• IT-Karriere:
  • Services:

Otelo: Neue Prepaid-Optionen für Smartphone-Nutzer

Speziell für Smartphone-Besitzer hat Otelo neue Optionen für seinen Prepaid-Tarif vorgestellt. Dabei hat die Vodafone-Tochter Kunden im Visier, die ihr Smartphone nicht übermäßig stark nutzen, und bietet eine Option mit verschiedenen Inklusivleistungen für monatlich 4,99 Euro an.

Artikel veröffentlicht am ,
Otelo mit neuen Smartphone-Optionen für Prepaid-Kunden
Otelo mit neuen Smartphone-Optionen für Prepaid-Kunden (Bild: Otelo)

Die neue Einstiegsoption von Otelo für Smartphone-Besitzer nennt sich Smartphone 100, die Zahl ist ein Hinweis auf die im Tarif enthaltenen monatlichen Inklusivleistungen. Es gibt 100 Freieinheiten pro Monat, die Kunden beliebig auf Telefonminuten und Kurzmitteilungen verteilen können - innerhalb Deutschlands. Außerdem gibt es 100 MByte ungedrosseltes Datenvolumen im Monat, danach wird die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s gedrosselt. Die Option Smartphone 100 gibt es für monatlich 4,99 Euro.

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. CipSoft GmbH, Regensburg

Ein ungedrosseltes Datenvolumen von 100 MByte ist nicht üppig und eignet sich lediglich für diejenigen, die nur gelegentlich das mobile Internet nutzen wollen und ansonsten immer Zugriff auf ein WLAN-Netzwerk haben. Sobald das Freikontingent verbraucht ist, wird jede weitere Telefonminute bzw. SMS innerhalb Deutschlands mit jeweils 9 Cent berechnet.

Aus Smartphone 300 wird Smartphone 400

Wer etwas mehr mit seinem Smartphone unternehmen will, kann auf die Option Smartphone 400 ausweichen. Diese löst die bisherige Option Smartphone 300 ab. Die neue Option kostet statt bisher 8,99 künftig 7,99 Euro im Monat. Der bisherige Tarif umfasste 300 Einheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen sowie 300 MByte ungedrosseltes Datenvolumen.

Der neue Tarif stockt - anders als es die Bezeichnung vermuten lässt - nur das ungedrosselte Datenvolumen auf 400 MByte auf. Ansonsten stehen weiterhin nur 300 Einheiten für Telefonate und SMS zur Verfügung, die für Anrufe und Mitteilungen in alle deutschen Netze gelten. Sobald die Leistungen aufgebraucht sind, kostet jede weitere Einheit 9 Cent. Bestandskunden werden automatisch auf die neue Option umgeschaltet.

Daten-Flatrate für Gelegenheitsnutzer

Als dritte Neuerung gibt es die Option Internet-Flat 150 für 3,99 Euro im Monat, die sich vor allem an Gelegenheitsnutzer richtet. Dafür gibt es eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Volumen von 150 MByte.

Alle Optionen können monatlich gekündigt werden und werden ansonsten automatisch verlängert. Genügt das Guthaben auf der Prepaidkarte nicht mehr für eine Neubuchung, wird die Option nicht gekündigt, sondern ausgesetzt, bis wieder ausreichend Guthaben vorhanden ist. Bis dahin wird die Mobilfunknutzung im Standardtarif abgerechnet.

Generell steht bei den neuen Prepaid-Optionen von Otelo in den Datentarifen keine LTE-Bandbreite zur Verfügung, weil das LTE-Netz von Vodafone nicht genutzt wird. Die maximale Geschwindigkeit hat Otelo laut eigenen Angaben auf 21,6 MBit/s erhöht. Bisher lag sie bei maximal 7,2 MBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  2. 3,50€
  3. 26,99€
  4. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...

julianwn 08. Apr 2016

Schon länger bei AldiTalk: 7,99¤ für 400mb und 300 freieinheiten. Und das Datenvolumen...

Naseweiß 08. Apr 2016

Keine Kosten, keine Kontohinterlegung - habs seit +2 Jahren: https://www.netzclub.net/


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Whatsapp, Signal, Telegram Datenschutzbeauftragter gegen Verifizierung bei Messengern
  2. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  3. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

    •  /