Abo
  • Services:

Ozone-GBM: Chrome-Hardwarebeschleunigung auf üblichem Linux nutzbar

Ein Intel-Entwickler beschreibt, wie wichtige Teile des Grafikstacks von ChromeOS auch auf üblichen Linux-Distributionen genutzt werden können. Mit einer Intel-GPU lasse sich so leicht die Hardwarebeschleunigung für den Browser nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Grafikstack von ChromeOS ist sehr verschieden zu dem üblichen Aufbau.
Der Grafikstack von ChromeOS ist sehr verschieden zu dem üblichen Aufbau. (Bild: Andrew Marshall/CC-BY 2.0)

Seit Jahren nutzt das ChromeOS von Google zwar eine Linux-Basis, allerdings auch einen eigenen Grafik-Userspace, der sich teils deutlich von dem üblichen Grafikstack von Linux-Distributionen unterscheidet. Als Abstraktionsschicht ist dafür unter anderem Ozone-GBM entstanden. Der Intel-Entwickler Joone Hur erklärt nun, wie eben jener Bestandteil auch in die üblichen Linux-Distributionen integriert und genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Hoist Finance AB (publ) Niederlassung Deutschland, Duisburg

Auf Chromebooks ist Ozone-GBM der zentrale Bestandteil zur Interaktion mit der Intel-GPU und liefert damit Hardwarebeschleunigung für Video, sogenanntes Zero-Copy für Textur-Uploads, und ermöglicht außerdem WebGL oder GPU-beschleunigte CSS-Animationen. Durch Übernahme von Ozone-GBM auf übliche Linux-Systeme können diese Techniken auch unabhängig von ChromeOS im Chromium-Browser genutzt werden.

Schneller und weniger RAM-Nutzung

Von Vorteil ist das natürlich nicht nur für Linux-Desktop-Nutzer, sondern auch für verschiedene Embedded-Projekte, die auf Hardware von Intel setzen, den Chromium-Browser als einzige UI-Komponente verwenden und etwa den Distributionsbaukasten Yocto einsetzen.

Den Angaben des Intel-Entwicklers Hur zufolge beschleunigt die Verwendung von Ozone-GBM verschiedene einfache Benchmarks teils massiv. Die Verwendung des Zero-Copy zum Beispiel, das bisher nur unter ChromeOS bereitstand, können die Frameraten in speziellen Fällen sogar vervierfachen im Vergleich zur Verwendung der Software-Lösung. Ähnliches gilt für die Videobeschleunigung. Darüber hinaus wird deutlich weniger Speicher als zuvor benötigt.

In dem Blogeintrag stellt der Entwickler Anleitungen bereit, wie Ozone-GBM in Arch Linux genutzt werden kann, oder eben mit dem erwähnten Yocto. Wegen Umbauarbeiten am Chromium-Code lassen sich die Arbeiten zurzeit nicht mit einer aktuellen Version des Browsers verwenden, Hur will das aber künftig beheben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 119,90€
  4. 83,90€ + Versand

Thaodan 25. Jun 2018 / Themenstart

Du kannst unter Android aber trotzdem keine Standard Linux features nutzen. Eben Plasma...

JohnD 22. Jun 2018 / Themenstart

Jein. Letztlich wird alles auf deinem Rechner ausgeführt. Unter Hardware Beschleunigung...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /