OSRF: Organisation für Open Source in der Robotik gegründet

Mehr Open-Source-Software in der Robotik zu verwenden, ist das Ziel der Open Source Robotics Foundation, die unter der Leitung des Robotikunternehmens Willow Garage gegründet worden ist.

Artikel veröffentlicht am ,
OSRF: Simulationssoftware für Darpa Robotics Challenge
OSRF: Simulationssoftware für Darpa Robotics Challenge (Bild: OSRF/Screenshot: Golem.de)

Unter der Leitung des US-Roboterherstellers Willow Garage ist in Menlo Park im US-Bundesstaat Kalifornien die Open Source Robotics Foundation (OSRF) gegründet worden. Ziel der nicht auf Gewinn ausgerichteten Organisation ist, den Gedanken von Open Source in der Robotik zu verankern.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
  2. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
Detailsuche

Die OSRF wolle "die Entwicklung, Verbreitung und Akzeptanz von Open-Source-Software in der Roboterforschung, der Ausbildung und der Produktentwicklung" fördern. Das erste Projekt der OSRF ist die Mitarbeit an der Robotics Challenge, die die Darpa kürzlich angekündigt hat: Die OSRF wird eine Simulationssoftware für die Robotics Challenge entwickeln.

International besetztes Direktorium

Chef der Organisation ist Brian Gerkey, Director of Open Source Development bei Willow Garage. Außer ihm gehören dem fünfköpfigen, international besetzten Direktorium Wolfram Burgard von der Universität Freiburg, Ryan Gariepy, Gründer und Technikchef von Clearpath Robotics, dem Lieferanten des Turtlebot, Helen Greiner, Mitgründerin von iRobot und heute Chefin des Drohnenherstellers Cyphy Works, sowie Sam Park, Vizechef des südkoreanischen Robotikunternehmens Yujin Robot, an.

Derzeit suche die OSRF nach Räumen in Menlo Park in der Nähe von Willow Garage, sagte Gerkey dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Bis August soll ein Team auf rund ein Dutzend fest angestellter Mitarbeiter aufgebaut werden. Die haben dann bis Oktober Zeit, die Simulationssoftware für die Darpa fertigzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Wochenrückblick: Jetzt schlägt´s 11!
    Wochenrückblick
    Jetzt schlägt´s 11!

    Golem.de-Wochenrückblick Windows 11 ist der Name von Microsofts neuem Betriebssystem und die E3 ist zu Ende. Die Woche im Video.

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /