Overwatch: Held Nummer 25 hat die goldene Faust

Blizzard hat einen neuen Helden für Overwatch vorgestellt: Er heißt Doomfist, ist ein offensiver Nahkämpfer mit einem Schmetterschlag und bereits auf den öffentlichen Testservern spielbar. Fans kennen ihn schon länger.

Artikel veröffentlicht am ,
Doomfist hat keinen goldenen Colt, aber eine goldene Faust.
Doomfist hat keinen goldenen Colt, aber eine goldene Faust. (Bild: Blizzard)

Blizzard hat einen neuen spielbaren Helden für Overwatch mit dem Namen Doomfist präsentiert. Hinweise auf ihn gibt es schon länger: Unter anderem existieren frühe Artworks, in denen seine goldene Faust - ein kybernetischer Handschuh - zu sehen sind. Außerdem streute das Entwicklerstudio immer wieder mal vage Hinweise auf den 25. Helden. Viele Spieler hatten erwartet, dass er auf der Game Developers Conference (GDC) im März 2017 gezeigt werde. Stattdessen stellte Blizzard überraschend den Roboter-Tank namens Orisa vor.

Stellenmarkt
  1. Product Manager/in Manufacturing (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg, München
  2. Systemadministrator - Linux (m/w/d)
    etailer Solutions GmbH, Olpe
Detailsuche

Doomfist ist ein relativ komplex zu steuernder Nahkämpfer mit hauptsächlich offensiven Fähigkeiten. In seiner Faust befindet sich zwar eine kleine Kanone, die ist aber eher für kurze Distanzen ausgelegt. Weitere Extras sind ein Schmetterschlag, der Gegner in der Nähe in seine Richtung schleudert, sowie ein effektiver Aufwärtshaken. Beim Austeilen von Fähigkeitsschaden bekommt er automatisch für wenige Augenblicke ein Schutzschild.

Spieler der PC-Version von Overwatch können den Charakter bereits auf den öffentlichen Testservern ausprobieren; dazu ist es allerdings nötig, im Launcher entsprechend die Region zu ändern. Wann Doomfist offizieller Teil von Overwatch wird und dann auch in der Konsolenfassung spielbar ist, teilte Blizzard noch nicht mit - allzu lange dürfte es aber nicht mehr dauern.

Spieler in den USA können sich mit Overwatch übrigens schon ihr Studium finanzieren. Vor wenigen Tagen schrieb die University of California Irvine (UCI) ein Stipendium für Spitzenspieler aus. Diese müssen dann allerdings auch im E-Sports-Team der Uni mit antreten. Für rund 15 bis 20 Stunden Training, Besprechungen und Wettbewerbe pro Woche gibt es 2.500 US-Dollar im Jahr. Die Hochschule betont laut ESPN, dass sie ein professionelles Umfeld mit Analysten, persönlichen Trainern und einem Teampsychologen biete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /