Abo
  • IT-Karriere:

OS X 10.11: El Capitan ist fertig und kommt noch im September

Die nächste Version von OS X 10.11 alias El Capitan ist bereits fertig. Entwickler dürfen das neue Betriebssystem bereits als finale Version herunterladen. Wer keinen Entwickler-Account hat, muss noch ein paar Wochen auf das kostenlose Update warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Beta von El Capitan ist da.
Beta von El Capitan ist da. (Bild: Apple)

Die Entwicklung des nächsten OS X ist abgeschlossen. Für Entwickler verteilt Apple bereits das Goldmaster von OS X 10.11 alias El Capitan in Form des Build 15A282b. Die Entwicklungen können sich nun anhand der finalen Version an die Neuerungen von OS X anpassen. Einige davon werden allerdings nicht allzu schnell umsetzbar sein. Für die neue Grafik-API Metal dürften nur wenige Studios rechtzeitig genug mit der Entwicklung angefangen haben, um zum oder kurz nach dem Erscheinungstermin von El Capitan bereits Spiele anbieten zu können. Typischerweise ist der Vorlauf für neue hardwarespezifische APIs lang. Eines der ersten Spiele wird wohl Fortnite von Epic Games sein.

Stellenmarkt
  1. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  2. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede

Metal steht allerdings auch beispielhaft für Effizienzverbesserungen, die Apple mit dem neuen Betriebssystem an vielen Stellen verspricht. Das System soll schneller werden. Die in unserem damaligen Test festgestellte sehr hektisch abgeschlossene Entwicklung von Yosemite dürfte nun mit etwas mehr Zeit ein paar Vorteile in der Stabilität des Gesamtsystems bringen.

Apple konzentrierte sich anscheinend auf die Entwicklung eines stabilen Produkts, was auch an der überschaubaren Anzahl der Neuerungen erkennbar ist. Viel Auffälliges wird es zunächst nicht für den Endanwender geben.

Zu den Neuerungen gehört etwa Splitview, das Apple ähnliche Fähigkeiten gibt, die Microsoft schon lange in Windows anbietet. Zudem wurde die Spotlight-Suche erweitert, sie lässt sich jetzt auf dem Bildschirm verschieben. Zudem gibt es überarbeitete Notizen. Der Browser wird zudem um einige kleine Werkzeuge erweitert und bekommt einen Stummschalter für nervige Webseiten mit Sound. Es sind also vor allem kleine praktische Neuerungen. Außerdem kann die Fotoanwendung mit Erweiterungen umgehen. Die müssen aber erst entwickelt werden.

Ähnlich sieht es mit Apples Transit aus, die Vorbereitung des Kartensystems für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Auch diese Funktion wird für El-Capitan-Nutzer nicht sofort überall nutzbar sein. In der deutschen Beschreibung steht explizit, dass Transit erst "bald" zur Verfügung stehen wird. Typischerweise werden Kartenfunktionen zuerst im Heimatland von Apple, den Vereinigten Staaten von Amerika, eingeführt. Das Musterbeispiel für Transit ist dann auch die Großstadt New York.

El Capitan steht für Entwickler bereits als Download-Code bereit und wird über den Mac App Store heruntergeladen. Alle anderen Nutzer müssen sich noch gedulden. Am 30. September 2015 wird die finale Version als kostenloses Update freigegeben.

Nachtrag vom 10. September 2015, 22:00 Uhr

Bei dem Build 15A282b handelt es sich um einen sogenannten Gold Master Candidate. Dieser kann zur finalen Version deklariert werden. Sollten allerdings gröbere Fehler entdeckt werden, wird es vermutlich noch weitere GM-Build geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 21,99€
  3. 4,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)

Shark88 10. Sep 2015

Gut konnte ich doch selbst lösen. Ein Blick ins Log von Lighttpd hat den Fehler, der wohl...

jonbae 10. Sep 2015

Ist bei uns auch immer wieder ein leidiges Thema. Bei einem Netzwerk mit...

zZz 10. Sep 2015

So wie Dein Beitrag. Also schön weiter bearbeiten, bis er fertig ist :-p

zZz 10. Sep 2015

Vermutlich steht es deshalb im zweiten Satz des Artikels :-P


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /