Abo
  • Services:
Anzeige
LCD mit 3D-Effekt: Bild in drei Bereiche geteilt, Licht um 45 Grad gedreht
LCD mit 3D-Effekt: Bild in drei Bereiche geteilt, Licht um 45 Grad gedreht (Bild: Abhishek Kumar Srivastava)

ORWLCD: 3D-LCD kommt fast ohne Strom aus

LCD mit 3D-Effekt: Bild in drei Bereiche geteilt, Licht um 45 Grad gedreht
LCD mit 3D-Effekt: Bild in drei Bereiche geteilt, Licht um 45 Grad gedreht (Bild: Abhishek Kumar Srivastava)

Eine Art E-Paper-Display auf der Basis eines LCD haben Forscher aus Hongkong entwickelt. Es wird mit Licht beschrieben und braucht für die Anzeige keinen Strom. Es kann sogar dreidimensionale Bilder anzeigen.

Anzeige

Forscher der Hongkong University of Science and Technology haben einen Flüssigkristallbildschirm (LCD) entwickelt, der wie ein E-Paper-Display nur dann Strom braucht, wenn der dargestellte Inhalt verändert wird. Sie stellen es in der Fachzeitschrift Optics Letters vor.

Ein herkömmliches LCD besteht aus zwei polarisierten Glasplatten, zwischen denen sich Flüssigkristallmoleküle befinden. Elektroden steuern die Ausrichtung der Kristalle, wodurch sich die Durchlässigkeit für polarisiertes Licht ändert.

LCD ohne Elektroden

Die Forscher um Abhishek Srivastava kommen ohne Elektroden aus, was verschiedene Vorteile hat: Der Bildschirm wird dünner und benötigt kaum noch Strom. Ein neuer Inhalt, etwa ein Bild, wird durch einen Lichtblitz auf das Display geschrieben. Für die weitere Anzeige wird keine elektrische Energie mehr benötigt. Es könne jahrelang angezeigt werden, sagt Srivastava. Weiterer Vorteil: Da es ohne Steuerelektronik auskommt, ist das Display günstig herzustellen.

Optically Rewritable Liquid Crystal Display (etwa: optisch wiederbeschreibbarer Flüssigkristallbildschirm, abgekürzt ORWLCD) heißen diese Bildschirme. Sie können zudem dreidimensionale Bilder darstellen.

Unterschiedliche Polarisierung

Die Forscher aus Hongkong erzielen den 3D-Effekt, indem sie die Polarisierung des Lichts, das durch das Display fällt, ändern. Das Bild wird in drei Bereiche geteilt: In einem wird das Licht nicht modifiziert. In den beiden anderen jeweils um 45 Grad nach links und nach rechts gedreht. Vor dem Bildschirm sitzt ein Filter, der das Licht aus den drei Bereichen unterschiedlich polarisiert. Mit einer geeigneten Brille sieht der Betrachter dann ein dreidimensionales Bild.

Wie ein E-Paper-Display eignet sich das ORWLCD besonders für Anzeigen, die sich über einen längeren Zeitraum nicht verändern - etwa für einen E-Book-Reader oder als Sicherheitsmerkmal auf einer Kreditkarte. Videos kann es jedoch nicht darstellen, dazu ist die Bildwiederholrate zu gering. Zudem zeigt es nur Graustufen. Fernseher mit dieser Technik wird es also erst einmal nicht geben. Die Forscher arbeiten jedoch sowohl an der Farbe als auch an der Erhöhung der Bildrate.


eye home zur Startseite
bssh 23. Okt 2014

Denkbar vielleicht, aber ein echtes holografisches Display mit Farbe und allem, was man z...

0xDEADC0DE 23. Okt 2014

Wie viel Strom benötigt die Hintergrundbeleuchtung aktueller Smartphones? Klingelt es...

thecrow2k 23. Okt 2014

"Weiterer Vorteil: Da es ohne Steuerelektronik auskommt, ist das Display günstig...

Replay 23. Okt 2014

Ich nutze beim 3DS fast immer 3D. Nur bei Spielen, wo es hektisch zugeht, schalte ich es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt
  3. Bundesverwaltungsamt, Köln
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Luftfahrt

    Fliegendes Motorrad Kitty Hawk Flyer hebt ab

  2. Seagate

    Rugged-Festplatte enthält SD-Kartenleser für Drohnen

  3. Grafikkarte

    Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen

  4. Amazon

    Phishing-Kampagne ködert mit Datenschutzgrundverordnung

  5. Linux-Distribution

    Opensuse ändert erneut sein Versionsschema

  6. Ronin 2 und Cendence

    DJI präsentiert neuen Kamera-Gimbal und Drohnencontroller

  7. Festnetz

    Neue Glasfaser von Prysmian soll Spleißzeit verringern

  8. Radeon Pro Duo

    AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips

  9. Mediacenter-Software

    Warum Kodi DRM unterstützen will

  10. Satelliteninternet

    Apple holt sich Satellitenexperten von Alphabet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

  1. Re: OT: Was bringt DRM eigentlich effektiv?

    DoktorMerlin | 02:38

  2. Re: DRM aber optional?

    DoktorMerlin | 02:28

  3. Re: Richtig und gut so

    DoktorMerlin | 02:23

  4. Re: Weltveränderung

    User_x | 02:17

  5. Re: Sinvoll wäre was anderes...

    vanilla thunder | 02:13


  1. 19:00

  2. 17:59

  3. 17:30

  4. 17:10

  5. 16:49

  6. 16:26

  7. 16:11

  8. 15:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel