Abo
  • IT-Karriere:

P Smart Z: Neues Huawei-Smartphone mit Pop-up-Kamera kostet 270 Euro

Huawei bringt sein neues Mittelklasse-Smartphone P Smart Z nach Deutschland: Das Gerät hat eine ausfahrbare Frontkamera, weshalb das große Display ohne Notch oder Löcher auskommt. Käufer bekommen zudem eine Dualkamera und einen großen Akku.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue P Smart Z von Huawei mit ausgefahrener Frontkamera
Das neue P Smart Z von Huawei mit ausgefahrener Frontkamera (Bild: Huawei)

Mit dem P Smart Z hat der chinesische Hersteller Huawei ein neues Smartphone im Mittelklassesegment vorgestellt. Das Gerät kommt mit einer Dualkamera, einem Kirin-710-SoC und einem großen Bildschirm ohne Notch oder einer Öffnung für die Frontkamera.

Stellenmarkt
  1. SchoolCraft GmbH, St. Johann (Home-Office möglich)
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Da diese in einem ausfahrbaren Modul eingebaut ist, füllt das 6,59 Zoll große Display fast die komplette Vorderseite des Smartphones aus - Huawei spricht von einer Screen-to-Body-Ratio von 91 Prozent, was sehr hoch ist. Der Bildschirm hat eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln.

Die Frontkamera hat 16 Megapixel und soll sich bis zu 100.000-mal aus- und einfahren lassen. Zudem soll das Modul einem Druck von 12 kg widerstehen. Fällt das P Smart Z herunter, während die Frontkamera ausgefahren ist, wird diese automatisch eingefahren.

  • Das neue P Smart Z von Huawei hat ein 6,59 Zoll großes Display. (Bild: Huawei)
  • Der Bildschirm kommt ohne Notch oder Loch aus, da Huawei die Frontkamera in einem ausfahrbaren Modul verbaut hat. (Bild: Huawei)
  • Die rückseitige Hauptkamera besteht aus zwei Kameras. (Bild: Huawei)
  • Das P Smart Z ist neben Grün auch noch in Schwarz ...
  • ... und Blau erhältlich. (Bild: Huawei)
Das neue P Smart Z von Huawei hat ein 6,59 Zoll großes Display. (Bild: Huawei)

Auf der Rückseite des Smartphones ist eine Dualkamera verbaut, die aus einem 16-Megapixel-Sensor und einem unterstützenden 2-Megapixel-Sensor besteht. Die zweite Kamera ist nur für die Tiefenerfassung zuständig, beispielsweise bei Porträtaufnahmen mit künstlich erzeugter Hintergrundunschärfe. Die Kamera verfügt über einen AI-Modus, der verschiedene Situationen erkennt und die Kameraoptionen entsprechend einstellt.

Im Inneren des P Smart Z arbeitet Huaweis Kirin-710-SoC, das acht Kerne und eine maximale Taktrate von 2,2 GHz hat. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der interne Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 512 GByte ist eingebaut.

Das P Smart Z unterstützt LTE und WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 4.2. Ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Auf der Rückseite hat das Smartphone einen Fingerabdrucksensor. Ausgeliefert wird das P Smart Z mit Android 9, der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh. Das soll für eine Sprechzeit von bis zu 28 Stunden ausreichen.

Das P Smart Z ist Huawei zufolge ab sofort in Deutschland erhältlich. Das Smartphone kostet 270 Euro und kommt in den Farben Schwarz, Blau und Grün in den Handel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)

Daem 16. Mai 2019

Büro - Handy vor dir auf dem Tisch. Kurz entsperren und etwas nachschauen, ohne aufheben...

Hut+Burger 16. Mai 2019

- Runde Ecken - Noch besser, rundes Display! Wisst Ihr, als ich vor Jahren sagte "Wenn...

tommihommi1 15. Mai 2019

Beim anschauen von Videos und Lesen von Texten wird die Benachrichtigungsleiste...

M.P. 15. Mai 2019

Ich weiß ja nicht. 1) Entweder steckt man das Geld in zwei Kameras und ein Display 2a...

tommihommi1 15. Mai 2019

äh, das ist doch kein "fetter Balken", da würde nie ne Kamera reinpassen.


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    •  /