OWC: Mac Pro bekommt Billigrollen

Den Mac Pro gibt es optional mit Rollen, doch für rund 830 Euro könnte man sich alternativ auch einen PC kaufen. Nun gibt es Billigrollen.

Artikel veröffentlicht am ,
OWC Rover Pro
OWC Rover Pro (Bild: OWC)

Der Zubehörhersteller OWC (Other World Computing) hat als Alternative zu Apples teuren Rollen für den Mac Pro ein Gegenangebot entwickelt. Die Rollen der Firma von einer anderen Computerwelt sind mit Stoppern ausgerüstet - ein Feature, das dem deutlich teureren Zubehör für den Desktop-Rechner fehlt.

Rollen müssen nicht teuer sein

Stellenmarkt
  1. Fronted Developer (React) (m/w/d)
    codestryke GmbH, München
  2. powercloud Solution Architect (m/w/d) IT 128
    DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH, Dresden
Detailsuche

Der Mac Pro ist auch ohne Rollen und sogar mit kleinen Standfüßen orderbar, doch für die Rollen verlangt Apple das meiste Geld. Die Rollen kosten beim Kauf des Mac Pro zwar nur 490 Euro, doch wer sich erst nachträglich dafür entscheidet, muss 830 Euro zahlen. Bisher gab es für Kunden, die den Mac problemlos verschieben wollten, keine Alternative.

Montage ohne Werkzeug

Die OWC-Rollen kosten rund 200 Euro und können mehr als Apples Modell. So lassen sich die Rover-Pro-Rollen auf die Standfüße des Macs stecken. Bei Apples Rollen ist es erforderlich, sie mit Schrauben am Gehäuse zu befestigen. Das dauert ein paar Minuten. Die OWC-Rollen sind werkzeuglos montierbar.

Die Alternativ-Rollen sind allerdings leicht von Apples Modell zu unterscheiden. Auch sie bestehen aus rostfreiem Edelstahl und sind mit Weichgummi bereift, damit auch Parkettböden keinen Schaden nehmen. Eine 360-Grad-Aufhängung ermöglicht das Navigieren auf engstem Raum. Mit Stoppern kann auf besonders rutschigen Böden verhindert werden, dass sich der Mac selbstständig macht.

  • Rover-Pro-Set  (Bild: OWC)
  • Rover-Pro-Set  (Bild: OWC)
  • Rover-Pro-Set  (Bild: OWC)
  • Rover-Pro-Set  (Bild: OWC)
Rover-Pro-Set (Bild: OWC)
Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Rover-Pro-Set kann ab sofort bestellt werden, wird aber erst im September 2020 ausgeliefert.

Die Basisversion des Mac Pro umfasst einen 8-kernigen Xeon W mit 32 GByte RAM, eine Radeon Pro 580X und eine 256 GByte kleine SSD. Nach oben hin offeriert Apple bis zu 28 CPU-Kerne, bis zu 1,5 TByte Arbeitsspeicher, bis zu zwei Radeon Pro Vega II Duo und bis zu 8 TByte Storage. Optional gibt es eine sogenannte Afterburner-Karte für Videoschnitt für 2.500 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bplhkp 13. Aug 2020

Billig ist halt nicht alles, ganz besonders im beruflichen Einsatz. Eine Hilti mit...

Trockenobst 12. Aug 2020

Wenn du 10.000¤ pro Tag in deinem CAD Studio verdienst, sind 800¤ für passende Rollen...

interlingueX 12. Aug 2020

Der Clou ist vor allem, dass sie aus Holz, d. h. aus nachwachsenden Rohstoffen...

neocron 12. Aug 2020

bitte informiere dich was "Wert" ist ... interessant, dass du hier mit dem Wort...

scrumdideldu 11. Aug 2020

Ein ganzer Rollcontainer! (kein Billigteil, Palmberg) mit mehreren Schubladen der auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

  3. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /