Abo
  • Services:

Ori and the Blind Forest: Kleiner großer Indie-Held

Keine ausgefallenen Ideen, sondern eine auffallend liebevolle Aufbereitung und eine flüssige Steuerung sollen Hauptmerkmale von Ori and the Blind Forest sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Ori and the Blind Forest
Artwork von Ori and the Blind Forest (Bild: Moon Studios)

Die ersten Reaktionen auf Ori and the Blind Forest seien fast immer die gleichen, erzählt einer der Entwickler der Moon Studios auf der E3 2014: "Wieder eines dieser kleinen Indiegames, die einen irgendwie traurig machen sollen". Das stimme aber nicht, findet der Entwickler: Zum einen arbeite die Firma, die von einem früheren Leitenden Designer bei Blizzard gegründet wurde, seit über vier Jahren an dem Titel. Zum anderen solle das Progamm den Spieler zwar emotional berühren, aber letztlich eine positive Geschichte erzählen.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen bei Dortmund
  2. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg

Die Entwickler beschreiben ihr Werk als Jump 'n' Run mit vielen Anleihen bei Klassikern wie Metroid und Castlevania. Spieler steuern den kleinen Ori, einen jungen Geist, der in seinem Wald gegen etwas Böses kämpfen - und auch noch damit fertig werden muss, erwachsen zu werden und Verantwortung zu übernehmen. Dabei bekommt er immer neue Fähigkeiten, mit denen er dann neue Gebiete erkunden kann.

Eine weitere Anleihe gibt es übrigens bei Diablo: Auf Knopfdruck lässt sich eine Übersichtskarte der Welt einblenden, die uns - trotz der etwas anderen Perspektive - an die Karte aus dem Blizzard-Hack-and-Slay erinnert hat. Die Entwickler legen generell sehr viel Wert auf eine "pixelgenaue" Steuerung, mit der der kleine, auch seine unmittelbare Umgebung erhellende Ori durch seine Welt hüpft.

Ori kann Angreifer mit leuchtenden Kugeln und anderen Geschossen ausschalten. Es gibt einen Talentbaum, in dem der Spieler unter anderem auswählen kann, ob er lieber seine Angriffswerte verbessert, höher springen oder Speicherpunkte mehrfach verwenden will.

Die teils düstere, teils recht bunte Welt des Waldes soll ein weiteres Highlight werden. Laut den Entwicklern wird kein Element mehrfach verwendet, wie es bei derartigen Titeln durchaus üblich sei. Stattdessen sei etwa jeder Baumstamm, jedes Sein individuell von Hand gezeichnet und animiert worden. Ori and the Blind Forest soll im Herbst 2014 für Xbox One und Windows-PC erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Michael H. 16. Jun 2014

Ich find den Trailer klasse. Hab richtig Lust das zu spielen... und das wäre gerade so...

Nolan ra Sinjaria 15. Jun 2014

Hatte den selben Gedanken beim Lesen des Titels. Und wenn ich ihn selbst geschrieben...

Unix_Linux 15. Jun 2014

hoffen wir nur, dass der spielfluss nicht zu oft von irgendwelchen sprechblasen oder...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live

Wir zeigen auf zahlreich geäußerten Wunsch Red Dead Redemption 2 im Livestream auf der Xbox One X. In der Aufzeichung kommen die Details des zum Teil in 4K hereingezoomten Bildausschnittes gut zur Geltung.

Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X - Golem.de live Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /