iOS-Bug: WLAN-Name schaltet WLAN am iPhone ab

Der WLAN-Name %p%s%s%s%s%n sorgt für Probleme bei iPhones und iPads. Sie schalten kurzerhand ihr WLAN ab.

Artikel veröffentlicht am ,
In den Einstellungen lässt sich das Problem beheben.
In den Einstellungen lässt sich das Problem beheben. (Bild: Andreas Donath/Mockdrop.io)

Mit dem Hotspot-Namen %p%s%s%s%s%n würden iPhones und iPads ihrer WLAN-Funktionalität beraubt, heißt es bei Bleeping Computer. Sicherheitsforscher Carl Schou hat herausgefunden, dass diese Zeichenkette als SSID bei iOS und iPad OS Probleme verursacht.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Engineer (m/f/d) Java
    IDnow GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Service Level Manager (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
Detailsuche

Wenn sich die Geräte mit dem WLAN-Netzwerk verbinden wollen, schaltet sich das WLAN-Modul ab. Auch ein Reboot oder eine nachträgliche Umbenennung habe nicht geholfen, so Schou. Das Problem betrifft nach Angaben des Forschers iOS 14.4.2, wobei Bleeping Computer darauf hinweist, dass auch Geräte mit dem aktuellen iOS 14.6 davon betroffen sind.

Wie lässt sich der WLAN-Bug im iPhone beseitigen?

Ganz schutzlos sind Nutzer jedoch nicht. In den Netzwerkeinstellungen des Betriebssystems können diese zurückgesetzt werden. Dazu muss unter Einstellungen/Allgemein der Punkt Zurücksetzen für die Netzwerkeinstellungen ausgewählt werden.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Aufgrund der speziellen Zeichenkette, die den Fehler auslöst, ist zu vermuten, dass es sich dabei um einen Format-String-Fehler handeln dürfte. Dabei dienen die Zeichenfolgen %p, %s oder auch %n eigentlich als Parameter für die Basisfunktion printf() oder Ähnliche. Das kann aber auch gezielt ausgenutzt werden wie etwa für Sicherheitslücken. Vermutlich wird Apple in einem Update das Problem beheben. Bis dahin sollte die Verbindung zu SSIDs mit der oben genannten Zeichenkette wenn möglich vermieden werden.

Neues Apple iPhone 12 (128 GB) - Schwarz

2018 gab es schon einmal so einen Fall. Damals machte ein Schriftzeichen der in Indien gesprochenen Sprache Telugu Apple-Nutzern Probleme: Ein Fehler, der durch das Senden des Schriftzeichens ausgelöst wurde, führte dazu, dass bestimmte Apps auf iPhones, iPads und Macs einfroren und nicht mehr reagierten. Neben der iMessage-App waren unter anderem Whatsapp und der Facebook Messenger betroffen. Mit iOS 11.3 und MacOS 10.13.4 wurde das Problem damals behoben.

Nachtrag vom 21. Juni 2021, 10:15 Uhr

Wir haben eine mögliche Erklärung ergänzt, die auf einen Format-String-Fehler verweist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Abakus 22. Jun 2021

Nein, genau deswegen warnt er ja, wenn der format string dynamisch übergeben wird, also...

JensM 21. Jun 2021

Wahrscheinlich weil das deutsche Pendant dazu "willkürlich" ist.

xSureface 21. Jun 2021

kommt drauf an wie das Iphone konfiguriert ist. Wenns nen offenes Wlan direkt verbindet...

Potrimpo 21. Jun 2021

Ausser man resettet die Netzwekeinstellungen (nur als Hinweis)

Noxmiles 21. Jun 2021

Funktioniert dieser Fehler auch bei offenem WLAN ohne Passwort?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
Sonys Glaskolben-Lampe rockt

Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
Artikel
  1. Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
    Bundestagswahl
    Bitte nicht in Jamaika landen!

    Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

  2. Chrome: Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben
    Chrome
    Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben

    Google verfolgt Chrome-Nutzer angeblich auch im Inkognito-Modus. Gerichtsdokumente zeigen, dass Google die Probleme offenbar bewusst waren.

  3. Medion Erazer Hunter X20: Aldi-PC mit Geforce RTX 3080 und Windows 11
    Medion Erazer Hunter X20
    Aldi-PC mit Geforce RTX 3080 und Windows 11

    Der Erazer Hunter X20 nutzt einen wassergekühlten Prozessor und eine schnelle NVMe-SSD. Der Aldi-PC steckt in einem Inwin-Gehäuse.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /