Abo
  • Services:

Outlook.com: Webmail mit Aufräumfunktion

Angehängte Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien können laut Microsoft in Skydrive gespeichert oder im den Office Web Apps bearbeitet werden. Auf die E-Mail-Inhalte zugeschnittene Werbung will Microsoft nicht einblenden - das heißt aber nicht, dass Outlook.com gänzlich werbefrei ist. Am rechten Rand sind Textnachrichten zu sehen, die erst bei Mausberührung Bilder und andere Elemente zeigen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  2. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Riedstadt

Mit Outlook.com können sowohl Text- als auch HTML-E-Mails geschrieben und empfangen werden. Das Adressbuch wird beim Erstellen der E-Mail automatisch gefüllt. Es ist jedoch auch möglich, mit Eingabe des Anfangsbuchstabens nach bereits vorhandenen Kontakten zu suchen. Die Kontakte lassen sich durch allerlei Informationen wie Fotos, Namen und Adressen zu einem Profil erweitern.

Soziale Netzwerke und E-Mail vereint

Outlook.com kann mit Facebook-Kontakten, Twitter, Linkedin, Google und Skype verbunden werden. Die Inbox zeigt Profilbilder bekannter Absender an und blendet, falls vorhanden, Status-Updates in einer separaten Spalte rechts neben der jeweiligen E-Mail ein. Diese Funktion kann aber auch abgeschaltet werden. Der Anwender kann nach Angaben von Microsoft jederzeit kontrollieren, was er mit den Personen aus seiner Kontaktliste teilen möchte. Wer möchte, kann auch einen Textchat (Windows Messenger und Facebook) über Outlook.com im Browser initiieren. Künftig soll das auch mit Skypes Videochat möglich sein.

Spam-Filter bietet Outlook.com ebenfalls an. Damit lassen sich zum Beispiel E-Mails unbekannter Absender gänzlich sperren oder Phishing E-Mails als solche klassifizieren, um einen Filter zu trainieren. Selbst die Abbestellung von E-Mail Newslettern aus Outlook.com heraus will Microsoft versuchen zu automatisieren. Der Anwender müsste im besten Fall dann nur noch den Unsubcribe-Knopf in Outlook.com klicken.

Wer will, kann die Tastaturkürzel von Gmail und der Desktop-Variante von Outlook auch in der Online-Version des E-Mail-Clients von Microsoft verwenden.

Skydrive-Integration

Weitere Funktionen wie eine detaillierte Suche, die Archivierung von Nachrichten, oder das automatische Weiterleiten von eingehenden E-Mails sowie Urlaubsbenachrichtigungen und E-Mail-Aliase sind ebenfalls vorhanden. Wenn große Dateien angehängt werden sollen, kann der Anwender bestimmen, ob sie als Link über Microsofts Cloud-Speicherdienst Skydrive zur Verfügung gestellt werden sollen oder nicht.

Nach dem Aufruf von Outlook.com muss der Anwender sich mit seiner Microsoft-Live-ID oder seinen Hotmail-Daten anmelden. Auch der Umstieg auf eine @outlook.com Adresse ist danach möglich. Eine IMAP-Unterstützung sowie eine Offline-Nutzungsmöglichkeit der Webapp fehlen bislang. Angaben zur maximalen Größe des Postfachs machte Microsoft nicht.

Nachtrag vom 1.8.2012, 12:40 Uhr:

Microsoft hat in einem Tweet mitgeteilt, dass innerhalb weniger Stunden nach der Eröffnung von Outlook.com schon mehr als eine Million Nutzer dem Dienst beigetreten sind.

 Outlook.com: Webmail mit Aufräumfunktion
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 57,99€
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  3. und Vive Pro vorbestellbar

schrammi10 15. Jan 2014

hey ich habe eine frage ich habe mir ein neues konto bei xboxlive erstellt und habe...

Phreeze 02. Aug 2012

ich benutze meine nicht für den normalen Emailverkehr. Hab also auch locker 70...

Phreeze 02. Aug 2012

benutze Hotmail seit 1997, habe nie irgendeine Werbung bekommen. Klar, hab auch keine PLZ...

Phreeze 02. Aug 2012

erstmal ist nach x tries Schluss, und wenn nicht, dann wegen "zuviele Versuche pro...

Bischi 02. Aug 2012

Habs dann gestern Abend hinbekommen nachdem ich auf ner Seite gefunden hab das man SSL...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /