Abo
  • Services:

P3 Communications: O2 fällt im Connect-Mobilfunknetztest deutlich ab

Einen schlechten dritten Platz hat O2 im Connect-Mobilfunknetztest erreicht. Besonders bei den Datenverbindungen enttäuschte die Telefónica-Marke.

Artikel veröffentlicht am ,
Connect-Netztest 2017
Connect-Netztest 2017 (Bild: Connect)

Die Deutsche Telekom hat sich in einem Test des Aachener Netzspezialisten P3 Communications als klarer Gesamtsieger durchgesetzt, gefolgt von Vodafone. O2 landete im Connect Mobilfunknetztest 2016/2017 mit deutlichem Abstand auf Platz 3.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Sowohl bei den Drivetests als auch bei den Walktests war das Netz der Telekom bei der Sprachtelefonie am besten. Vodafone folgte mit etwas Abstand. Dagegen fiel O2 wegen der geringeren Erfolgsquoten, längerer Rufaufbauzeiten und der niedrigeren durchschnittlichen Sprachqualität deutlich ab. Auch bei den Fahrten durch kleinere Städte oder auf Verbindungsstraßen änderte sich an dieser Rangfolge nichts. Dennoch konnte sich O2 im Vergleich zum Vorjahr in der Sprachdisziplin insgesamt verbessern.

Bei den von P3 durchgeführten Testfahrten (Drivetests) fuhren zwei Autos durch 17 große und viele kleinere deutsche Städte, in denen jeweils sechs Samsung-Smartphones installiert waren, die ständig Sprachverbindungen zum anderen Fahrzeug aufbauten. Dieselben Geräte kamen in den Rucksäcken der Tester zum Einsatz, für die Walktester durch Innenstädte und öffentliche Gebäude liefen. Während des Telefonie-Tests liefen im Hintergrund zugleich Daten.

Up- und Download von Testdateien

Die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit von Datentransfers überprüften die Tester mit Downloads von 3 MByte und Uploads von 1-MByte-Testdateien sowie mit Messungen, welche Datenmenge bei Übertragungen in zehn Sekunden über das Netz übertragen wird. Hinzu kam der Abruf von Videos aus Youtube. Die Datenmessungen erfolgten mit dem LTE-Cat.6-Phone Samsung Galaxy Note 4.

Auch in der Datenauswertung erreichte die Telekom den ersten Platz. Dahinter folgte Vodafone mit ebenfalls starken Werten, während O2 abgeschlagen auf Platz drei kam. Einzelanalysen belegten, dass sich Vodafone im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessern konnte. Gelangen bei innerstädtischen Walktests im Telekom-Netz beispielsweise 99,3 Prozent der Abrufe von Live-Webseiten und im Vodafone-Netz 98,5 Prozent, sank dieser Wert bei Telefónica auf 91,3 Prozent. Zu Fuß in Großstädten scheiterte demnach im O2-Netz fast jeder zehnte Webseiten-Aufruf. Die Drivetests in Kleinstädten sahen ebenfalls die Telekom vorn, gefolgt von Vodafone und O2.

Die Telekom gewinnt zum sechsten Mal in Folge den Connect Mobilfunknetztest mit deutlichem Abstand zu Vodafone. Vodafone hat sich bei Sprach- und Datendisziplinen im Vergleich zum Vorjahr verbessert, wurde in der Telefonie aber dennoch von der Telekom überholt. Das insgesamt schwache Abschneiden von O2 "lässt sich zum Teil durch die Verwerfungen der Zusammenlegung mit dem ehemaligen E-Plus-Netz erklären", hieß es im Testbericht. Nur in der Sprachdisziplin konnte sich O2 im Vergleich zum letzten Test verbessern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

/mecki78 29. Nov 2016

Das sind meine Optionen, da wo ich demnächst hinziehen werde. Telekomnetz bietet dort...


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


      •  /