Abo
  • Services:

Overwatch: Stufenlos schöner - aber nicht stärker

Blizzard hat das Fortschrittssystem von Overwatch vorgestellt: Spieler sammeln Erfahrungspunkte und bekommen bei jedem Stufenaufstieg neue virtuelle Gegenstände, die aber keine Auswirkungen auf die Charakterwerte oder -fähigkeiten haben sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Overwatch
Overwatch (Bild: Blizzard)

Gleichzeitig mit dem Neustart des geschlossenen Betatests von Overwatch hat Blizzard auch Informationen über eines der wichtigsten Elemente des Shooters in seinem Blog veröffentlicht: das Fortschrittssystem. Spieler bekommen Erfahrungspunkte für den Abschluss eines Matchs über die Schnellsuche oder gegen die KI, die dann zu Stufenaufstiegen führen. Eine maximal erreichbare Levelgrenze soll es nicht geben.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Bei den Aufstiegen unterscheidet sich Overwatch von anderen Blizzard-Titeln wie Diablo 3: Spieler erhalten keine optimierten Charakterwerte oder stärkere Ausrüstung, sondern eine sogenannte Lootbox mit vier Gegenständen, die allesamt aber nur das Aussehen beeinflussen oder den Figuren weitere Animationen oder Soundeffekte hinzufügen. Bei Overwatch soll also auch langfristig allein das Können mit Maus und Tastatur oder Gamepad entscheiden.

Die 21 auch in Partien jederzeit auswechselbaren Charaktere - Blizzard nennt sie Helden - bekommen die Erfahrungspunkte nicht einzeln gutgeschrieben. Stattdessen wandern die Punkte auf ein übergreifendes Konto des Spielers, bei dem dann auch die Stufenaufstiege durchgeführt werden.

Credits für echte Euro

Laut Blizzard sollen Spieler in der Lootbox neben Gegenständen gelegentlich auch Credits erhalten. Damit lassen sich dann gezielt weitere kosmetische Verbesserungen erstehen. Früher oder später soll es nach Angaben der Entwickler auch die Option geben, die Credits mit echtem Geld zu kaufen.

Overwatch ist der im November 2014 vorgestellte erste Shooter von Blizzard. Spieler treten in zwei Teams mit jeweils bis zu sechs Spielern in Multiplayerpartien gegeneinander an. Das Spiel basiert auf keiner der bekannten Welten von Blizzard, sondern ist in einem eher hell gehaltenen Science-Fiction-Szenario angesiedelt. Das Programm soll noch im Frühjahr 2016 als Vollpreisspiel für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-55%) 17,99€

Souly85 11. Feb 2016

Heroes of the Storm auch nicht

Eisboer 11. Feb 2016

Die beiden Sachen sind nicht miteinander verbunden. The Witcher ist eines der wenigen...

Keridalspidialose 11. Feb 2016

Ist das Mashup-Kultur (die ich nicht mehr verstehe) oder einfach alles mögliche beliebig...


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
    Eden ISS
    Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
    Ein Interview von Werner Pluta

    1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
    2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
    3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

      •  /