Abo
  • Services:

Orte entdecken: Foursquare kann das bessere Yelp werden

Mit der Auslagerung der Checkin-Funktion in eine eigene App will Foursquare zum Empfehlungsdienst werden. Mit seiner primären Ausrichtung auf mobile Geräte könnte Foursquare Anbietern wie Yelp und Tripadvisor den Rang ablaufen.

Artikel von Marcel Weiß/Neunetz.com veröffentlicht am
Foursquare-Logo auf einem Smartphone mit Android
Foursquare-Logo auf einem Smartphone mit Android (Bild: Screenhot: Golem.de)

Im Mai dieses Jahres hat die mobile Empfehlungsplattform Foursquare die beliebte Checkin-Funktion in eine eigene App namens Swarm ausgelagert. Dadurch sollen Nutzer die Möglichkeit erhalten, selbst zu entscheiden, ob sie sich bei der Nutzung der Dienste von Foursquare vernetzen und ihre Empfehlungen teilen oder diese nur anschauen wollen.

Inhalt:
  1. Orte entdecken: Foursquare kann das bessere Yelp werden
  2. Foursquare-Konkurrenz am Desktop entstanden
  3. Experimente mit mobilen Konversionswegen

Ganz im Sinne der aktuell verbreiteten mobilen Entbündelung, in Folge derer zum Beispiel Facebook den Messenger von der Haupt-App in eine eigene App ausgelagert hat, hat auch Foursquare aus einer App zwei gemacht. Statt auf den Checkin setzt Foursquare in der neuen, seit vergangener Woche verfügbaren Foursquare-App auf die Tipps. Die Checkins gibt es in der neuen separaten Swarm-App. Swarm konzentriert sich auf den sozialen Aspekt von Foursquare: Der Nutzer kann seine Freunde wissen lassen, wo er sich befindet, oder mit anderen Pläne schmieden. In der neuen Foursquare-App findet man den Checkin-Button nur noch, wenn Swarm ebenfalls auf dem Smartphone installiert ist. Visuell ist die neue Foursquare-App auf Entdeckungen ausgelegt: Sie empfiehlt mit großen Bildern Kategorien wie Essen und Ausgehen. Wichtiger aber ist, welche neuen Mechaniken Einzug im Foursquare-Universum gehalten haben.

Die App-Auftrennung ermöglicht es Foursquare, eine neue Vernetzungsart einzuführen, ohne zu komplex zu werden. Wer sich auf Swarm vernetzt, tut dies nur unter Freunden. Es ist wie bei Facebook: Der Nutzer kann nur die Aktivitäten anderer sehen, wenn er den anderen als Freund hinzufügt. Angesichts der privaten Natur des Checkins ist das sehr sinnvoll. Foursquare-weit schränkt diese symmetrische Vernetzung aber ein. Was, wenn jemand in meiner Stadt regelmäßig gute Tipps auf Foursquare hinterlässt und ich über Tipps von dieser Person gern informiert werden möchte? Zwischen Menschen, die nicht zufällig auch befreundet sind, war das bisher unmöglich. Ähnlich wie bei Twitter und Instagram ist es auf Foursquare in der neuen Version möglich, interessanten Personen zu folgen.

Herzen für Expertentipps

Wenn man in der Nähe eines Ortes ist, an dem einer dieser gefolgten Experten einen Tipp abgegeben hat, sendet Foursquare eine Push-Nachricht ans Smartphone. Zum Auffinden solcher Experten nutzt das System alle Signale, die es von seinen Nutzern erhält. Jeder kurze Tipp kann von anderen Nutzern mit einem Herzen versehen werden: das Foursquare-Äquivalent zum Facebook-Like. Wenn jemand viele Tipps für italienische Restaurants oder für Burger-Imbisse schreibt und wenn diese Tipps von vielen Nutzern mit Herzen bewertet werden, erhebt Foursquare den Nutzer zum Experten für italienische Restaurants oder Burger-Imbisse. Aufgeteilt werden diese Tipps in 10.000 Kategorien. Diese Kategorien sind die Basis für eigene Vorlieben, die als Grundlage für Empfehlungen dienen.

Stellenmarkt
  1. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Wer viele populäre Tipps für seine Stadt schreibt, kann Stadtexperte werden, für Berlin gibt es bereits die ersten. Die Tipps solcher Experten werden in den Tipplisten der Orte hervorgehoben und erscheinen neben den unzähligen Empfehlungen, welcher Burger der beste sei, als Burger-Experten-Tipp. Im eigenen Profil können angehende Experten anhand von farbigen Fortschrittsbalken ihre Entwicklung ablesen. Das könnte für viele Ansporn genug sein, um mehr zu schreiben. Ohne Zweifel wird Foursquare in der Zukunft Ranglisten für lokale Experten erstellen und so das Finden von guten Tipps erleichtern, um etwa mit einem Fingertipp einer Gruppe von Experten im nächsten Urlaubsziel zu folgen.

Foursquare-Konkurrenz am Desktop entstanden 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 54,99€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 3,84€

bjoernt73 13. Aug 2014

aber Tripadvisor und Yelp kann man ohne Registrierung nutzen. Bei FS ist diese zwingend

Superdave 13. Aug 2014

Der Gedanke kam mir auch beim lesen, Kritik kann man jedenfalls mit der Lupe suchen und...

bjoernt73 13. Aug 2014

genau die gleichen die bei Facebook einchecken oder G+ ;)

Lemo 13. Aug 2014

Man hat die Checkin Funktion jetzt ausgelagert und Swarm genannt.... -.-


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /