Osram Night Breaker LED: LED-Retrofits fürs Auto können sich sehen lassen

Der ADAC hat die ersten legalen LED-Retrofits von Osram für das Abblendlicht für BMW, Audi und Ford getestet - und gibt grünes Licht.

Artikel veröffentlicht am ,
Osram Night Breaker H7-LED
Osram Night Breaker H7-LED (Bild: Osram)

Mit den Osram Night Breaker können konventionelle Halogenlampen im Auto durch LEDs (Light Emitting Diode) ersetzt werden. Das ist allerdings bis jetzt nur für wenige Modelle von BMW, Skoda, Alfa Romeo, Audi, Opel, VW und Ford möglich, die Osram in einer Liste (PDF) aufgeführt hat.

Doch was bringen die Nachrüst-LEDs?

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) mit Schwerpunkt "Digitalisierung in Wirtschaft und ... (m/w/d)
    Duale Hochschule Gera-Eisenach, Gera
Detailsuche

Die Retrofits wurden im Hinblick auf Einbau, Leistung und Funktion untersucht. Nach dem Test des ADAC (Allgemeine Deutsche Automobil-Club) können die Nachrüst-LEDs die Verkehrssicherheit deutlich erhöhen. Es handelt sich aber nur um das Abblendlicht, ein LED-Fernlicht kann damit nicht nachgerüstet werden.

Im Vergleich zum Halogenlicht leuchtet die LED die Fahrbahn heller und weiter aus. Gegenstände am Fahrbahnrand konnten in der Untersuchung früher und aus weiterer Entfernung erkannt werden. Eine Blendung anderer Verkehrsteilnehmer war nicht festzustellen, berichtet der ADAC. Dies ist eine häufige Befürchtung von Gegnern der LED-Technik. Das Licht der LEDs ist allerdings deutlich weißlicher als das der Halogenlampen, die im Vergleich gelblich leuchten.

Nach dem Einbau sollte das Licht in einer Fachwerkstatt überprüft werden, rät der ADAC. Zudem müssen Fahrende die Allgemeine Bauartgenehmigung (ABG) im Fahrzeug mitführen, falls es zu einer Kontrolle kommen sollte.

  • Osram Night Breaker H7 (unten) im Vergleich zu einer klassischen Halogenleuchte (oben) (Bild: ADAC)
  • ADAC prüft eingebaue Osram Night Breaker H7 (Bild: ADAC)
  • Osram Night Breaker H7 (oben) im Vergleich zu einer klassischen Halogenleuchte (unten) (Bild: ADAC)
  • Osram Night Breaker H7 (unten) im Vergleich zu einer klassischen Halogenleuchte (oben) (Bild: ADAC)
Osram Night Breaker H7 (unten) im Vergleich zu einer klassischen Halogenleuchte (oben) (Bild: ADAC)
Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der ADAC sieht in den nachrüstbaren LED-Lampen einen enormen Sicherheitsgewinn und will, dass es EU-weite Zulassungen für LED-Leuchtmittel gibt. Derzeit dürfen die Lampen nur in in Deutschland zugelassene Fahrzeuge eingebaut werden.

OSRAM NIGHT BREAKER H7-LED; bis zu 220 % mehr Helligkeit, erstes legales LED H7 Abblendlicht mit Straßenzulassung

Osram will die LEDs vornehmlich an die Kundschaft verkaufen, die junge Gebrauchtwagen besitzt, die nur mit H7-Lampen (Halogen) ausgerüstet sind. Nach Angaben des Unternehmens sind die LEDs für etwa zwölf Prozent der Fahrzeuge geeignet, die zwischen 2012 und 2018 neu zugelassen wurden.

Was kosten die Osram Night Breaker?

Günstig sind die Osram Night Breaker H7-LED allerdings nicht: Der Preis pro Paar liegt bei rund 130 Euro. Je nach eigenem Geschick kommen noch die Einbaukosten für die Werkstatt hinzu.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ach 10. Mär 2021

Der Abstrahlwinkel ist ja ganz klar asymmetrisch, und ganz offensichtlich um besser die...

Arsenal 09. Mär 2021

Hmm, wo steht das? Habe nur gefunden Paragraph 50 STVZO: (10) Kraftfahrzeuge mit...

ad (Golem.de) 09. Mär 2021

Hat niemand - aber weil du so nett gefragt hast, stehen sie nun unten drin.

ad (Golem.de) 09. Mär 2021

Die Überschrift heißt: LED-Retrofits fürs Auto können sich sehen lassen - meinste nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Elektroauto: Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert
    Elektroauto
    Erster Microlino in der Schweiz ausgeliefert

    Mit einiger Verzögerung ist das elektrische Kleinstauto Microlino an die ersten Kunden ausgeliefert worden.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /