Abo
  • Services:

Outlet: Media Markt verkauft Ausstellungsstücke billiger bei Ebay

Media Markt hofft auf neue Kunden bei Ebay und bietet dort verbilligt seine Ausstellungsstücke an. Die Preise liegen laut einiger Stichproben tatsächlich unter den regulären Angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Media Markt und Saturn verkaufen über Ebay.
Media Markt und Saturn verkaufen über Ebay. (Bild: Media-Saturn)

Media Markt bietet Ausstellungs- und Einzelstücke zu Sonderpreisen bei Ebay an. Das gab der Elektronikdiscounter am 29. September 2015 bekannt. Die Zusammenarbeit der Auktionsplattform mit Media-Saturn hat 2012 mit dem Launch des Saturn Outlets bei Ebay begonnen. Seit Beginn dieses Jahres bieten die Elektronikdiscounter Media Markt und Saturn auch ihr reguläres Onlinesortiment bei eBay an.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Baunatal

"Angesichts der großen Nachfrage in unserem Saturn Outlet ist die Eröffnung des Media-Markt-Outlets bei Ebay ein weiterer logischer Schritt", sagte Wolfgang Kirsch, CEO bei Media-Saturn Deutschland. Über Ebay erhofft sich der Konzern Zugang zu mehr als 17 Millionen zusätzlichen potenziellen Kunden in Deutschland. Die Angebote gibt es nur im Sofort-kaufen-Modell und nicht als Versteigerung.

Fernseher, PCs, Kameras, Tablets, Handys oder Haushaltsgeräte

Rund 120 Media Märkte aus Deutschland beteiligen sich mit eigenen Angeboten an dem neuen Media Markt Outlet bei Ebay. Angeboten werden Fernseher, PCs, Kameras, Tablets, Handys und Haushaltsgeräte. Sie können online erworben und meist mit einer zusätzlichen Liefergebühr bestellt oder auch in den einzelnen Märkten bestellt, bezahlt und selbst abgeholt werden.

Einige Stichproben ergaben, dass etwa der Fernseher Grundig 55 VLX 8590 HD 3D im Media-Markt-Outlet bei Ebay tatsächlich billiger ist. Das Gerät kostet hier 1.111 Euro, während es im Onlineshop von Saturn für 1.205 Euro verkauft wird. Bei Amazon kostet der Grundig 55 VLX 8590 HD 3D 1.200 Euro, bei Otto 1.300 Euro. Das 55-Zoll-Gerät wird jeweils mit kostenloser Lieferung angeboten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

Noob1.0 02. Okt 2015

Wenn man ein Gerät auf Amazon günstiger findet sind die Verkäufer in der Lage ihre Preise...

hungkubwa 30. Sep 2015

Das ist nicht auf Media Markt oder Saturn beschränkt. Das machen alle Elektronikläden bei...

korona 29. Sep 2015

Hatte ich auch schon mit einer SSD die ich direkt von amazon gekauft habt. Die durfte...

crazypsycho 29. Sep 2015

Die meisten bieten sowas dauerhaft an, falls kein Neugerät mehr verfügbar ist. Je nach...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /