Abo
  • IT-Karriere:

Tarife: Prepaid-Optionen von Otelo neu aufgelegt

Die Vodafone-Tochter Otelo hat ihre Prepaid-Optionen überarbeitet. Einige Optionen erhalten mehr Leistung, andere werden im Preis gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Otelo mit veränderten Prepaid-Optionen
Otelo mit veränderten Prepaid-Optionen (Bild: Otelo/Screenshot: Golem.de)

Otelo hat die Optionen für seinen Prepaid-Tarif überarbeitet, so dass Kunden entweder mehr Leistung erhalten oder für eine unveränderte Option weniger bezahlen müssen. Der Basistarif bleibt unverändert, ohne Option zahlen Nutzer pro Telefonminute oder SMS innerhalb Deutschlands 9 Cent. Die Nutzung des mobilen Internets ist für 9 Cent pro Minute möglich.

Prepaid-Optionen gibt es günstiger

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Die Allnet-Flat deckt weiterhin alle Telefonate innerhalb Deutschlands ab, kostet jetzt aber monatlich 14,99 Euro. Zuvor betrug der Preis dafür 19,99 Euro. Die Flatrate für alle Telefonate ins deutsche Festnetz sinkt ebenfalls im Preis und kostet statt bisher 9,99 Euro künftig 7,99 Euro pro Monat. Auch bei der SMS-Flat Allnet gab es eine Preissenkung: Statt bisher 9,99 Euro pro Monat zahlen Otelo-Kunden künftig monatlich 7,99 Euro dafür. Dafür können beliebig viele Kurzmitteilungen innerhalb Deutschlands versendet werden.

Den größten Preisrutsch gibt es für die Sprach- & SMS-Flat zu Otelo. Die Option deckt alle Telefonate und SMS zu anderen Otelo-Kunden ab. Bisher lag der Preis für die Option bei monatlich 9,99 Euro, künftig liegt der Monatspreis bei 2,99 Euro. Otelo verschenkt diese Option aber auch für eine bestimmte Zeit, wenn Guthaben geladen wird. Bei einer Aufladung von mindestens 9 Euro gibt es die Option eine Woche gratis und bei mindestens 19 Euro gibt es sie für vier Wochen. Wer sein Guthaben mindestens um 29 Euro aufstockt, bekommt die Option neun Wochen lang ohne weiteren Aufpreis.

Mehr Leistung für die Internet-Flat

Die bisherige Internet-Flat blieb mit einem Monatspreis von 9,99 Euro unverändert, aber die gebotene Leistung wurde erhöht. Bisher gab es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 500 MByte, künftig sind es 750 MByte. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 7,2 MBit/s. Nach Verbrauch des ungedrosselten Volumens wird die maximal nutzbare Geschwindigkeit auf 64 KBit/s gedrosselt.

Die neuen Prepaid-Optionen gelten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Wer eine der Prepaid-Optionen gebucht hat, profitiert automatisch bei der nächsten Abbuchung von den günstigeren Preisen oder besseren Konditionen. Otelo ist die Mobilfunkdiscountermarke von Vodafone. Bei allen Tarifen wird das Mobilfunknetz von Vodafone verwendet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

neocron 14. Jul 2015

musst du auch nicht, solange es andere sehen ist alles in Butter!


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /