Abo
  • IT-Karriere:

OS X 10.10: Hardwareanforderungen auf niedrigem Niveau

Nach ersten Angaben von Apple ändern sich die Hardwareanforderungen bei OS X Yosemite verglichen mit OS X Mavericks nicht. In den meisten Fällen reichen für OS X 10.10 Rechner der 2009er Generation. Einige Modelle der Jahre 2007 und 2008 werden ebenfalls unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Yosemite läuft auf allen Macs der 2009er Generation.
Yosemite läuft auf allen Macs der 2009er Generation. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Das neue Betriebssystem für Macs OS X 10.10 alias Yosemite wird auf zahlreichen alten Macs funktionieren. Darauf deutet die Developer Preview hin, die Entwickler bereits installieren dürfen. Grob lässt sich sagen: Ist auf einem Rechner bereits OS X 10.9 alias Mavericks installiert, das wir im vergangenen Oktober testeten, dann funktioniert auch die neue Version Yosemite.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. BWI GmbH, Bonn, München

Bleibt es bei den derzeitigen Angaben, ist für die Nutzung von Yosemite ein 64-Bit-Mac notwendig. Heruntergeladen wird das neue Betriebssystem über den Mac App Store, es setzt als Grundsystem Mac OS X 10.6.8 alias Snow Leopard voraus. Nur wenn dieses Mac OS X oder eine neuere Version installiert ist, lässt sich das neue OS X 10.10 aufspielen. Mindestens 8 GByte freier Speicherplatz sind notwendig.

Bei der übersichtlichen Apple-Plattform lässt sich das neue Betriebssystem auf zahlreiche Rechner installieren. Für die Desktoprechner Mac Mini wird mindestens das Modell von Anfang 2009 vorausgesetzt. Eine Installation auf dem Mac Pro funktioniert auch mit dem Modell von Anfang 2008. Beim iMac reicht sogar ein Modell von Mitte 2007. Der mittlerweile eingestellte Server Xserve muss von Anfang 2009 sein.

Bei den Notebooks sind etwas neuere Modelle notwendig. Alle Retina-Macbooks werden unterstützt, da für die Pro-Serie Mitte 2007 als Minimum gilt. Die Air-Modelle sollten vom Ende des Jahres 2008 sein. Die eingestellte Macbook-Serie ohne Pro oder Air sollte dem Modell Ende 2008 (Aluminiumvariante) oder Anfang 2009 (Kunststoffmodell) entsprechen.

Mit Yosemite verzichtet Apple darauf, Rechner aus der Softwareunterstützung zu nehmen. Üblicherweise werden mit der Nutzung alter Macs jedoch nicht alle Funktionen angeboten. In der Vergangenheit war etwa Airdrop nicht mit allen Macs möglich. Für Besitzer von Rechnern, die nur noch Mac OS X 10.7 einsetzen können, wird es trotzdem eng. Normalerweise unterstützt Apple nur drei Betriebssystemgenerationen mit Sicherheitsupdates. Es gibt allerdings keine offizielle Lifecycle-Liste, wie das etwa bei Microsoft üblich ist.

Wer für das neue Betriebssystem entwickeln will, muss Xcode 6 in der aktuellen Beta installieren. Sowohl Yosemite als auch Xcode stehen unter developer.apple.com registrierten Entwicklern zur Verfügung. Für die öffentliche kostenlose Beta, die erst später zur Verfügung gestellt wird, können sich Interessierte bereits anmelden. Allerdings ist der Zugang auf eine Million Nutzer beschränkt.

Weitere Informationen zu Yosemite finden sich in unserem Artikel von der Keynote. Yosemite wird laut Apple im Herbst 2014 erscheinen und kostenlos angeboten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

lostname 04. Jun 2014

Kann ich nicht nachvollziehen, läuft wunderbar. Halte bisher sogar die Umrüstung auf...

Anonymer Nutzer 03. Jun 2014

also mein Dell Inspiron 9300 mit 1,86 Pentium-M Single-core das ich 2005 gekauft habe...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

    •  /