Abo
  • IT-Karriere:

P Smart: Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

Mit dem P Smart bringt Huawei ein neues Mittelklasse-Smartphone nach Deutschland: Das Gerät kommt mit einem 2:1-Display, einer Dual-Kamera und Android 8.0. Den Preis können Vorbesteller noch um 50 Euro drücken.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue P Smart von Huawei
Das neue P Smart von Huawei (Bild: Huawei)

Huawei hat sein neues Android-Smartphone P Smart vorgestellt. Das Gerät ist in der Mittelklasse angesiedelt und wurde im Dezember 2017 bereits in China als Enjoy 7S präsentiert. In Deutschland ist das Smartphone Teil der P-Serie Huaweis.

  • Das neue P Smart von Huawei (Bild: Huawei)
  • Das P Smart hat eine Dual-Kamera. (Bild: Huawei)
  • Das Display ist im Format 2:1. (Bild: Huawei)
  • Neben Schwarz ist das P Smart auch in Blau ...
  • ... und Gold verfügbar. (Bild: Huawei)
Das neue P Smart von Huawei (Bild: Huawei)
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM, Berlin
  2. BWI GmbH, Strausberg

Das P Smart hat ein 5,65 Zoll großes LC-Display, das mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln kommt. Das Seitenverhältnis liegt bei 2:1, dieses Format setzt Huawei bisher bei teureren Geräten wie dem Mate 10 Pro oder dem Honor View 10 ein.

Kirin 659 und 3 GByte RAM

Im Inneren arbeitet ein Kirin 659 mit acht Kernen und einer maximalen Taktrate von 2,36 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß. Der Flash-Speicher hat eine Größe von 32 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 256 GByte ist eingebaut.

Auf der Rückseite hat das P Smart eine Dual-Kamera, die aus zwei Objektiven mit gleicher Brennweite besteht. Die Hauptkamera hat 13 Megapixel, das unterstützende Modul 2 Megapixel. Diese Kombination findet sich auch bei Honor-Smartphones; das zweite Objektiv dient lediglich der Gewinnung von Tiefeninformationen und zur Bildverbesserung. Eigene Aufnahmen können Nutzer damit nicht machen. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Das Gehäuse des P Smart ist aus Metall. Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut, mit dem auch die Kamera ausgelöst werden kann. Der Akku des Smartphones hat eine Nennladung von 3.000 mAh, Angaben zur Laufzeit macht Huawei nicht.

Preis dank Gutschrift 210 Euro

Ausgeliefert wird das P Smart mit Android 8.0 und Huaweis Benutzeroberfläche EMUI 8.0. Das Smartphone kostet 260 Euro und soll ab dem 1. Februar 2018 in Deutschland erhältlich sein. Interessenten können das Gerät bereits vorbestellen; wer dies bis zum 1. Februar tut, bekommt eine Paypal-Gutschrift von 50 Euro - der Preis des Gerätes sinkt damit auf 210 Euro. Allerdings stehen insgesamt nur 3.600 Aktionsgeräte zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X für 284,00€, Lego Overwatch verschiedene Versionen ab 29,99€)
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)

FordDent 17. Jan 2018

Zum Beispiel der größere Arbeitsspeicher. Außerdem können wir ja noch gar nichts über die...

Genesis4000 17. Jan 2018

Natürlich hat die Global Version, die man bei Amazon, Conrad und Co. kaufen kann LTE...

elgooG 16. Jan 2018

Nein eben nicht. Es erleichtert den Herstellern die Arbeit weil Treiber nicht neu...

tk (Golem.de) 16. Jan 2018

Hallo! Danke für den Hinweis, das habe ich natürlich noch ergänzt.

Anonymer Nutzer 16. Jan 2018

Es ist wohl angeblich baugleich mit dem "Enjoy 7S", besser gesagt lediglich umbenannt...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /