wird mit Tausenden Anrufen, Sprachsamples, Zugriffen auf Live-Webseiten und HTTP-Übertragungen von Dateien.

In Deutschland liegt die Telekom laut einer Messung des P3-Instituts im Auftrag der Grünen mit einer LTE-Abdeckung von 75,1 Prozent vorn. Die LTE-Mobilfunkabdeckung von Telefónica lag im Dezember 2018 bei gerade einmal 46,8 Prozent, Vodafone war mit 56,7 Prozent nur geringfügig besser.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

bombinho 26. Aug 2019 / Themenstart

Nein, hier steht kein weiterer Text, in dem ich dem Geschriebenen zustimme oder noch...

narfomat 25. Aug 2019 / Themenstart

sind die mal in franken gewesen??? ich wohne da nicht aber bin regelmaessig da, die...

JouMxyzptlk 24. Aug 2019 / Themenstart

Genau daher sind so Details wie Offline-Navi für das Smartphone hier so wichtig... Wie...

qq1 24. Aug 2019 / Themenstart

in brandenburg habe ich eine antenne von o2 und spitzenempfang. etwa 1 km entfernt. danke o2.

notuf 24. Aug 2019 / Themenstart

Ein schönes wichtiges Thema. Wie viele andere wichtigen Themen wird auch dieses Thema...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /