P2P: Transferwise will günstige Überweisungen weltweit bieten

Das Unternehmen Transferwise will weltweit mit P2P-Überweisungen Geld verdienen. Anders als bei Banken soll es keine versteckten Gebühren oder ungünstige Wechselkurse geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Transferwise
Transferwise (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Transferwise möchte seine Überweisungsdienste schrittweise weltweit anbieten. Das sagte Moritz Kork, neuer Europa-Chef des Unternehmens, am 21. April 2015 im Gespräch mit Golem.de. "Wir wollen einmal in jedem Land verfügbar sein", erklärte er. Wöchentlich kämen neue Länder hinzu.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
Detailsuche

Bisher sind Zahlungen in viele Entwicklungs- und Schwellenländer bei Transferwise noch nicht verfügbar. "Gegenwärtig konzentrieren wir uns noch auf Geldströme zwischen Euro und Pfund", sagte Kork.

Nach dem Peer-2-Peer-Prinzip wird das Geld nicht über eine Bank in andere Länder überweisen, sondern mit Transfervolumen verrechnet, das dort bereits im Nutzer-Pool vorhanden ist.

Auf diesem Weg können Bankgebühren und ungünstige Wechselkurse umgangen werden, an denen die Banken viel Geld verdienen. So berechnet etwa die Deutsche Kreditbank für eine Überweisung von 500 Rand, was umgerechnet 38,46 Euro entspricht, nach Südafrika einen Betrag von 66,41 Euro.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Gebühr für Überweisungen bei Transferwise auf "Preisniveau 1" beträgt dagegen 0,5 Prozent der überwiesenen Summe. Das Unternehmen erklärt auf seiner Webseite: "Für Überweisungen bis zur einer gewissen Höhe berechnen wir eine Pauschalgebühr: 1 Euro für Überweisungen bis zu 200 Euro."

Für die internationale Expansion hat Transferwise in diesem Jahr 58 Millionen US-Dollar erhalten. Unter den Investoren sind Andreessen Horowitz, Richard Branson und die Mitgründer von Paypal, Peter Thiel und Max Levchin.

Transferwise existiert seit 2011 und baut sein Geschäft in Deutschland aus. Das Unternehmen hat vor, in Berlin seinen ersten europäischen Standort außerhalb der Gründungsländer Estland und Großbritannien aufzubauen. In Berlin wird das Unternehmen bis Jahresende fünf bis zehn Mitarbeiter haben, weltweit sind es 300 Mitarbeiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


openhere 22. Apr 2015

Es gibt eine Kreditkarte, die jede Bezahlung von deinem Bitcoin Wallet abbucht. So ist...

Squirrelchen 22. Apr 2015

A Muss immer alles neu sein? B Reicht es nicht, dass die Gebühren unfassbar sinken? Ich...

kammann 22. Apr 2015

Aber nur wenn das Empfänger Konto in EUR geführt wird. Eine SEPA Überweisung nach...

wurstfett 22. Apr 2015

Das gibt es doch schon längst. Mir fällt da zum Beispiel http://www.fexco.com/ ein. Die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SpaceX Inspiration 4
Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
Artikel
  1. Reaktion auf manipulierte Bewertungen: Amazon hat 3.000 Verkäuferkonten gesperrt
    Reaktion auf manipulierte Bewertungen
    Amazon hat 3.000 Verkäuferkonten gesperrt

    Wegen manipulierter Produktbewertungen hat Amazon Produkte von 600 chinesischen Marken entfernt.

  2. Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test: Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage
    Corsair Sabre Pro (Wireless) im Test
    Kabel oder kein Kabel, das ist die Frage

    Sind kabelgebundene Mäuse wirklich noch besser? Wir zeigen Vor- und Nachteile anhand fast identischer Corsair-Mäuse mit und ohne Kabel.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. Ladesäulenverordnung: Streit um beschlossene Kartenzahlung an E-Ladesäulen
    Ladesäulenverordnung
    Streit um beschlossene Kartenzahlung an E-Ladesäulen

    Verkehrsministerium und Finanzministerium streiten über die neu beschlossene Ladesäulenverordnung für Elektroautos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /