Abo
  • Services:

Tarife: Prepaid-Optionen von Otelo neu aufgelegt

Die Vodafone-Tochter Otelo hat ihre Prepaid-Optionen überarbeitet. Einige Optionen erhalten mehr Leistung, andere werden im Preis gesenkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Otelo mit veränderten Prepaid-Optionen
Otelo mit veränderten Prepaid-Optionen (Bild: Otelo/Screenshot: Golem.de)

Otelo hat die Optionen für seinen Prepaid-Tarif überarbeitet, so dass Kunden entweder mehr Leistung erhalten oder für eine unveränderte Option weniger bezahlen müssen. Der Basistarif bleibt unverändert, ohne Option zahlen Nutzer pro Telefonminute oder SMS innerhalb Deutschlands 9 Cent. Die Nutzung des mobilen Internets ist für 9 Cent pro Minute möglich.

Prepaid-Optionen gibt es günstiger

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt

Die Allnet-Flat deckt weiterhin alle Telefonate innerhalb Deutschlands ab, kostet jetzt aber monatlich 14,99 Euro. Zuvor betrug der Preis dafür 19,99 Euro. Die Flatrate für alle Telefonate ins deutsche Festnetz sinkt ebenfalls im Preis und kostet statt bisher 9,99 Euro künftig 7,99 Euro pro Monat. Auch bei der SMS-Flat Allnet gab es eine Preissenkung: Statt bisher 9,99 Euro pro Monat zahlen Otelo-Kunden künftig monatlich 7,99 Euro dafür. Dafür können beliebig viele Kurzmitteilungen innerhalb Deutschlands versendet werden.

Den größten Preisrutsch gibt es für die Sprach- & SMS-Flat zu Otelo. Die Option deckt alle Telefonate und SMS zu anderen Otelo-Kunden ab. Bisher lag der Preis für die Option bei monatlich 9,99 Euro, künftig liegt der Monatspreis bei 2,99 Euro. Otelo verschenkt diese Option aber auch für eine bestimmte Zeit, wenn Guthaben geladen wird. Bei einer Aufladung von mindestens 9 Euro gibt es die Option eine Woche gratis und bei mindestens 19 Euro gibt es sie für vier Wochen. Wer sein Guthaben mindestens um 29 Euro aufstockt, bekommt die Option neun Wochen lang ohne weiteren Aufpreis.

Mehr Leistung für die Internet-Flat

Die bisherige Internet-Flat blieb mit einem Monatspreis von 9,99 Euro unverändert, aber die gebotene Leistung wurde erhöht. Bisher gab es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 500 MByte, künftig sind es 750 MByte. Die maximale Geschwindigkeit liegt bei 7,2 MBit/s. Nach Verbrauch des ungedrosselten Volumens wird die maximal nutzbare Geschwindigkeit auf 64 KBit/s gedrosselt.

Die neuen Prepaid-Optionen gelten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden. Wer eine der Prepaid-Optionen gebucht hat, profitiert automatisch bei der nächsten Abbuchung von den günstigeren Preisen oder besseren Konditionen. Otelo ist die Mobilfunkdiscountermarke von Vodafone. Bei allen Tarifen wird das Mobilfunknetz von Vodafone verwendet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ inkl. Versand (Vergleichsspreis ca. 1.322€)
  2. 299,99€ (Vergleichspreis 327,95€)
  3. 299€ inkl. Versand
  4. 75€

neocron 14. Jul 2015

musst du auch nicht, solange es andere sehen ist alles in Butter!


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /