• IT-Karriere:
  • Services:

OSRF: Organisation für Open Source in der Robotik gegründet

Mehr Open-Source-Software in der Robotik zu verwenden, ist das Ziel der Open Source Robotics Foundation, die unter der Leitung des Robotikunternehmens Willow Garage gegründet worden ist.

Artikel veröffentlicht am ,
OSRF: Simulationssoftware für Darpa Robotics Challenge
OSRF: Simulationssoftware für Darpa Robotics Challenge (Bild: OSRF/Screenshot: Golem.de)

Unter der Leitung des US-Roboterherstellers Willow Garage ist in Menlo Park im US-Bundesstaat Kalifornien die Open Source Robotics Foundation (OSRF) gegründet worden. Ziel der nicht auf Gewinn ausgerichteten Organisation ist, den Gedanken von Open Source in der Robotik zu verankern.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die OSRF wolle "die Entwicklung, Verbreitung und Akzeptanz von Open-Source-Software in der Roboterforschung, der Ausbildung und der Produktentwicklung" fördern. Das erste Projekt der OSRF ist die Mitarbeit an der Robotics Challenge, die die Darpa kürzlich angekündigt hat: Die OSRF wird eine Simulationssoftware für die Robotics Challenge entwickeln.

International besetztes Direktorium

Chef der Organisation ist Brian Gerkey, Director of Open Source Development bei Willow Garage. Außer ihm gehören dem fünfköpfigen, international besetzten Direktorium Wolfram Burgard von der Universität Freiburg, Ryan Gariepy, Gründer und Technikchef von Clearpath Robotics, dem Lieferanten des Turtlebot, Helen Greiner, Mitgründerin von iRobot und heute Chefin des Drohnenherstellers Cyphy Works, sowie Sam Park, Vizechef des südkoreanischen Robotikunternehmens Yujin Robot, an.

Derzeit suche die OSRF nach Räumen in Menlo Park in der Nähe von Willow Garage, sagte Gerkey dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Bis August soll ein Team auf rund ein Dutzend fest angestellter Mitarbeiter aufgebaut werden. Die haben dann bis Oktober Zeit, die Simulationssoftware für die Darpa fertigzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,65€
  2. 3,58€
  3. (-92%) 0,75€
  4. 25,99€

Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /