Abo
  • Services:

Ouya: Von Kickstarter in den regulären Handel

Die Android-Konsole Ouya ist regulär in den USA erhältlich - und trotz mäßiger Bewertungen schon ausverkauft. Unterdessen gibt es Hoffnung für Spieler, deren Ouya im Zoll festhängt: Die Bundenetzagentur hat eine generelle Freigabe erteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick auf das Gamepad der Ouya-Spielekonsole
Blick auf das Gamepad der Ouya-Spielekonsole (Bild: Ouya)

Am 10. Juni 2012 begann die Kickstarter-Kampagne für Ouya, rund ein Jahr später hat es die auf Android basierende Konsole jetzt in den USA in den regulären Handel geschafft. Onlinehändler wie Amazon.com liefern das Gerät für gut 100 US-Dollar aus. Allerdings sind die Bestände derzeit schon wieder ausverkauft - lediglich ein Zweitcontroller für rund 50 US-Dollar ist sofort lieferbar.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH (DKRZ), Hamburg
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg

Bei den Käufern kommt Ouya derzeit mittelgut an, im Schnitt liegen die Bewertungen bei 3,5 von 5 Sternen. Viele Besitzer bemängeln den Controller, das dürftige Softwareangebot sowie die fehlende Anbindung an den Google Play Store - Punkte, die auch Golem.de im Test kritisiert hatte. Gut scheint die Konsole bei den Spielern anzukommen, die mindestens ein Spiel gefunden haben, das ihnen gefällt; beim Durchgehen der Bewertungen sind uns unter anderem Towerfall, Bombsquad und Chronoblade aufgefallen, die lobend erwähnt wurden.

In Großbritannien soll Ouya ab dem 2. Juli 2013 offiziell verfügbar sein. Wann Ouya im deutschen Handel zu kaufen ist, steht noch nicht fest. Amazon.de nimmt zwar Vorbestellungen entgegen, nennt aber keinen Termin. Immerhin müssen Spieler, die die Konsole in den USA bestellen oder bestellt haben, künftig wohl nicht mehr mit Problemen durch den Zoll rechnen, wie dies in den vergangenen Tagen mehrfach der Fall war. Die Bundesnetzagentur hat dem Gerät eine Freigabe erteilt, nachdem sie das im Batteriefach versteckte CE-Logo gefunden hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)
  4. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)

Dr.InSide 16. Jul 2013

Ich musste 16,97¤ nachzahlen. Hab meine OUYA gleich gerootet und alternativen Launcher...

loox 27. Jun 2013

Der Controller ist doch sowieso Ramsch. Der wirkt so billig und klapperig, dass jeder 10...

Sharra 27. Jun 2013

Du vergleichst eine Kutsche mit 100 Pferden mit einem 50PS-Auto Das Auto wird dennoch...

Maddi 27. Jun 2013

Hätte sich wahrscheinlich geklärt wenn du den Dialog auch GELESEN hättest.....

schubaduu 27. Jun 2013

es gibt ja root und scheinbar auch ein cwm. inwieweit das funktioniert habe ich jetzt...


Folgen Sie uns
       


Fret Zealot - Test

Mit einem ungewöhnlichen, aber naheliegenden Ansatz will Fret Zealot Käufern das Gitarrespielen beibringen. Bunte LEDs auf dem Griffbrett der Gitarre sollen das Lernen vereinfachen. Wir haben ausprobiert, ob das klappt oder nur als Deko taugt.

Fret Zealot - Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /