Abo
  • Services:
Anzeige
Ein falscher Klick beim Einloggen führt zum Abschluss eines Abos.
Ein falscher Klick beim Einloggen führt zum Abschluss eines Abos. (Bild: Gmx.de/Screenshot: Golem.de)

Osteraktion: Verbraucherschützer warnen vor Abofallen bei GMX und Web.de

Ein falscher Klick beim Einloggen führt zum Abschluss eines Abos.
Ein falscher Klick beim Einloggen führt zum Abschluss eines Abos. (Bild: Gmx.de/Screenshot: Golem.de)

Mit einem Klick zu einem kostenpflichtigen E-Mail-Konto? Die Verbraucherzentralen warnen vor aktuellen Angeboten von GMX und Web.de und erläutern, wie man sie wieder loswird.

Wer sich als Freemail-Kunde derzeit per Web in sein GMX-Postfach einloggt, kommt nicht sofort an seine E-Mails. "GMX wünscht frohe Ostern", heißt es freundlich auf einer zwischengeschalteten Seite. Doch für manche Nutzer könnte es eine böse Überraschung geben, wenn sie auf den falschen Button klicken, um ihre Mails zu lesen. Verbraucherschützer warnen davor, unvorsichtigerweise mit einem Mausklick ein ungewolltes Abo abzuschließen. "Wir halten die Seiten wegen ihrer Platzierung im Anmeldevorgang und wegen ihrer Gestaltung für Klickfallen. Immer wieder beschweren sich Betroffene bei uns, die nie ein Abo haben wollten", heißt es auf Verbraucherzentrale.de.

Anzeige

Die E-Mail-Provider GMX und Web.de, die beide zu United Internet gehören, verstoßen damit nicht gegen das Gesetz. Denn auf dem Button steht eindeutig "Kaufen". Allerdings dürften einige Nutzer aus Versehen auf den Button klicken, anstatt wie gewollt auf "Weiter zum Postfach". Zum anderen rechnet der Nutzer nicht unbedingt damit, schon mit diesem Klick ein Abo abzuschließen und nicht zu einer Seite mit weiteren Erläuterungen geführt zu werden.

14-tägiges Widerrufsrecht nutzen

Wer ungewollt ein Abo bestellt hat, sollte nach Angaben der Verbraucherschützer sein 14-tägiges Widerrufsrecht nutzen. Innerhalb dieser Frist kann ohne Angabe von Gründen der Vertrag wieder aufgelöst werden. Da der erste Monat bei der "Osteraktion" kostenlos ist, entstehen keine Ausgaben. Ein telefonischer Widerruf ist ebenfalls möglich, auch wenn die Verbraucherschützer selbst davon abraten. Ein schriftliches Widerrufformular findet sich auf den Seiten der Anbieter, wenn man unter "Mein Account" die Unterseiten "Vertrag widerrufen" oder "Vertrag kündigen" aufruft.


eye home zur Startseite
Reudiga 18. Apr 2017

Du sagst es. Für "manche" Shops... Aber nicht bei einem E-Mail Provider wo man beim...

Themenstart

Reudiga 18. Apr 2017

Sehe ich genauso. Gerade bei Handyverträgen, Domainläden usw... United-Domains ist was...

Themenstart

Reudiga 18. Apr 2017

Ganz bestimmt nicht. Tor-Browser. Öffentliche WLANs...? Meinst dann bekommt Starbucks...

Themenstart

Reudiga 18. Apr 2017

Was ich daran noch viel schlimmer finde, an der selben Stelle, wo dieser "Kaufen" Button...

Themenstart

My1 17. Apr 2017

also ich nutze nachwievor gern den webmailer, bei gmail vor allem da es einige features...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bundesverwaltungsamt, Köln
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt
  4. ibau GmbH, Münster


Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB)
  2. (-60%) 11,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

  2. Seagate

    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

  3. Grafikkarte

    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

  4. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  5. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  6. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  7. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  8. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  9. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  10. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Windows 10 Mobile Da waren es nur noch 13
  2. Creators Update Die meisten Linux-Entwickler-Tools laufen auf Windows
  3. Windows 10 Microsoft verrät, welche Daten gesammelt werden

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: Wie ist das eigentlich mit dem Copyright?

    Suven | 20:59

  2. Re: wer schützt uns vor den Schnapsideen...

    ClausWARE | 20:59

  3. Re: Wie schlagen sich solche Systeme gegen z.B. 5...

    PiranhA | 20:53

  4. Re: Völliger Bullshit

    RipClaw | 20:48

  5. Re: Als DSL-Anbieter würde ich dann DSL-Light...

    RipClaw | 20:46


  1. 19:00

  2. 17:59

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:49

  6. 16:26

  7. 16:11

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel