• IT-Karriere:
  • Services:

Otelo: Smartphone-Tarif nur noch mit 200 Freieinheiten

Otelo verschlechtert den bisherigen Smartphone-Tarif: Statt 3.000 Gratis-SMS stehen dem Kunden nur noch 200 Freieinheiten für Telefonie und SMS zur Verfügung. Die enthaltene Datenflatrate blieb gleich.

Artikel veröffentlicht am ,
Otelo startet Smartphone-L-Tarif am 28. Juni.
Otelo startet Smartphone-L-Tarif am 28. Juni. (Bild: Golem.de)

Die Vodafone-Eigenmarke Otelo bietet ab dem 28. Juni 2013 einen neu aufgelegten Smartphone-Tarif an, der nun die Bezeichnung Smartphone L trägt. Der Monatspreis von 9,99 Euro blieb gleich, aber die enthaltene Leistung ist nun eine andere. Bisher gab es den Otelo-Smartphone-Tarif mit 3.000 Gratis-SMS im Monat. Für alle Anrufe innerhalb Deutschlands wurden 9 Cent pro Minute berechnet.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Herne
  2. Hays AG, Hamburg

Der neue Smartphone-Tarif enthält 200 Freieinheiten, die vom Nutzer beliebig für Telefonate und SMS verwendet werden können. Wenn das Freikontingent aufgebraucht ist, fallen pro Telefonminute oder SMS jeweils 9 Cent an. Die enthaltene Datenflatrate bietet eine maximale Datenrate von 7,2 MBit/s für ein Volumen von 200 MByte im Monat. Sobald dieses Volumen aufgebraucht ist, steht dem Kunden das mobile Internet nur noch in GPRS-Geschwindigkeit zur Verfügung.

Kunde erhält rechnerisch schlechtere Leistung

Rechnerisch erhält der Kunde mit dem neuen Otelo-Tarif deutlich weniger. Die 200 Freieinheiten entsprechen einem Gegenwert von 18 Euro, während die 3.000 Gratis-SMS rechnerisch 270 Euro entsprechen. Wer vor allem SMS intensiv nutzt, hat mit dem neuen Tarif eher das Nachsehen. Kunden, die aber nicht so viel telefonieren oder SMS versenden, könnten mit dem neuen Tarif besser wegkommen, weil Anrufe nicht per se Geld kosten.

Das Starterpaket des Smartphone-Tarifs mit SIM-Karte kostet 9,95 Euro. Im ersten Monat ist der Tarif kostenfrei nutzbar.

Als Option kann der Kunde eine Telefonflatrate für Gespräche in alle deutschen Netze für monatlich 19,99 Euro dazubuchen. Für 9,99 Euro im Monat gibt es eine SMS-Flatrate in alle Netze.

Otelo ist die Mobilfunkdiscounter-Marke von Vodafone. Bei allen Tarifen wird das Mobilfunknetz von Vodafone verwendet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 369,45€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

NIKB 27. Jun 2013

Evtl. weil das der eigenen Beobachtung entspricht? Die Anbieter reagieren immer mit...

florianhub3r 27. Jun 2013

Find den neuen Tarif besser, bzw sinnvoller. Ich benötigte dank whatsapp nur noch...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

    •  /