• IT-Karriere:
  • Services:

Osteuropa: Amazon kann bei "Verlagerung Lieferversprechen nicht halten"

Die Streikbewegung bei Amazon erwartet, dass der Onlinehändler seine Prime-Bestellungen nicht an Standorte in Polen und die Tschechische Republik auslagern kann. "Wir sehen das entspannt", hieß es.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Streik bei Amazon in Bad Hersfeld
Streik bei Amazon in Bad Hersfeld (Bild: Verdi)

Die Gewerkschaft Verdi erwartet, dass Amazon durch seine Lieferversprechen nur eingeschränkt auf Standorte in Polen und die Tschechische Republik auslagern kann. "Wir sehen das entspannt. Durch das Lieferversprechen sind Amazon Grenzen gesetzt", sagte Eva Völpel vom Verdi-Bundesverstand am 11. August 2014 der Nachrichtenagentur dpa. Wenn Lieferungen etwa für den nächsten Tag zugesagt seien, könnten sie nicht von weit entfernt versendet werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal
  2. Team GmbH, Paderborn

Amazon Prime beinhaltet einen Versand vieler Artikel, die bei Amazon angeboten werden, bis zum nächsten Tag. Die Jahresgebühr für Amazon Prime, die bislang 29 Euro kostete, ist gerade erst auf 49 Euro im Jahr erhöht worden.

Laut einem unbestätigten Bericht hat Amazon deutsche Verlage aufgefordert, rund 40 Prozent der Waren über neue Logistikstandorte in Polen und die Tschechische Republik an ihre Kunden in Deutschland zu schicken. Amazons Plan bedeute eine Vervielfachung der Wege und der damit verbundenen Kosten für die Verlage, sagte Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Das Vorgehen richte sich gegen die Streiks der Lagerarbeiter für einen Tariflohn in Deutschland. Die Verdi-Mitglieder haben vor mehr als einem Jahr, im April 2013, mit Streiks an den Standorten Leipzig und Bad Hersfeld begonnen und setzen den Kampf seitdem weiter fort.

Die Geschäftsführung sieht Amazon als Logistikunternehmen, für das die Tarifverträge der Versandhandelsbranche nicht gelten, und lehnt Verhandlungen vehement ab.

Amazon betonte, es gebe keine Pläne, eines der bestehenden 25 Zentren in Europa zu schließen. Die neuen Versandlager sollten das Wachstum in Europa unterstützen. "Aus diesem Grund wurden vorab Lieferanten über die neuen Anlieferadressen informiert", sagte ein Sprecher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Johnny Cache 12. Aug 2014

Sollte man eigentlich meinen, aber ich konnte es einem Supporter schon mal mit mehreren...

Dwalinn 12. Aug 2014

Das Geld was ich bei Amazon spare, investiere ich in neue Güter, also nochmals 19...

Dwalinn 12. Aug 2014

Gebraucht kaufen, da gibt es massenhaft alternativen. Und neue DVDs gibt es im Media...

bofhl 12. Aug 2014

Irgendwie scheints du dich da in einem einzigen Satz selbst zu widersprechen??? Amazon...

strauch 12. Aug 2014

Da hat jemand den Artikel nicht verstanden. Es geht nicht darum das die keinen Plan...


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /