Abo
  • Services:
Anzeige
Google will Open-Source-Projekten helfen, ihre Software mittels Fuzzing sicherer zu machen.
Google will Open-Source-Projekten helfen, ihre Software mittels Fuzzing sicherer zu machen. (Bild: Giuseppe Milo, Wikimedia Commons/CC-BY 2.0)

OSS-Fuzz: Google will Open-Source-Software mit Fuzzing sicherer machen

Google will Open-Source-Projekten helfen, ihre Software mittels Fuzzing sicherer zu machen.
Google will Open-Source-Projekten helfen, ihre Software mittels Fuzzing sicherer zu machen. (Bild: Giuseppe Milo, Wikimedia Commons/CC-BY 2.0)

Google startet eine Initiative, um wichtige Open-Source-Software mittels Fuzzing zu testen. Dabei werden Programme mit fehlerhaften Eingaben getestet.

Fuzzing ist eines der mächtigsten Tools, um Sicherheitslücken in Software zu identifizieren. Google möchte jetzt wichtigen Open-Source-Projekten dabei helfen, Lücken in ihrer Software zu identifizieren. Projekte können sich bewerben und werden dann dauerhaft auf Google-eigenen Servern getestet.

Anzeige

Große Fortschritte bei Fuzzing-Tools

Beim Fuzzing nutzt man fehlerhafte Eingabedaten und prüft, ob die Software beim Verarbeiten der Daten abstürzt. In den letzten Jahren hat es enorme Fortschritte bei der Entwicklung von Fuzzing-Software gegeben. Tools wie American Fuzzy Lop oder LibFuzzer nutzen dabei sogenanntes Coverage-basiertes Fuzzing. Dabei beobachtet das Fuzzing-Tool, welche Codepfade in einer Datei durch bestimmte Eingaben genutzt werden und passt die Fuzzing-Strategie entsprechend an.

Googles Initiative testet Software zunächst mit LibFuzzer. Später sollen andere Fuzzing-Tools dazukommen. Außerdem werden die Sanitizer-Tools von LLVM genutzt. Dabei handelt es sich um Compiler-Flags, die bestimmte Bug-Typen in C-Code finden, die normalerweise nicht zum Absturz einer Software führen.

Ein Beispiel für eine Software, die bereits von Googles OSS-Fuzz getestet wird, ist FreeType. Die Bibliothek zur Verarbeitung von Schriftarten wird von vielen Browsern und unzähligen anderen Applikationen genutzt. FreeType ist ein sehr typischer Kandidat für eine Software, die von Fuzzing stark profitieren kann. Es unterstützt sehr viele komplexe Dateiformate, beim Parsen der Font-Dateien kann viel schiefgehen.

Anhand von FreeType kann man sich ein Bild davon machen, wie Googles neues Projekt funktioniert: Findet der Fuzzer einen Bug, wird automatisch ein Bugreport in einem Google-eigenen Bugtracker angelegt und der Maintainer der Software informiert. Der Bug ist zunächst nur für den Maintainer einsehbar. Wenn der Bug gefixt ist oder wenn 90 Tage vorbei sind wird der Bugreport automatisch öffentlich.

Bewerben für OSS-Fuzz können sich Projekte, die eine große Nutzerbasis haben und wichtig für die IT-Infrastruktur sind. Um teilzunehmen müssen die Projekte dann einige Konfigurationen und Test-Code einreichen, der dann von Googles ClusterFuzz-Framework verarbeitet wird.

Für Software, die bereits relativ robust ist, ist Googles Fuzzing-Framework eine attraktive Option, um die Sicherheit weiter zu verbessern. Allerdings ist es in vielen Fällen überhaupt nicht nötig, mit viel Rechenpower Fuzzing zu betreiben. Bei vielen Softwareprojekten kann man mittels Fuzzing bereits nach Minuten Fehler finden. Dafür benötigt man keine rechenstarken Google-Server.

Der Autor dieses Texts betreibt das von der Core Infrastructure Initiative unterstützte Fuzzing Project, das ein ähnliches Ziel verfolgt. Er hat in den vergangenen Jahren hunderte Bugs mittels Fuzzing gefunden und an die entsprechenden Projekte gemeldet.


eye home zur Startseite
My1 02. Dez 2016

ist eine perfekte test suite für software die automatisch auf SQL injection und sonst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 4,99€
  3. (-15%) 33,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    Eheran | 17:00

  2. Re: "mangelnde Transparenz"

    plutoniumsulfat | 16:54

  3. Re: Kenne ich

    divStar | 16:53

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    divStar | 16:51

  5. Re: Wofür ist das BVG-WiFi gut?

    nomisum | 16:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel