Abo
  • Services:

P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro

Das Fehlen eines neuen Samsung-Smartphones nutzt Huawei: Der Hersteller hat das neue P10 und das P10 Plus vorgestellt. Das P10 Plus ist größer und besser ausgestattet, bei beiden Modellen legt Huawei viel Wert auf die Kamera. Die wurde wieder in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Das neue P10 Plus von Huawei
Das neue P10 Plus von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Huawei hat auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 in Barcelona zwei neue Android-Smartphones vorgestellt. Das P10 ist der Nachfolger des im Frühling 2016 präsentierten P9 und hat wie dieses eine gemeinsam mit Leica entwickelte Dual-Kamera. Das P10 Plus ist eine größere und stellenweise technisch besser ausgestattete Version.

Inhalt:
  1. P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
  2. P10 Plus hat bessere Objektive
  3. Gleicher Prozessor wie im Mate 9
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Golem.de hat sich die beiden neuen Huawei-Smartphones in einem ersten Kurztest bereits angeschaut. Dabei wird deutlich, dass der Hersteller einige Komponenten vom Mate 9 übernommen hat. Viel Wert legt Huawei bei seinen neuen Geräten wieder auf die Kamera, die eine neue Porträtfunktion hat.

  • Das Huawei P10 Plus mit der neuen blauen, geschliffenen Rückseite (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das P10 Plus hat einen 5,5 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite schimmert aufgrund zahlreicher kleiner Einschnitte. Oben sind die beiden Kameras erkennbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Oberfläche ist rau und rutschfest. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das P10 Plus ist knapp 7 mm dünn. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das P10 ist mit 5,1 Zoll etwas kleiner, hier die Modelle in Schwarz und Gold (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Für die neuen P10-Modelle stehen eine Reihe an auffällig designten Schutzhüllen zur Verfügung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das größere P10 Plus kommt unter anderem in einem hellen Grün. (Bild: Huawei)
  • Das P10 Plus ist größer und in wenigen Punkten etwas besser ausgestattet. (Bild: Huawei)
  • Das P10 Plus von der Seite (Bild: Huawei)
  • Das neue P10 von Huawei in Schwarz (Bild: Huawei)
  • Das P10 ist 5,1 Zoll groß und kommt wieder mit zwei Hauptkameras. (Bild: Huawei)
  • Das P10 von der Seite (Bild: Huawei)
  • Neu ist die Farbe Dazzling Blue, bei der die Rückseite durch feine Laser-Cuts aufgeraut ist. (Bild: Huawei)
Das Huawei P10 Plus mit der neuen blauen, geschliffenen Rückseite (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Zwei verschiedene Display-Größen

Das P10 kommt mit einem 5,1 Zoll großen IPS-Display, das eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln hat. Huawei bleibt hier seinem Credo treu, keinen höher auflösenden Bildschirm zu verbauen. Beim P10 Plus hingegen kommt ein 5,5 Zoll großes Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln zum Einsatz. Bei der Bildschirmgröße ist das auch sinnvoll. Beide Smartphones zeigen Inhalte scharf an, die Farben und die Blickwinkelstabilität sind gut.

Die Gehäuse beider Modelle sind aus Metall, Huawei bietet unterschiedliche Oberflächenbehandlungen an. Neben dem gewohnten matten Finish gibt es die beiden Geräte in bestimmten Farben auch mit der neuen Hyper-Cut-Oberfläche: Hier wird das Metall mit winzigen Laser-Schnitten aufgeraut, so dass eine changierende Fläche entsteht. Die Oberfläche ist sehr rutschfest und sieht besonders in Blau sehr gut aus. Beide neuen Modelle sind nicht IP-zertifiziert, also nicht explizit vor Wasser und Staub geschützt.

Kameras wieder mit Leica entwickelt

Stellenmarkt
  1. Euro Union Assistance GmbH, Stuttgart
  2. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden

Auf der Rückseite der beiden Smartphones sind jeweils zwei Kameras verbaut, die wie beim P9 und beim Mate 9 den Leica-Schriftzug tragen. Huawei hat die Linsen wieder zusammen mit dem Wetzlarer Traditionshersteller entworfen, gefertigt werden sie jedoch von Auftragsfertigern. Im P10 kommt die gleiche Kameraausstattung wie im Mate 9 zum Einsatz: Die Summarit-H-Objektive haben eine Anfangsblende von f/2.2, als Sensoren kommen ein monochromer Sensor mit 20 Megapixeln und ein RGB-Sensor mit 12 Megapixeln zum Einsatz.

P10 Plus hat bessere Objektive 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ArcherV 06. Mär 2017

Da auch Huawei die Grenzen der Physik nicht aushebeln kann: nein. Damit du im Dunkeln...

Dajm 06. Mär 2017

Warum sich wohl Hosen mit Reissverschluß hinten nicht durchgesetzt haben ?

%username% 03. Mär 2017

ja? nein?

pandarino 02. Mär 2017

In meinen Augen ist das einfach Pfusch! Von Apple erwarte ich mehr als von anderen.

BeFoRe 28. Feb 2017

Ich kann's auch gerade nicht glauben, dass es so Leute gibt... das nächste Smartphone...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /