Abo
  • Services:

ORWLCD: 3D-LCD kommt fast ohne Strom aus

Eine Art E-Paper-Display auf der Basis eines LCD haben Forscher aus Hongkong entwickelt. Es wird mit Licht beschrieben und braucht für die Anzeige keinen Strom. Es kann sogar dreidimensionale Bilder anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
LCD mit 3D-Effekt: Bild in drei Bereiche geteilt, Licht um 45 Grad gedreht
LCD mit 3D-Effekt: Bild in drei Bereiche geteilt, Licht um 45 Grad gedreht (Bild: Abhishek Kumar Srivastava)

Forscher der Hongkong University of Science and Technology haben einen Flüssigkristallbildschirm (LCD) entwickelt, der wie ein E-Paper-Display nur dann Strom braucht, wenn der dargestellte Inhalt verändert wird. Sie stellen es in der Fachzeitschrift Optics Letters vor.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Ein herkömmliches LCD besteht aus zwei polarisierten Glasplatten, zwischen denen sich Flüssigkristallmoleküle befinden. Elektroden steuern die Ausrichtung der Kristalle, wodurch sich die Durchlässigkeit für polarisiertes Licht ändert.

LCD ohne Elektroden

Die Forscher um Abhishek Srivastava kommen ohne Elektroden aus, was verschiedene Vorteile hat: Der Bildschirm wird dünner und benötigt kaum noch Strom. Ein neuer Inhalt, etwa ein Bild, wird durch einen Lichtblitz auf das Display geschrieben. Für die weitere Anzeige wird keine elektrische Energie mehr benötigt. Es könne jahrelang angezeigt werden, sagt Srivastava. Weiterer Vorteil: Da es ohne Steuerelektronik auskommt, ist das Display günstig herzustellen.

Optically Rewritable Liquid Crystal Display (etwa: optisch wiederbeschreibbarer Flüssigkristallbildschirm, abgekürzt ORWLCD) heißen diese Bildschirme. Sie können zudem dreidimensionale Bilder darstellen.

Unterschiedliche Polarisierung

Die Forscher aus Hongkong erzielen den 3D-Effekt, indem sie die Polarisierung des Lichts, das durch das Display fällt, ändern. Das Bild wird in drei Bereiche geteilt: In einem wird das Licht nicht modifiziert. In den beiden anderen jeweils um 45 Grad nach links und nach rechts gedreht. Vor dem Bildschirm sitzt ein Filter, der das Licht aus den drei Bereichen unterschiedlich polarisiert. Mit einer geeigneten Brille sieht der Betrachter dann ein dreidimensionales Bild.

Wie ein E-Paper-Display eignet sich das ORWLCD besonders für Anzeigen, die sich über einen längeren Zeitraum nicht verändern - etwa für einen E-Book-Reader oder als Sicherheitsmerkmal auf einer Kreditkarte. Videos kann es jedoch nicht darstellen, dazu ist die Bildwiederholrate zu gering. Zudem zeigt es nur Graustufen. Fernseher mit dieser Technik wird es also erst einmal nicht geben. Die Forscher arbeiten jedoch sowohl an der Farbe als auch an der Erhöhung der Bildrate.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und The Crew 2 gratis erhalten

bssh 23. Okt 2014

Denkbar vielleicht, aber ein echtes holografisches Display mit Farbe und allem, was man z...

0xDEADC0DE 23. Okt 2014

Wie viel Strom benötigt die Hintergrundbeleuchtung aktueller Smartphones? Klingelt es...

thecrow2k 23. Okt 2014

"Weiterer Vorteil: Da es ohne Steuerelektronik auskommt, ist das Display günstig...

Replay 23. Okt 2014

Ich nutze beim 3DS fast immer 3D. Nur bei Spielen, wo es hektisch zugeht, schalte ich es...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
      Business-Festival
      Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

      Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

      1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

        •  /