Abo
  • Services:

Otelo: Keine Datenpakete mehr für EU-Reisen

Otelo-Kunden müssen für mobile Datennutzung künftig im EU-Ausland mehr bezahlen. Die bisherige EU-Datenoption mit einem Datenvolumen von 100 MByte pro Woche entfällt. Stattdessen wird jetzt je übertragenes MByte abgerechnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Otelo streicht Datenoption für EU-Reisende.
Otelo streicht Datenoption für EU-Reisende. (Bild: Otelo)

Otelo-Kunden werden derzeit per SMS darüber informiert, dass die bisherige EU-Datenoption namens EU-Roaming-Option nicht länger angeboten wird. Das berichtet Inside-Handy mit Verweis auf eine entsprechende Info-SMS von Otelo. Auch auf der Otelo-Facebook-Seite hat der Anbieter die Änderung in einer Kundenanfrage bestätigt.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Die Vodafone-Tochter hatte bisher eine Datenoption angeboten, mit der Kunden innerhalb der Länder der Europäischen Union für 4,99 Euro pro Woche ein Datenvolumen von 100 MByte erhalten. Künftig erfolgt die Abrechnung je MByte, das innerhalb der EU 5,95 Cent kostet. Bei einem Volumen von 100 MByte zahlen Kunden demnach künftig 5,95 Euro, also knapp einen Euro mehr als bisher.

Preise pro MByte "so günstig"

Otelo begründet den Wegfall der EU-Datenoption trotzdem damit, dass die Option "bei unseren Laufzeitverträgen keinen so großen Mehrwert mehr" habe, "da die Preise pro MByte so günstig" seien. Als Grund werden die neuen Roaming-Vorgaben genannt, die von der EU gefordert werden. Auf die tatsächliche Preiserhöhung geht Otelo allerdings in der Kundenanfrage auf Facebook nicht ein.

Mit der Abrechnung pro MByte können Otelo-Kunden künftig mehr Einfluss auf die anfallenden Kosten nehmen. Wenn sie weniger als 83 MByte pro Woche verbrauchen, müssen sie weniger als für die bisherige EU-Datenoption bezahlen.

Auf der Otelo-Webseite sind die Preise für das mobile Internet innerhalb der EU recht gut versteckt. Auf der Tarife-Seite verweisen die rechtlichen Hinweise am Ende der Seite auf eine "otelo-Preisliste", die allerdings nicht verlinkt ist, so dass der Kunde die für ihn relevanten Informationen erst nach weiterer Recherche findet. Unter anderem ist die entsprechende PDF-Datei im Frage- und Antworten-Bereich von Otelo zu finden.

Als Tochter von Vodafone verwendet Otelo innerhalb Deutschlands das Mobilfunknetz von Vodafone.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€

Melkor 17. Mai 2016

Deinem Kommentar muss ich widersprechen: - wenn du die Option buchst, wirst du von Seiten...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /