Abo
  • Services:

P Smart: Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

Mit dem P Smart bringt Huawei ein neues Mittelklasse-Smartphone nach Deutschland: Das Gerät kommt mit einem 2:1-Display, einer Dual-Kamera und Android 8.0. Den Preis können Vorbesteller noch um 50 Euro drücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue P Smart von Huawei
Das neue P Smart von Huawei (Bild: Huawei)

Huawei hat sein neues Android-Smartphone P Smart vorgestellt. Das Gerät ist in der Mittelklasse angesiedelt und wurde im Dezember 2017 bereits in China als Enjoy 7S präsentiert. In Deutschland ist das Smartphone Teil der P-Serie Huaweis.

  • Das neue P Smart von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das P Smart hat eine Dual-Kamera. (Bild: Huawei)
  • Das Display ist im Format 2:1. (Bild: Huawei)
  • Neben Schwarz ist das P Smart auch in Blau ...
  • ... und Gold verfügbar. (Bild: Huawei)
Das neue P Smart von Huawei (Bild: Huawei)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main
  2. State Street Bank International GmbH, München

Das P Smart hat ein 5,65 Zoll großes LC-Display, das mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln kommt. Das Seitenverhältnis liegt bei 2:1, dieses Format setzt Huawei bisher bei teureren Geräten wie dem Mate 10 Pro oder dem Honor View 10 ein.

Kirin 659 und 3 GByte RAM

Im Inneren arbeitet ein Kirin 659 mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,36 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß. Der Flash-Speicher hat eine Größe von 32 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 256 GByte ist eingebaut.

Auf der Rückseite hat das P Smart eine Dual-Kamera, die aus zwei Objektiven mit gleicher Brennweite besteht. Die Hauptkamera hat 13 Megapixel, das unterstützende Modul 2 Megapixel. Diese Kombination findet sich auch bei Honor-Smartphones; das zweite Objektiv dient lediglich der Gewinnung von Tiefeninformationen und zur Bildverbesserung. Eigene Aufnahmen können Nutzer damit nicht machen. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Gehäuse des P Smart ist aus Metall. Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, mit dem auch die Kamera ausgelöst werden kann. Der Akku des Smartphones hat eine Nennladung von 3.000 mAh, Angaben zur Laufzeit macht Huawei nicht.

Preis dank Gutschrift 210 Euro

Ausgeliefert wird das P Smart mit Android 8.0 und Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 8.0. Das Smartphone kostet 260 Euro und soll ab dem 1. Februar 2018 in Deutschland erhältlich sein. Interessenten können das Gerät bereits vorbestellen; wer dies bis zum 1. Februar tut, bekommt eine Paypal-Gutschrift von 50 Euro - der Preis des Gerätes sinkt damit auf 210 Euro. Allerdings stehen insgesamt nur 3.600 Aktionsgeräte zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€

FordDent 17. Jan 2018

Zum Beispiel der größere Arbeitsspeicher. Außerdem können wir ja noch gar nichts über die...

Genesis4000 17. Jan 2018

Natürlich hat die Global Version, die man bei Amazon, Conrad und Co. kaufen kann LTE...

elgooG 16. Jan 2018

Nein eben nicht. Es erleichtert den Herstellern die Arbeit weil Treiber nicht neu...

tk (Golem.de) 16. Jan 2018

Hallo! Danke für den Hinweis, das habe ich natürlich noch ergänzt.

david_rieger 16. Jan 2018

Es ist wohl angeblich baugleich mit dem "Enjoy 7S", besser gesagt lediglich umbenannt...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /