Abo
  • Services:

Overwatch: Neue Heldin Ana schießt scharf

Blizzard schickt Verstärkung in die Kampfarenen von Overwatch: Die Scharfschützin Ana kann mit ihrer Waffe sowohl Verbündete heilen als auch Feinden Schaden zufügen. Auch bei anderen Helden tut sich mit Patch 1.1 viel in der PC-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Ana in Overwatch
Ana in Overwatch (Bild: Blizzard)

Mit dem Update auf Version 1.1 hat Blizzard seinem Actionspiel Overwatch die erste neue Heldin hinzugefügt. Sie heißt Ana, die Hintergrundgeschichte um eine Herkunft aus Ägypten und allerlei Abenteuer erinnert dezent an Agentenfilme. Ana kämpft mit einem biotischen Scharfschützengewehr und mit Granaten. Beide heilen Verbündete und fügen Gegnern Schaden zu. Die Sekundärwaffe von Ana betäubt Zielobjekte, Nanoboosts lassen einen ausgewählten Kameraden stärker werden.

Stellenmarkt
  1. Schroff GmbH, Straubenhardt
  2. Endress+Hauser Wetzer GmbH + Co. KG, Nesselwang

Der Patch auf Overwatch 1.1 enthält eine Reihe von Änderungen an anderen Helden - vor allem an solchen, die aus unterschiedlichen Gründen weniger oft von Spielern ausgewählt werden. Um das zu ändern, hat Blizzard etwa bei Zenyatta die Stärke der Schilde spürbar erhöht, und bei D.Va den Cooldown der Verteidigungsmatrix von 10 auf 1 Sekunde gesenkt.

Die Patch Notes führen noch eine Reihe weiterer Änderungen und Fehlerkorrekturen auf. So lässt sich der Ingame-Chat einfach ausblenden, und die Mauspräzision lässt sich nun noch feiner justieren. Bislang ist der rund 1,7 GByte große Patch nur für die PC-Version von Overwatch verfügbar. Die meisten Änderungen sollen aber recht bald auch für Xbox One und Playstation 4 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 19,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Dwalinn 21. Jul 2016

Sry wenn ich aber der einzige Tank bin (den ich meistens picke da der ständig übrig...

Dwalinn 21. Jul 2016

+1 Da ich zurzeit kein großes Story Game spiele und LoL/Dota nicht mag ist es das ideale...

Dwalinn 20. Jul 2016

Ich habe gehört ihre Matrix ist jetzt vergleichbar mit dem jetpack von Pharah (also das...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
      Mars Insight
      Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

      Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

      1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
      2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
      3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

        •  /