Abo
  • Services:

Organische Leuchtdioden: Samsung auf Rückzug bei OLED-Fernsehern

Samsung bricht den geplanten Bau einer neuen Fabrik für OLED-Fernseher ab und wird erst einmal keine neue Geräte auf den Markt bringen. Zuvor hatten Sony und Panasonic ihre Partnerschaft zur Entwicklung von großen OLED-Fernsehern beendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung S9
Samsung S9 (Bild: Samsung)

Samsung Electronics wird seine Pläne für eine neue Fabrik zur Fertigung von OLED-Fernsehern aufgeben. Das berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei Asian Review ohne Angabe ihrer Quellen. Grund seien die extrem hohen Produktionskosten und der Preiskampf auf dem Markt für große organische Leuchtdioden (englisch: Organic Light Emitting Diode, OLED).

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Samsung baut OLED-Panels in einer Kleinserienfertigung im Tangjeong-Areal. Die neue Fabrik sollte nach bisherigen Planungen Ende 2014 fertiggestellt sein.

Der Elektronikkonzern hatte in Südkorea und in den USA OLED-Fernseher angeboten. Im Juni 2013 brachte er einen OLED-Fernseher mit 55-Zoll-Bildschirm auf den Markt. Der Samsung S9 (KN55S9CAF) kostete mit seiner Bilddiagonalen von 55 Zoll (138 cm) und der HD-Auflösung deutlich mehr als ein herkömmlicher Flachbildfernseher in diesem Format: umgerechnet über 10.000 Euro.

Samsung wolle sich nun erst einmal auf hochwertige LCD-TVs konzentrieren, schreibt die Nikkei Asian Review weiter. Der Konzern werde die Forschung im Bereich OLED-Technologien fortsetzen, aber wahrscheinlich für eine Weile keine neuen OLED-Fernseher herausbringen. Stattdessen prüfe das Unternehmen den Bau einer neuen Anlage für kleine und mittelgroße OLED-Panels für Geräte wie Smartphones.

Der OLED-TV-Markt lag laut der US-Marktforschungsfirma Displaysearch im Jahr 2013 bei nur knapp 4.400 Einheiten.

Im Dezember 2013 wurde berichtet, dass Sony und Panasonic ihre Partnerschaft zur Entwicklung von großen OLED-Fernsehern beendet haben. Technische Probleme seien der Grund für die Entscheidung. Die Panels seien nicht langlebig genug und die Produktionskosten konnten nicht wie geplant gesenkt werden. Stattdessen wollen sich die Firmen auf 4K-Geräte konzentrieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 249€ + Versand
  3. ab 225€

mac4ever 07. Mai 2014

Danke. Full Ack. Ich habe meiner Freundin einen sensationell billigen Panasonic-42...

Björn Grewe 07. Mai 2014

Moin, ich muß ja nicht alles noch mal schreiben ;-) https://forum.golem.de/kommentare...

Bouncy 07. Mai 2014

Na und? Es muß auch nicht alles für Otto Normal erschwinglich sein...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /