• IT-Karriere:
  • Services:

OWC: Thunderbolt-3-Dockingstation mit 13 Anschlüssen

OWC hat eine Dockingstation für USB-Typ-C mit Thunderbolt 3 vorgestellt, die für Apples neues Macbook Pro gedacht ist. Sie fügt dem Gerät 13 Anschlüsse über ein einzelnes Kabel hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,
OWC Thunderbolt 3 Dock
OWC Thunderbolt 3 Dock (Bild: OWC)

Das OWC Thunderbolt 3 Dock ist mit 13 Anschlüssen und Schnittstellen ausgerüstet, die dem Nutzer eines neuen Macbook Pro mit USB-Typ-C Verbindungen zu Geräten mit älteren Ports ermöglicht.

  • OWC Thunderbolt 3 Dock (Bild: OWC)
  • OWC Thunderbolt 3 Dock (Bild: OWC)
  • OWC Thunderbolt 3 Dock (Bild: OWC)
OWC Thunderbolt 3 Dock (Bild: OWC)
Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. ITEOS, verschiedene Einsatzgebiete

Die Dockingstation unterstützt nach Herstellerangaben die volle Bandbreite von Thunderbolt 3 mit bis zu 40 GBit/s. An das Gerät können bis zu zwei 4K-Displays oder Bildschirme mit geringerer Auflösung angeschlossen werden. Dazu sind zwei Thunderbolt-3-Ports vorhanden.

Außerdem sind fünf USB-A 3.1-Ports eingebaut. Darüber hinaus befinden sich je ein Anschluss für Firewire 800, Gigabit-Ethernet und ein Mini Displayport an Bord. Ein SD-Kartenleser, ein 3,5-mm-Klinkenanschluss und eine S/PDIF-Schnittstelle wurden ebenfalls in das Gehäuse integriert. Die neuen Macbook Pro besitzen keinen optischen digitalen Audioausgang mehr, wie Apple Insider berichtete.

Die Dockingstation soll rund 280 US-Dollar kosten und ab Februar 2017 zusammen mit einem 50 cm langen USB-Typ-C-Kabel verkauft werden. Das Gerät kann vorbestellt werden. Ein Europreis liegt noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 4,99€
  4. 21,49€

Tragen 05. Nov 2016

Oder du kommst heim, steckst dein Notebook in die Dockingstation in der Schublade oder...

Arkarit 04. Nov 2016

Garantiert nicht. Denn sollte es tatsächlich irgendwann so weit sein, kommt...

picaschaf 04. Nov 2016

Geht immernoch per Funk.

Kondratieff 04. Nov 2016

Die Frage hat mich etwas verwirrt, deswegen erzähle ich etwas über die vorhandenen...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /