Abo
  • Services:
Anzeige
OS X Yosemite bringt praktische Änderungen für iOS-Nutzer.
OS X Yosemite bringt praktische Änderungen für iOS-Nutzer. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Geschwindigkeit auf alten Rechnern und kleine Probleme

Anzeige

Mit Yosemite hat Apple auch viele der eigenen Programme verbessert. Die Tendenz bleibt dabei eindeutig. Funktionen werden nach und nach aus den eigenen Programmen herausgenommen, um diese einfacher in der Bedienung zu machen. Das Nachsehen haben Anwender, die schon lange unter OS X arbeiten. Dafür sind die neuen Programmversionen aber in der Regel kostenlos. Auch das neue und noch nicht fertige Photo-Programm gehört dazu, denn damit wird gleichzeitig auch das kostenpflichtige Aperture in der Entwicklung eingestellt.

Die iWork-Programme haben schon vor längerer Zeit viele Funktionen verloren. Leider beseitigt Apple mit Yosemite keine Inkonsistenzen. So ist etwa die Wort- und Zeichenersetzung eine globale Funktion in den Systemeinstellungen. Bemerkbar macht sich das bei uns bei der Verwendung von Anführungsstrichen. Normalerweise lassen sich Smart Quotes dort abschalten. Nur gilt die Einstellung auch unter Yosemite weiterhin nicht für Apples iWork-Programme, auch nicht nach einem Neustart. Vor dem großen iWork-Update der vergangenen Jahre gab es noch mehr Einstellungsmöglichkeiten.

Für die Stabilität und die Verwendung der iCloud empfiehlt sich trotzdem das Update alter Programme. Apples iWork 09 lässt sich zudem parallel unter Yosemite weiter nutzen, auch mit der neuen iCloud-Version alias iCloud Drive.

Schwierigkeiten mit Alt-Apps auf alten Rechnern

Auffallend waren beim Update alter Rechner der 2009er-Generation spürbare Geschwindigkeitseinbußen. Der Mac Mini mit einer SSD und 4 GByte RAM sowie das Macbook Pro mit einer SSHD (8 GByte RAM) fielen immer wieder durch längere Wartepausen auf, vor allem beim Öffnen von Dokumenten. Mitunter waren Ausschläge bei der Prozessorauslastung zu sehen, aber auch der Datenträger. Derartige Nachteile kennen wir von der Windows-Welt nicht. Die von uns getesteten anderen Geräte (iMac 2011 mit herkömmlicher Festplatte, 4 GByte RAM und Macbook Air 2013 mit SSD) zeigten diese Probleme nicht. Gerade das Macbook Air war wie gehabt rasend schnell.

Unsere Beobachtungen deuten darauf hin, dass es schon 8 GByte RAM sein sollten, dies aber bei langsamem Rechner und Festplatte alleine nicht mehr ausreicht. Das ist insofern ärgerlich, als damit die Generation der Macs zu langsam wird, bei der noch der Austausch der Hardware kostengünstig und vor allem einfach möglich war. Aktuelle Macs lassen sich kaum noch aufrüsten. Das beste Beispiel ist der aktuelle Mac Mini, der sich nur noch schwer aufrüsten lässt.

 Einiges funktioniert bei alter Hardware nicht oder ist nicht fertigVerfügbarkeit und Fazit von OS X Yosemite 

eye home zur Startseite
derdiedas 03. Nov 2014

installiert => probiert => auf alle Rechner verteilt Denn es schaut (wider meiner...

Anonymer Nutzer 31. Okt 2014

Na ich lach mich schlapp. Musik* streamen geht erst, wenn man mit Airplay Lizenzen...

Wallbreaker 30. Okt 2014

Sicher gab es mal diese Zeit, nur das ist überall ebenso möglich, sofern richtig...

silas79 30. Okt 2014

@awgher https://www.youtube.com/watch?v=M-KK3qKtTEM

Nasreddin 29. Okt 2014

Ich habe da eine Verständnisfrage bezüglich der Kompatibilität mit dem iPhone 4s (Dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  3. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  4. SEITENBAU GmbH, Konstanz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. HTC D4

    Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

  2. Raspberry Pi Zero W

    Zero bekommt WLAN und Bluetooth

  3. Gebäudesteuerung

    Luxusklinik vergaß IT im Netz

  4. Internet.org

    Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila

  5. Toughbook CF-33

    Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm

  6. Handle

    Boston Dynamics baut rollenden Roboter

  7. Leap Motion und Qualcomm

    Drahtloses VR-Headset mit Hand-Tracking ausprobiert

  8. Sandisk iNand 7350

    WD rüstet Speicher für Smartphones auf

  9. Uncharted 4

    34.000 Animationsphasen für ein Action-Adventure

  10. Aneeda und Dial

    Die Nicht-Smartwatch der Telekom wird wohl nicht fertig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Pro x2 G2 HPs Surface-Konkurrent bekommt neue Hardware
  2. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  3. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom

  1. Re: Hardware Tasten Vorteile?

    Svenismus | 13:13

  2. Re: Wunsch: Cinemaware, Psygnosis & Co

    iBarf | 13:12

  3. Multiroom Audio Projekt

    trial@error | 13:10

  4. Re: Gibt es im Microsoft Store etwas außer...

    david_rieger | 13:09

  5. Re: Ist das Problem nicht die Software?

    David64Bit | 13:09


  1. 12:47

  2. 12:21

  3. 12:00

  4. 11:56

  5. 11:53

  6. 11:33

  7. 10:30

  8. 10:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel