Abo
  • Services:

Ohne Mission, aber mit Plattform

Daran wird ebenfalls deutlich, wie sich die Firmenphilosophie Ownclouds von den allumfassenden Ansprüchen der Konkurrenz abhebt. Statt monolithisch zu wachsen, pflegt Owncloud ein für Außenstehende eher unübersichtliches Netzwerk an Kooperationen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

So werden in Staaten, in denen Owncloud nicht selbst aktiv ist, Vertriebspartner hinzugezogen, die dort auch häufig länger tätig und damit bekannter sind als Owncloud. Außerdem gibt es lokale Partner, die zum Beispiel die Software in bereits vorhandene Infrastruktur integrieren, sowie natürlich Hostinganbieter, die die Administration und den Zugang zu einer Owncloud-Instanz für Kunden übernehmen.

Diese in der Software-Industrie weit verbreitete Zusammenarbeit mit regionalen Dienstleistern und Wiederverkäufern ist aber nicht die einzige Möglichkeit, an Owncloud zu verdienen. So gebe es inzwischen einige Anbieter, die Owncloud-Apps kommerziell vermarkten, sagt Rex. Dass das Owncloud-Unternehmen von den so erwirtschafteten Einnahmen unter Umständen gar nichts abbekommt, stört ihn sichtlich wenig.

Austausch und Externe erwünscht

Der Geschäftsführer zeigt sich sogar froh über diese Entwicklung. Immerhin führt diese Streuung zu einem stabilen und hoffentlich weiter wachsenden Ökosystem. Von dieser Verbreitung profitiere dann wiederum das Unternehmen selbst.

Eine ähnliche Argumentation verfolgt Owncloud auch beim Umgang mit externen Entwicklern. So wird sehr viel Wert auf das Engagement der unabhängigen Community gelegt, die aktiv in ihrer Arbeit unterstützt wird, bei der Umsetzung von Ideen aber größtenteils völlig freie Hand hat. Forciert wird dies durch das Ziel Owncloud zur App-Plattform auszubauen.

Code-Beiträge erhält Owncloud darüber hinaus sogar von seinen eigenen Kunden. So stammt das Test-Framework für Nutzerinteraktionen ursprünglich von den Entwicklern des Cern. Rex sagt gar, dass viele Kunden ihre eigenen Implementierungen sehr gern an Owncloud abgeben würden, um sie nicht selbst weiter pflegen zu müssen.

Keine Datenschutz-Evangelisten

Manche Verfechter freier Software könnten diese komfortable wirtschaftliche Situation nutzen, um breite Aufklärungsarbeit in der Gesellschaft zu leisten und für mehr Bewusstsein für den Schutz persönlicher Daten zu werben. So formuliert zum Beispiel Mozilla eine klare Mission - also Ideen und Ziele - für ein besseres Web für die Menschen auf der Welt.

Den Owncloud-Machern liegt Derartiges zwar auch spürbar am Herzen, doch als Unternehmen agieren die Beteiligten sehr bescheiden. Auch weil solche Ziele womöglich zu hoch gesteckt sein könnten und das Unternehmen dann an seinen eigenen Ansprüchen scheitern könnte. Rex zufolge wollen sie lediglich praktisch dafür sorgen, dass Nutzer überhaupt eine fundierte Entscheidung treffen können, also den Speicherort ihrer Daten selbst wählen können.

Was der Anwender wem anvertraut, müsse dieser immer selbst entscheiden. Unter bestimmten Umständen seien Dateien auch gut bei einem Anbieter wie Dropbox aufgehoben, sagt Rex. Für einige Daten sei es aber eben besser, sie auf eigener Hardware zu lagern.

 Owncloud: "Warum sollte uns jemand trauen?"
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 35,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. 4,44€

Nebucatnetzer 06. Sep 2015

Weil baikal ja auch ein super Webinterface für die Kontakte und Kalender anbietet gel?

Nebucatnetzer 06. Sep 2015

Das habe ich einmal mit version 0.11 versucht. Hat nie sauber funktioniert mit zwei...

dschmuck 04. Sep 2015

Sicherheit by Design. TeamDrive bietet als Alternative zu OwnCloud einen vollständige...

rtz 04. Sep 2015

Wer nur die Dropboxfunktionalitäten von Owncloud braucht, dem lege ich wärmstens Seafile...

chefin 04. Sep 2015

Das mit der Lücke ist ein Aspekt dem man Aufmerksamkeit widmen muss. Eine DMZ zuhause...


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

      •  /