Otto Aviation Celera 500L: Supereffizientes Flugzeug bekommt Brennstoffzellenantrieb

Zeroavia entwickelt Brennstoffzellenantriebe für die Luftfahrt. Das Flugzeug Celera 500L von Otto Aviation soll damit ausgestattet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Flugzeug Celera 500L soll über 1.800 Kilometer elektrisch fliegen.
Das Flugzeug Celera 500L soll über 1.800 Kilometer elektrisch fliegen. (Bild: Otto Aviation)

Celera 500L soll eines der effizientesten Flugzeug überhaupt sein. Der Hersteller Otto Aviation will es zukünftig mit einem Antrieb ohne Schadstoffemissionen ausstatten: einem Brennstoffzellen-Elektroantrieb.

Stellenmarkt
  1. EDV-Organisationsberater*in IT-Administration
    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  2. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
Detailsuche

Das Propellerflugzeug Celera 500L hat einen zigarrenförmigen Rumpf, der vorne und hinten spitz zuläuft, was aerodynamisch effizient ist. Es besteht aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff, ist also vergleichsweise leicht. In der aktuellen Konfiguration sollen sechs Fluggäste Platz finden, wobei der Rumpf nach Herstellerangabe sich so skalieren lassen soll, dass auch 19 Passagiere mitfliegen können.

In der normalen Konfiguration hat das Flugzeug einen 12-Zylinder-Turbodieselmotor mit einer Leistung von 550 PS, der einen Druckpropeller antreibt. Laut dem US-Luftfahrtstartup Otto Aviation verbraucht das Flugzeug deutlich weniger Treibstoff als ein vergleichbar großes, konventionelles Geschäftsreiseflugzeug. Der Erstflug fand im vergangenen Jahr statt. Bis Herbst 2021 hatte das Flugzeug 55 Testflüge absolviert.

Celera wird elektrisch

Im nächsten Schritt wollen Otto Aviation und das britisch-amerikanische Unternehmen Zeroavia das Flugzeug zum Elektroflugzeug umrüsten: Sie wollen es mit dem ZA600-Antriebsstrang von Zeroavia ausstatten. Er hat eine Leistung von 600 Kilowatt und erhält den Strom von einer Brennstoffzelle, die mit Wasserstoff betrieben wird.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der bauchige Rumpf der Celera eignet sich gut für die Unterbringung der Wasserstofftanks. Das Flugzeug könne eine Reichweite von 1.000 nautischen Meilen, umgerechnet 1.852 Kilometer erreichen, teilte Zeroavia mit.

Zeroavia testet seit einigen Jahren seinen Brennstoffzellenantrieb für Flugzeuge. Das Unternehmen rüstet derzeit zwei Dornier 228 mit dem ZA600-Antriebsstrang aus, den auch die Celera 500L bekommen soll. Das erste der 19-sitzigen Flugzeuge von Dornier soll in Kürze erstmals mit dem neuen Antrieb starten.

Wann die Celera 500L mit dem Brennstoffzellen-Antriebsstrang abheben wird, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /