Abo
  • IT-Karriere:

Origin Access: Flatrate für PC-Spieler

Auf der Xbox One gibt es EA Access schon länger, jetzt startet die Streaming-Flatrate auch für PC-Spiele auf Origin. Golem.de hat mit EA-Marketingchef Chris Bruzzo über das Angebot gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chris Bruzzo, CMO bei Electronic Arts
Chris Bruzzo, CMO bei Electronic Arts (Bild: Electronic Arts)

Seit Mitte 2014 können Nutzer auf der Xbox One das Spiele-Flatrate-Angebot EA Access abonnieren. Jetzt führt Electronic Arts das Angebot auch für PC-Spiele auf dem Onlineportal Origin ein. Für 4 Euro im Monat können Spieler die Vollversionen von Titeln wie Battlefield 4, Battlefield Hardline, Die Sims 3, Dragon Age Inquisitions und This War of Mine installieren und so lange spielen, wie sie möchten. Zu Beginn sind 15 Titel verfügbar, das Portfolio soll rasch erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. Newsfactory GmbH, Augsburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Außerdem können Mitglieder von Origin Access ausgewählte EA-Spiele vor der Veröffentlichung für begrenzte Zeit spielen. Alle Punkte, Werte und Fortschritte werden übernommen, wenn sich der Spieler später zum Kauf der Vollversion entschließt - auf die er als Mitglied einen Rabatt von zehn Prozent bei dem Onlineportal erhält.

Das Angebot startet am 12. Januar 2016 in Deutschland, Großbritannien, Kanada und den USA; weitere Länder sollen folgen. Golem.de hat mit EA-Marketingvorstand Chris Bruzzo über Access gesprochen.

Golem.de: Welche Erfahrungen haben sie mit EA Access auf der Xbox gemacht, was das Spielverhalten der Abonnenten angeht? Spielen die sehr viel mehr als andere?

Chris Bruzzo: Das ist sehr unterschiedlich. 70 Prozent der Mitglieder auf der Xbox haben Access verwendet, um Spiele auszuprobieren, die sie vorher nicht kannten. Das ist eine tolle Möglichkeit, neue Erfahrungen zu machen. Andere wollen einfach unsere immer weiter wachsende Bibliothek erforschen.

Golem.de: Wie fallen eigentlich die Entscheidungen darüber, welche Spiele auf Access verfügbar sind?

Bruzzo: Das ist bei jedem Spiel unterschiedlich. Uns ist es aber wichtig sicherzustellen, dass die Bibliothek regelmäßig Neuheiten im Angebot hat, und dass sie Vielfalt und einen gewissen Wert bietet - egal, ob man Sportspiele, Shooter, Rollenspiele oder Rennspiele bevorzugt.

Golem.de: Wie wichtig sind PC-Spiele derzeit für Electronic Arts?

Bruzzo: Wir sind große Fans von PC-Spielen. Sie bedeuten für uns ein starkes und weiter wachsendes Geschäft, bei dem sich immer neue Möglichkeiten ergeben. Auch Origin Access gehört dazu - so machen wir es für PC-Spieler einfacher als je zuvor, die Spiele zu spielen, die sie möchten. Und das auf eine Art, die sie von Streaming-Angeboten für TV-Sendungen, Filme und Musik kennen.

Golem.de: Was ist Ihr persönliches Lieblingsspiel auf Origin Access?

Bruzzo: Battlefield Hardline. Ich bin langjähriger Battlefield-Fan, und als ich im vergangenen Jahr zu EA gekommen bin, war Hardline der erste Titel, bei dem ich für das Marketing verantwortlich war. Es ist ein tolles Spiel, und für mich wird es zusätzlich auch immer diese persönliche Bedeutung haben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 4,31€
  3. 44,99€
  4. 43,99€

Sharkuu 14. Jan 2016

cheaten /= botten bots erleichtern dir den weg zum equip, cheater erschaffen waffen mit...

SirFartALot 13. Jan 2016

Yup. Mein letztes EA Spiel hab ich vor etlichen Jahren gekauft. Kaufe von dem Laden aus...

exxo 13. Jan 2016

Es wäre ein großer Fehler für ein OS mit einem kleinen einstelligen Marktanteil etwas zu...

exxo 13. Jan 2016

Tja wer ein überzogenes Konto bei Steam zum Kauf verwendet hat, ist selber schuld wenn er...

exxo 13. Jan 2016

Wenn fast keiner mehr auf den Servern unterwegs ist kann man den Server abstellen. Wenn...


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    •  /