Abo
  • IT-Karriere:

Ozone-GBM: Chrome-Hardwarebeschleunigung auf üblichem Linux nutzbar

Ein Intel-Entwickler beschreibt, wie wichtige Teile des Grafikstacks von ChromeOS auch auf üblichen Linux-Distributionen genutzt werden können. Mit einer Intel-GPU lasse sich so leicht die Hardwarebeschleunigung für den Browser nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Grafikstack von ChromeOS ist sehr verschieden zu dem üblichen Aufbau.
Der Grafikstack von ChromeOS ist sehr verschieden zu dem üblichen Aufbau. (Bild: Andrew Marshall/CC-BY 2.0)

Seit Jahren nutzt das ChromeOS von Google zwar eine Linux-Basis, allerdings auch einen eigenen Grafik-Userspace, der sich teils deutlich von dem üblichen Grafikstack von Linux-Distributionen unterscheidet. Als Abstraktionsschicht ist dafür unter anderem Ozone-GBM entstanden. Der Intel-Entwickler Joone Hur erklärt nun, wie eben jener Bestandteil auch in die üblichen Linux-Distributionen integriert und genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

Auf Chromebooks ist Ozone-GBM der zentrale Bestandteil zur Interaktion mit der Intel-GPU und liefert damit Hardwarebeschleunigung für Video, sogenanntes Zero-Copy für Textur-Uploads, und ermöglicht außerdem WebGL oder GPU-beschleunigte CSS-Animationen. Durch Übernahme von Ozone-GBM auf übliche Linux-Systeme können diese Techniken auch unabhängig von ChromeOS im Chromium-Browser genutzt werden.

Schneller und weniger RAM-Nutzung

Von Vorteil ist das natürlich nicht nur für Linux-Desktop-Nutzer, sondern auch für verschiedene Embedded-Projekte, die auf Hardware von Intel setzen, den Chromium-Browser als einzige UI-Komponente verwenden und etwa den Distributionsbaukasten Yocto einsetzen.

Den Angaben des Intel-Entwicklers Hur zufolge beschleunigt die Verwendung von Ozone-GBM verschiedene einfache Benchmarks teils massiv. Die Verwendung des Zero-Copy zum Beispiel, das bisher nur unter ChromeOS bereitstand, können die Frameraten in speziellen Fällen sogar vervierfachen im Vergleich zur Verwendung der Software-Lösung. Ähnliches gilt für die Videobeschleunigung. Darüber hinaus wird deutlich weniger Speicher als zuvor benötigt.

In dem Blogeintrag stellt der Entwickler Anleitungen bereit, wie Ozone-GBM in Arch Linux genutzt werden kann, oder eben mit dem erwähnten Yocto. Wegen Umbauarbeiten am Chromium-Code lassen sich die Arbeiten zurzeit nicht mit einer aktuellen Version des Browsers verwenden, Hur will das aber künftig beheben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 5,40€
  2. 12,49€
  3. 2,99€
  4. 2,99€

Thaodan 25. Jun 2018

Du kannst unter Android aber trotzdem keine Standard Linux features nutzen. Eben Plasma...

JohnD 22. Jun 2018

Jein. Letztlich wird alles auf deinem Rechner ausgeführt. Unter Hardware Beschleunigung...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
    3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

      •  /