Abo
  • Services:
Anzeige
Oneplus hat sich für die Programmierung von OxygenOS zahlreiche Entwickler von Paranoid Android besorgt.
Oneplus hat sich für die Programmierung von OxygenOS zahlreiche Entwickler von Paranoid Android besorgt. (Bild: Oneplus)

OxygenOS: Oneplus greift auf Paranoid-Android-Entwickler zurück

Oneplus hat sich für die Programmierung von OxygenOS zahlreiche Entwickler von Paranoid Android besorgt.
Oneplus hat sich für die Programmierung von OxygenOS zahlreiche Entwickler von Paranoid Android besorgt. (Bild: Oneplus)

Das eigene ROM von Oneplus wird maßgeblich von Programmierern aus dem Paranoid-Android-Team betreut: Der technische Hauptverantwortliche sowie zahlreiche Entwickler des alternativen ROM gehören zum neuen Team von OxygenOS.

Anzeige

Oneplus hat einige der Programmierer vorgestellt, die das erste eigene und auf Android 5.0 alias Lollipop basierende Android-ROM für den chinesischen Hersteller erstellen sollen. Darunter befinden sich zahlreiche Entwickler mit Programmier-Vergangenheit bei Paranoid Android (PA), dessen ROM für seine innovativen neuen Funktionen bekannt ist.

Technischer Leiter kommt von Paranoid Android

Der neue Technische Leiter von OxygenOS, Aaron Gascoigne, ist bei Paranoid Android Teamleiter und dabei für Software verantwortlich. Arz Bhatia wird bei OxygenOS für das Design der grafischen Oberfläche zuständig sein, bei PA ist er ebenfalls Lead Designer und zusätzlich verantwortlich für PR.

Auch das Software-Team besteht zu einem großen Teil aus PA-Leuten: Carlo Savignano, Hieu Nguyen und Jesús David Gulfo Agudelo sollen wie bei Paranoid Android auch bei OxygenOS das Grundgerüst des ROM entwickeln. Gulfo Agudelo ist zudem verantwortlich für das "Headline-Feature", zu dem Oneplus bisher noch nichts verraten hat.

Insgesamt über 50 Entwickler beschäftigt

Die genannten Programmierer sind aktuell weiterhin auf der Internetseite von Paranoid Android aufgelistet; offenbar betreuen sie dieses Projekt weiterhin. Zusätzlich zu den im Blog-Post von Oneplus explizit vorgestellten Programmierern arbeiten weitere 50 Entwickler an der Erstellung von OxygenOS.

Die Einbindung der PA-Entwickler gibt Hoffnung, dass OxygenOS ähnlich innovativ werden könnte wie Paranoid Android, und kein einfaches Vanilla Android mit bunter Oberfläche. Unter anderem waren die Benachrichtigungsfunktion Hover und die Peek-Benachrichtigungen erstmals in Paranoid Android zu sehen.

Veröffentlichungstermin noch ungewiss

Viele Details zu OxygenOS gibt es noch nicht. Es soll laut Oneplus ohne Bloatware ausgeliefert werden, also ohne Apps, die der Nutzer möglicherweise nicht braucht, aber nicht deinstallieren kann. Der Fokus soll auf Leistungsfähigkeit und der Akkulaufzeit liegen. Einen Veröffentlichungszeitpunkt hat Oneplus noch nicht bekannt gegeben.


eye home zur Startseite
FreiGeistler 13. Feb 2015

Mit dem App-Manager der "Rom Toolbox" kann man einzelne Receiver aktivieren/deaktivieren...

minecrawlerx 13. Feb 2015

PacMan ROM drauf und du hast alles in einem.

kernkraftzwerg 13. Feb 2015

Was mich immer ein wenig wundert: kann man eigentlich keine API-Wrapper für solche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Laptops, Werkzeuge, Outdoor-Spielzeug, Grills usw.)
  2. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€, Bose SOUNDSPORT PULSE WIRELESS 174,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: "Besser sei es, Tarife anzubieten, die ein...

    sundown73 | 20:55

  2. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    plutoniumsulfat | 20:55

  3. Re: "Wenn die Kosten sich dafür lohnen"

    Stefan99 | 20:53

  4. Re: Ubisoft Trailer...

    MadMonkey | 20:49

  5. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    Oktavian | 20:48


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel