• IT-Karriere:
  • Services:

PA-Programmierer sind kreativ

Dass die Wahl auf Paranoid Android fiel, liegt zum einen an der Einbindung von dessen Community und zum anderen natürlich in der Kreativität der Programmierer, wie Li sagt. "Paranoid Android wurde immer sehr gut von den Nutzern bewertet. Die Programmierer sind zudem sehr jung, sehr kreativ, und sie denken außerhalb bestehender Schranken."

Kontaktaufnahme bereits im Herbst 2014

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. OEDIV KG, Oldenburg

Der erste Kontakt zu den PA-Mitgliedern erfolgte bereits vor einiger Zeit. "Im September 2014 hat Oneplus erstmals mit den Paranoid-Android-Mitgliedern Kontakt aufgenommen, Carl hat mit ihnen über Ideen gesprochen. Dabei war das Interesse für eine Zusammenarbeit auch auf deren Seite vorhanden", erzählt Li.

Von der Verpflichtung der Programmierer verspricht sich Li eine besondere Benutzerfreundlichkeit und eine klar designte, aber wiedererkennbare Oberfläche von OxygenOS. "Die Zusatzfunktionen, die wir bringen, werden einen klaren Mehrwert im Alltag der Anwender bringen", sagt sie. Die Oberfläche soll sich vom Design her am ursprünglichen Android 5.0 alias Lollipop orientieren - auf bunte Designelemente will Oneplus verzichten. "Wir wollen keine Funktionen entwickeln, die zunächst toll aussehen, im Alltag dann aber irgendwann nerven."

OxygenOS wird kein offenes System

Bei der Offenheit wird OxygenOS einen anderen Weg als Paranoid Android gehen: "Da wir mit proprietären Treibern arbeiten, können wir nicht so offen sein, wie wir es gerne wären. Aber wir werden weiter auf die Nutzer hören und deren Meinungen mit einbeziehen", versichert Li.

OxygenOS wird laut Helen Li aktuell nur für Oneplus-Geräte herauskommen. "Das ROM ist für Oneplus-Geräte optimiert, wir wollen unseren Nutzern die bestmögliche Leistung bieten. Da das unser Fokus ist, wird es OxygenOS zunächst nicht für andere Geräte geben", sagt sie. Allerdings schließt Li nicht aus, dass das ROM in Zukunft doch noch für Nicht-Oneplus-Modelle erscheinen könnte.

Veröffentlichungsdatum noch geheim

Wann genau OxygenOS veröffentlicht wird, konnte Li uns nicht sagen. Aktuell ist Oneplus offenbar noch dabei, dem Betriebssystem seinen Feinschliff zu verpassen. Auf Lis persönlichem Oneplus One lief allerdings bereits eine Testversion. Diese war jedoch noch zu geheim, um sie uns zu zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 OxygenOS von Oneplus: "Wir wollen keine Funktionen entwickeln, die nerven"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

airstryke1337 08. Mär 2015

meine gebete wurden erhört, endlich jemand der usability verstanden hat: ein button für...

Nigcra 06. Mär 2015

Cyanogen erscheint ja weiterhin für das OnePlus, Partnerschaft hin oder her. Das Default...

Nigcra 06. Mär 2015

Was nervt OnePlus denn? Die Presse nervt, das ist alles. Ich habe mich vor einem Jahr...

Wechselgänger 06. Mär 2015

Das ist auch mein Plan: Erstmal bei CMxxS bleiben, solange es da Updates gibt. Oxygen OS...

SchmuseTigger 06. Mär 2015

Stimmt auf jeden Fall. Also die ganze Aussage


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /