• IT-Karriere:
  • Services:

Otelo: Tarife erhalten weniger Geschwindigkeit, LTE gegen Aufpreis

Die Vodafone-Tochter Otelo verändert die eigenen Smartphone-Tarife. Ab sofort kann gegen Aufpreis LTE-Nutzung dazugebucht werden. Im Zuge dessen wird die Geschwindigkeit in fast allen Tarifen halbiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Otelo mit neuen Smartphone-Tarifen
Otelo mit neuen Smartphone-Tarifen (Bild: Vodafone)

Bei Otelo ändert sich einiges. Die Vodafone-Tochter halbiert die maximal mögliche Geschwindigkeit in drei von vier Smartphone-Tarifen. Wer den entsprechenden Smartphone-Tarif neu bucht, erhält künftig nur noch eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s. Bisher wurden drei der vier Tarife mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 42,2 MBit/s angeboten. Die Preise für alle Tarife bleiben unverändert. Nur für zwei von drei Flatrate-Tarifen kann eine LTE-Option dazugebucht werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Remscheid

Was bisher nur für den Tarif Otelo Basic gegolten hat, gilt nun auch für die drei Flatrate-Tarife von Otelo. Kunden erhalten künftig in allen Otelo-Smartphone-Tarifen nur eine maximale Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s. Und nur bei zwei von vier Tarifen kann die neue LTE-Option dazugebucht werden, das sind die Tarife Allnet Flat Classic und Allnet Flat Max.

Die Option nennt sich Highspeed Option und erlaubt eine maximale Geschwindigkeit von 50 MBit/s - nur versteckt geht Otelo auf seiner Webseite darauf ein, dass damit auch eine LTE-Nutzung aktiviert wird. Die Highspeed Option kostet pro Monat 5 Euro zusätzlich.

Der Tarif Allnet Flat Classic erhält künftig ein ungedrosseltes Datenvolumen von 5 GByte, bisher gab es für 19,99 Euro im Monat 4 GByte. Auch bei der Allnet Flat Max wird das ungedrosselte Datenvolumen erhöht, und zwar von 6 auf 8 GByte pro Monat. Der Monatspreis bleibt mit 29,99 Euro unverändert. In beiden Tarifen ist eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten.

Der Tarif Allnet Flat Go für 14,99 im Monat verschlechtert sich mit der Tarifumstellung besonders. Das ungedrosselte Datenvolumen bleibt unverändert bei 3 GByte. Für diesen Tarif gibt es keine Möglichkeit, die Highspeed-Option zu buchen, Neukunden müssen sich also mit einer halbierten Geschwindigkeit abfinden, ohne diese durch Optionen wieder erhöhen zu können.

Keine Änderungen nimmt Otelo am Tarif Basic vor, der weiterhin für 9,99 Euro pro Monat angeboten wird. Hier gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1 GByte im Monat und 300 Freieinheiten für Anrufe und Kurzmitteilungen. Alle Tarife haben eine Vertragslaufzeit von zwei Jahren und der einmalige Anschlusspreis beträgt 39,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 24,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands...
  3. (u.a. Lenovo Tab E10 für 99,00€, Huawei MediaPad T5 für 179,00€)
  4. (aktuell u. a. Acer Aspire 5 Laptop für 549,00€, Emtec X150 120GB SSD für 19,49€, Corsair M65...

mxcd 17. Apr 2018

Erzähl das doch den Beratern in einem Telefontarifshop in Deiner Umgebung oder klick Dir...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /