Ornata V3: Dritte Version von Razers klickender Membrantastatur

Razers Ornata V3 soll robustere Tastaturkappen haben, die Mediensteuerung wurde überarbeitet. Neu ist auch eine reine Rubberdome-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Ornata V3 von Razer
Die Ornata V3 von Razer (Bild: Razer)

Razer hat die Tastatur Ornata V3 vorgestellt. Das Gerät ist das dritte Modell der Ornata-Serie, die klickende Membrantasten verwendet. Dadurch soll auch die Ornata V3 Nutzern ein klickendes, mechanisches Tippgefühl vermitteln, obwohl es sich eigentlich um eine Rubberdome-Tastatur handelt.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeitung DV-Organisation, Digitalisierung
    Kreis Minden-Lübbecke, Minden
  2. Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Change- und Releasemanagement
    Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg
Detailsuche

Die Ornata V3 hat sowohl F-Tasten als auch einen Nummernblock. Über diesem sind vier Mediensteuerungstasten verbaut, die sich von denen der Ornata V2 unterscheiden. Diese hat eine Play-, Vorwärts- und Zurücktaste sowie ein Lautstärkerad. Die Ornata V3 hingegen hat einen Lauter-, einen Leiser- und einen Play-Button sowie eine vierte Taste mit mehreren Funktionen - etwa um zum nächsten Lied zu springen.

Wie die vorigen Ornata-Modelle hat auch die V3 sehr dünne Tastaturkappen, die nur 4,4 mm dick sind. Diese sind Razer zufolge UV-beschichtet, was der Abnutzung vorbeugen soll. Die Ornata V3 ist insgesamt nur 27,05 mm hoch und spritzwassergeschützt. Ausgeliefert wird die Tastatur mit einer magnetisch zu befestigenden Handballenauflage.

RGB-Beleuchtung und programmierbare Makros

Wie bei Razer-Tastaturen üblich ist auch die Ornata V3 RGB-beleuchtet und kompatibel zu Synapse, dem Konfigurationsprogramm von Razer. Die Tastatur hat zehn Beleuchtungszonen. Die Tasten lassen sich entweder über Synapse oder auf der Tastatur selbst mit Makros versehen. Die Ornata V3 hat 6-Key-Rollover.

  • Die Ornata V3 von Razer (Bild: Razer)
  • Die Ornata V3 ist eine verhältnismäßig dünne Tastatur. (Bild: Razer)
  • Die Ornata V3 verwendet Razers Mecha-Membrame-Schalter. (Bild: Razer)
  • Vier Tasten stehen für die Mediensteuerung zur Verfügung. (Bild: Razer)
Die Ornata V3 von Razer (Bild: Razer)
Razer Ornata V3 - Flache Mecha-Membran-Tastatur mit Razer Chroma RGB
Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Razer hat zusätzlich die Ornata V3 X vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine technisch etwas reduzierte Version der V3, die mit normalen Rubberdome-Schaltern kommt. Außerdem hat die V3 X nur eine 1-Zonen-Beleuchtung.

Die Ornata V3 kostet 100 Euro und ist in Razers Onlineshop und im Fachhandel erhältlich. Die Ornata V3 X kostet 50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
    Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
    Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

    Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /