Ori and the Blind Forest angespielt: Klein, süß und schwierig

Es sieht aus wie eine Mischung aus Schneeflocke und Kaulquappe, hat als Hauptfigur von Ori and the Blind Forest aber echte Herausforderungen zu bewältigen. Golem.de konnte das Spiel für Windows-PC und Xbox One ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ori and the Blind Forest
Ori and the Blind Forest (Bild: Moon Studios)

Wenn erfahrene Computerspieler bald heulend vor dem Monitor sitzen, könnte das an Ori and the Blind Forest liegen: Denn einerseits erzählt das Action-Adventure der Moon Studios eine herzergreifende Geschichte. Und andererseits ist das Spiel längst nicht so simpel, wie man aufgrund der süßen Aufmachung meinen könnte. Die Entwickler haben bei unserem Anspieltermin darauf hingewiesen, dass der Spielstand aber jederzeit gesichert werden kann - und sich Frust so doch in Grenzen halten soll.

Stellenmarkt
  1. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
  2. IT System Engineer - 1st/2nd Level Support (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Im Mittelpunkt der Handlung steht der einsame Geist Ori. Er muss den Wald retten, in dem er lebt - nachdem ein mächtiger Sturm für Zerstörung gesorgt hat. Außerdem ist da noch eine weitere, unbekannte Bedrohung. Das Spiel basiert auf der Unity-Engine und ist sehr märchenhaft gestaltet. Dunkle, schwere Farben herrschen vor, es gibt düster aussehende Monster und einen von einem echten Orchester eingespielten, stellenweise recht schwermütigen Soundtrack.

In Ori and the Blind Forest muss der Spieler mit dem kleinen Helden durch die von der Seite dargestellten Level springen und sprinten, Monstern ausweichen und sie gelegentlich ausschalten, Gegenstände und Erfahrungspunkte sammeln. Nach und nach sammelt der Waldgeist dann immer mehr Spezialfähigkeiten wie in einem Rollenspiel.

Die meisten Levels haben laut den Entwicklern ein bestimmtes Thema. In den Fallen Ruins etwa geht es um Schwerkraft: Mit einem bestimmten Gegenstand, einer Art Energiekristall, kann Ori plötzlich auch an Wänden emporlaufen und sogar die Decke entlangspazieren. Das ermöglicht einige nette Rätsel und verlangt nach viel Konzentration - weil der Spieler plötzlich nach links steuern muss, wenn er nach rechts möchte.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Moon Studios, das Entwicklerstudio hinter Ori and the Blind Forest, hat seine Zentrale in Wien und wurde 2010 von Thomas Mahler gegründet, der zuvor Creative Artist bei Blizzard war. Sein Team besteht aus Mitarbeitern in aller Welt, die per Videokonferenz und Chat zusammenarbeiten. Nach aktuellem Stand erscheint Ori am 11. März 2015 als Download für Windows-PC und Xbox One.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /