Abo
  • Services:

Outdoor Lightstrip: Philips-Hue-Leuchtstreifen soll Garten und Balkon beleuchten

Zur Ifa 2018 stellt Signify einen wetterfesten Leuchtstreifen vor, mit dem Gärten und Balkons in 16 Millionen Farben beleuchtet werden können. Er ist biegbar und soll sich mit Hilfe von Klammern besonders leicht montieren lassen. Außerdem gibt es ein neues Deckenpanel und einen neuen GU10-Spot.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Philips Hue Outdoor Lightstrip
Der neue Philips Hue Outdoor Lightstrip (Bild: Signify)

Neben neuen Innenraumleuchten hat Signify mit dem Philips Hue Outdoor Lightstrip einen Leuchtstreifen vorgestellt, der sich dank der Schutzart IP67 auch für den Außenbereich eignet. Der Lightstrip ist biegbar und kann so an Geländer oder Wege angepasst werden.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Ingolstadt
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Signify zufolge sei man mit dem Outdoor Lightstrip dem Kundenwunsch nachgekommen, nach der Vorstellung des Lightstrip für den Innenraum auch einen Leuchtstreifen für den Außenbereich zu bringen. Der Outdoor Lightstrip ist voll mit dem Hue-System kompatibel und kann entsprechend auch über die App gesteuert werden.

  • Das neue Deckenpanel Aurelle (Bild: Signify)
  • Der neue GU10-Spot (Bild: Signify)
  • Der Outdoor Lightstrip eignet sich beispielsweise zur Beleuchtung von Balkongeländern. (Bild: Signify)
  • Auch Wege und Beete lassen sich mit dem Leuchtstreifen in Szene setzen. (Bild: Signify)
Der Outdoor Lightstrip eignet sich beispielsweise zur Beleuchtung von Balkongeländern. (Bild: Signify)

Der Leuchtstreifen kann 16 Millionen Farben darstellen. Dank mitgelieferter Schrauben und Klemmen soll er sich besonders leicht anbringen lassen und auch als Decken- oder Wandleuchte verwendet werden. Signify sagt in seiner Ankündigung, dass der Leuchtstreifen auch unter Wasser verwendet werden kann, beispielsweise als Beleuchtung für einen Teich.

Der Philips Hue Lightstrip soll ab Oktober 2018 in Deutschland erhältlich sein. Die 2-Meter-Version kostet 90 Euro, die 5-Meter-Variante 160 Euro.

Ebenfalls neu im Hue-Sortiment ist das Deckenpanel Aurelle, das in Größen von 30 x 30 cm, 40 x 40 cm, 60 x 60 cm und 120 x 30 cm erhältlich sein wird. Das Panel ist stufenlos dimmbar und von Kaltweiß bis Warmweiß einstellbar. Die Preise liegen zwischen 135 und 200 Euro. Auch neu ist der GU10-Spot mit einer Farbtemperatur von 2.700 Kelvin, er soll ab Anfang September 2018 für 20 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  2. 12,99€
  3. 6,37€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Aki-San 29. Aug 2018 / Themenstart

Braucht man RGB? Ich hab einen einfachen, bläulich-weißen LED Schlauch, komplett...

nixidee 22. Aug 2018 / Themenstart

Wie kann er nur. Konntet ihr irgend ein wichtiges Ritual nicht durchführen oder ist...

Bayer 20. Aug 2018 / Themenstart

Aber gehört dann Signify trotzdem noch zum Philips-Konzern, also dass es ein 100...

Anonymer Nutzer 20. Aug 2018 / Themenstart

Ich denke dass die Technologie noch nicht weit genug ist wenn es um Leuchten mit...

Hypfer 20. Aug 2018 / Themenstart

Naja oder du dimmst die hue strips so weit runter dass sie gerade noch eine Begrenzung...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /