Abo
  • Services:
Anzeige
Otelo mit neuen Smartphone-Optionen für Prepaid-Kunden
Otelo mit neuen Smartphone-Optionen für Prepaid-Kunden (Bild: Otelo)

Otelo: Neue Prepaid-Optionen für Smartphone-Nutzer

Otelo mit neuen Smartphone-Optionen für Prepaid-Kunden
Otelo mit neuen Smartphone-Optionen für Prepaid-Kunden (Bild: Otelo)

Speziell für Smartphone-Besitzer hat Otelo neue Optionen für seinen Prepaid-Tarif vorgestellt. Dabei hat die Vodafone-Tochter Kunden im Visier, die ihr Smartphone nicht übermäßig stark nutzen, und bietet eine Option mit verschiedenen Inklusivleistungen für monatlich 4,99 Euro an.

Die neue Einstiegsoption von Otelo für Smartphone-Besitzer nennt sich Smartphone 100, die Zahl ist ein Hinweis auf die im Tarif enthaltenen monatlichen Inklusivleistungen. Es gibt 100 Freieinheiten pro Monat, die Kunden beliebig auf Telefonminuten und Kurzmitteilungen verteilen können - innerhalb Deutschlands. Außerdem gibt es 100 MByte ungedrosseltes Datenvolumen im Monat, danach wird die Geschwindigkeit auf 64 KBit/s gedrosselt. Die Option Smartphone 100 gibt es für monatlich 4,99 Euro.

Anzeige

Ein ungedrosseltes Datenvolumen von 100 MByte ist nicht üppig und eignet sich lediglich für diejenigen, die nur gelegentlich das mobile Internet nutzen wollen und ansonsten immer Zugriff auf ein WLAN-Netzwerk haben. Sobald das Freikontingent verbraucht ist, wird jede weitere Telefonminute bzw. SMS innerhalb Deutschlands mit jeweils 9 Cent berechnet.

Aus Smartphone 300 wird Smartphone 400

Wer etwas mehr mit seinem Smartphone unternehmen will, kann auf die Option Smartphone 400 ausweichen. Diese löst die bisherige Option Smartphone 300 ab. Die neue Option kostet statt bisher 8,99 künftig 7,99 Euro im Monat. Der bisherige Tarif umfasste 300 Einheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen sowie 300 MByte ungedrosseltes Datenvolumen.

Der neue Tarif stockt - anders als es die Bezeichnung vermuten lässt - nur das ungedrosselte Datenvolumen auf 400 MByte auf. Ansonsten stehen weiterhin nur 300 Einheiten für Telefonate und SMS zur Verfügung, die für Anrufe und Mitteilungen in alle deutschen Netze gelten. Sobald die Leistungen aufgebraucht sind, kostet jede weitere Einheit 9 Cent. Bestandskunden werden automatisch auf die neue Option umgeschaltet.

Daten-Flatrate für Gelegenheitsnutzer

Als dritte Neuerung gibt es die Option Internet-Flat 150 für 3,99 Euro im Monat, die sich vor allem an Gelegenheitsnutzer richtet. Dafür gibt es eine Datenflatrate mit einem ungedrosselten Volumen von 150 MByte.

Alle Optionen können monatlich gekündigt werden und werden ansonsten automatisch verlängert. Genügt das Guthaben auf der Prepaidkarte nicht mehr für eine Neubuchung, wird die Option nicht gekündigt, sondern ausgesetzt, bis wieder ausreichend Guthaben vorhanden ist. Bis dahin wird die Mobilfunknutzung im Standardtarif abgerechnet.

Generell steht bei den neuen Prepaid-Optionen von Otelo in den Datentarifen keine LTE-Bandbreite zur Verfügung, weil das LTE-Netz von Vodafone nicht genutzt wird. Die maximale Geschwindigkeit hat Otelo laut eigenen Angaben auf 21,6 MBit/s erhöht. Bisher lag sie bei maximal 7,2 MBit/s.


eye home zur Startseite
julianwn 08. Apr 2016

Schon länger bei AldiTalk: 7,99¤ für 400mb und 300 freieinheiten. Und das Datenvolumen...

Naseweiß 08. Apr 2016

Keine Kosten, keine Kontohinterlegung - habs seit +2 Jahren: https://www.netzclub.net/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHIFFL GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Bühl
  3. DEUTZ AG, Köln-Porz
  4. L'TUR Tourismus AG, Baden-Baden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. jetzt bei Alternate
  3. jetzt bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  2. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht
  3. Deutsche Telekom Narrowband-IoT-Servicepakete ab 200 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    dschu | 21:21

  2. Re: Das zuverlässigste ever ...

    DetlevCM | 21:18

  3. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    elcaron | 21:18

  4. Re: Vodafone: Wenn vorher nichts ankommt kanns...

    RichardEb | 21:16

  5. Re: Geil..

    dschu | 21:14


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel