Abo
  • Services:

Otherside Entertainment: System Shock 3 und Virtual Reality

Der Klassiker System Shock bekommt eine Fortsetzung: Das gibt das Entwicklerstudio Otherside Entertainment bekannt, das bereits an einem inoffiziellen Nachfolger zu Ultima Underworld arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
System Shock 3
System Shock 3 (Bild: Otherside Entertainment)

"Glaubst du etwa, ich habe dich vergessen? Du Insekt!": Mit diesem Sprachsample der feindlichen künstlichen Intelligenz Shodan kündigt das Entwicklerstudio Otherside Entertainment eine Fortsetzung der Rollenspielreihe System Shock an. Das Projekt befindet sich noch in einem sehr frühen Stadium: Statt Details zu verraten, fragen die Macher in einer Newsletter-Anmeldung erst mal ihre potenziellen Kunden nach deren bevorzugten Plattformen.

Stellenmarkt
  1. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz
  2. Friedhelm LOH Group, Herborn

Besonders auffällig ist die fein abgestufte Frage nach dem Interesse an Virtual-Reality-Games. Ein System Shock 3 auf Oculus Rift oder Playstation VR würde wie wenige andere Spiele passen, schließlich "spielt" auch Shodan in den beiden bislang veröffentlichten Rollenspielen mit dem Thema künstliche Rechnerrealität.

Otherside Entertainment arbeitet derzeit an Underworld Ascendant, einem inoffiziellen Nachfolger für die beiden Fantasy-Rollenspiele Ultima Underworld 1 und 2. Anfang 2015 hatte das Studio dafür über Kickstarter rund 860.000 US-Dollar gesammelt. Ob es auch für System Shock 3 eine Crowdfuning-Kampagne geben wird, ist unklar - aber gut vorstellbar.

Neben Otherside ist auch ein kleines Entwicklerstudio namens Night Dive an dem Projekt beteiligt. Es hatte kürzlich eine technisch aktualisierte Neuauflage von System Shock veröffentlicht.

System Shock gilt als einer der wichtigsten Klassiker der Spielegeschichte, der viele spätere Reihen beeinflusst hat, darunter Bioshock und Deus Ex. Das Rollenspiel ist im Jahr 2072 auf der verlassenen Raumstation Citadel angesiedelt, die in der Hand eines mysteriösen Wesens zu sein scheint.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Dwalinn 16. Dez 2015

Sehr interessante Vermutung, aber musst ja recht haben sieht man ja an Games die es auch...

Schattenwerk 15. Dez 2015

Habs deswegen bis heute nicht zuende gespielt, traurig aber wahr :D

Crono 14. Dez 2015

Kann dir nur empfehlen zumindest den zweiten Teil nochmal durchzuzocken, gibt dafür auch...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

    •  /