OxygenOS: Oneplus greift auf Paranoid-Android-Entwickler zurück

Das eigene ROM von Oneplus wird maßgeblich von Programmierern aus dem Paranoid-Android-Team betreut: Der technische Hauptverantwortliche sowie zahlreiche Entwickler des alternativen ROM gehören zum neuen Team von OxygenOS.

Artikel veröffentlicht am ,
Oneplus hat sich für die Programmierung von OxygenOS zahlreiche Entwickler von Paranoid Android besorgt.
Oneplus hat sich für die Programmierung von OxygenOS zahlreiche Entwickler von Paranoid Android besorgt. (Bild: Oneplus)

Oneplus hat einige der Programmierer vorgestellt, die das erste eigene und auf Android 5.0 alias Lollipop basierende Android-ROM für den chinesischen Hersteller erstellen sollen. Darunter befinden sich zahlreiche Entwickler mit Programmier-Vergangenheit bei Paranoid Android (PA), dessen ROM für seine innovativen neuen Funktionen bekannt ist.

Technischer Leiter kommt von Paranoid Android

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C# / .NET
    Alarm IT Factory GmbH, Stuttgart
  2. (Junior-) Informatiker (m/w/d)
    Moritz J. Weig GmbH & Co. KG, Mayen
Detailsuche

Der neue Technische Leiter von OxygenOS, Aaron Gascoigne, ist bei Paranoid Android Teamleiter und dabei für Software verantwortlich. Arz Bhatia wird bei OxygenOS für das Design der grafischen Oberfläche zuständig sein, bei PA ist er ebenfalls Lead Designer und zusätzlich verantwortlich für PR.

Auch das Software-Team besteht zu einem großen Teil aus PA-Leuten: Carlo Savignano, Hieu Nguyen und Jesús David Gulfo Agudelo sollen wie bei Paranoid Android auch bei OxygenOS das Grundgerüst des ROM entwickeln. Gulfo Agudelo ist zudem verantwortlich für das "Headline-Feature", zu dem Oneplus bisher noch nichts verraten hat.

Insgesamt über 50 Entwickler beschäftigt

Die genannten Programmierer sind aktuell weiterhin auf der Internetseite von Paranoid Android aufgelistet; offenbar betreuen sie dieses Projekt weiterhin. Zusätzlich zu den im Blog-Post von Oneplus explizit vorgestellten Programmierern arbeiten weitere 50 Entwickler an der Erstellung von OxygenOS.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Einbindung der PA-Entwickler gibt Hoffnung, dass OxygenOS ähnlich innovativ werden könnte wie Paranoid Android, und kein einfaches Vanilla Android mit bunter Oberfläche. Unter anderem waren die Benachrichtigungsfunktion Hover und die Peek-Benachrichtigungen erstmals in Paranoid Android zu sehen.

Veröffentlichungstermin noch ungewiss

Viele Details zu OxygenOS gibt es noch nicht. Es soll laut Oneplus ohne Bloatware ausgeliefert werden, also ohne Apps, die der Nutzer möglicherweise nicht braucht, aber nicht deinstallieren kann. Der Fokus soll auf Leistungsfähigkeit und der Akkulaufzeit liegen. Einen Veröffentlichungszeitpunkt hat Oneplus noch nicht bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Artikel
  1. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Technologie: Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen
    Technologie
    Ein Laser-Blitzableiter in den Alpen

    Flughäfen und andere große Anlagen können kaum vor Blitzeinschlägen geschützt werden. Ein Experiment mit einem Laser soll das ändern.

FreiGeistler 13. Feb 2015

Mit dem App-Manager der "Rom Toolbox" kann man einzelne Receiver aktivieren/deaktivieren...

minecrawlerx 13. Feb 2015

PacMan ROM drauf und du hast alles in einem.

kernkraftzwerg 13. Feb 2015

Was mich immer ein wenig wundert: kann man eigentlich keine API-Wrapper für solche...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /