Ornata V3: Dritte Version von Razers klickender Membrantastatur

Razers Ornata V3 soll robustere Tastaturkappen haben, die Mediensteuerung wurde überarbeitet. Neu ist auch eine reine Rubberdome-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ornata V3 von Razer
Die Ornata V3 von Razer (Bild: Razer)

Razer hat die Tastatur Ornata V3 vorgestellt. Das Gerät ist das dritte Modell der Ornata-Serie, die klickende Membrantasten verwendet. Dadurch soll auch die Ornata V3 Nutzern ein klickendes, mechanisches Tippgefühl vermitteln, obwohl es sich eigentlich um eine Rubberdome-Tastatur handelt.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (w/m/d) für MS Windows in der Anwendungsbetreuung
    VRG IT GmbH', Oldenburg
  2. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
Detailsuche

Die Ornata V3 hat sowohl F-Tasten als auch einen Nummernblock. Über diesem sind vier Mediensteuerungstasten verbaut, die sich von denen der Ornata V2 unterscheiden. Diese hat eine Play-, Vorwärts- und Zurücktaste sowie ein Lautstärkerad. Die Ornata V3 hingegen hat einen Lauter-, einen Leiser- und einen Play-Button sowie eine vierte Taste mit mehreren Funktionen - etwa um zum nächsten Lied zu springen.

Wie die vorigen Ornata-Modelle hat auch die V3 sehr dünne Tastaturkappen, die nur 4,4 mm dick sind. Diese sind Razer zufolge UV-beschichtet, was der Abnutzung vorbeugen soll. Die Ornata V3 ist insgesamt nur 27,05 mm hoch und spritzwassergeschützt. Ausgeliefert wird die Tastatur mit einer magnetisch zu befestigenden Handballenauflage.

RGB-Beleuchtung und programmierbare Makros

Wie bei Razer-Tastaturen üblich ist auch die Ornata V3 RGB-beleuchtet und kompatibel zu Synapse, dem Konfigurationsprogramm von Razer. Die Tastatur hat zehn Beleuchtungszonen. Die Tasten lassen sich entweder über Synapse oder auf der Tastatur selbst mit Makros versehen. Die Ornata V3 hat 6-Key-Rollover.

  • Die Ornata V3 von Razer (Bild: Razer)
  • Die Ornata V3 ist eine verhältnismäßig dünne Tastatur. (Bild: Razer)
  • Die Ornata V3 verwendet Razers Mecha-Membrame-Schalter. (Bild: Razer)
  • Vier Tasten stehen für die Mediensteuerung zur Verfügung. (Bild: Razer)
Die Ornata V3 von Razer (Bild: Razer)
Razer Ornata V3 - Flache Mecha-Membran-Tastatur mit Razer Chroma RGB
Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Razer hat zusätzlich die Ornata V3 X vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine technisch etwas reduzierte Version der V3, die mit normalen Rubberdome-Schaltern kommt. Außerdem hat die V3 X nur eine 1-Zonen-Beleuchtung.

Die Ornata V3 kostet 100 Euro und ist in Razers Onlineshop und im Fachhandel erhältlich. Die Ornata V3 X kostet 50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /