Abo
  • IT-Karriere:

Oreo: Alle neuen Nokia-Smartphones sollen Android 8.0 bekommen

Auf Twitter hat HMD Globals Produktchef angekündigt, dass alle neuen Nokia-Smartphones mit Android 8.0 alias Oreo versorgt werden - auch das preiswerteste Modell Nokia 3. Einen Zeitplan hat der Manager aber absichtlich noch nicht genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch das Nokia 3 soll Oreo bekommen.
Auch das Nokia 3 soll Oreo bekommen. (Bild: Areamobile)

Der finnische Smartphone-Hersteller HMD Global hat bekanntgegeben, alle seine neuen Nokia-Smartphones mit der kürzlich vorgestellten Android-Version 8.0 alias Oreo versorgen zu wollen. Der Produktchef des Unternehmens Juho Sarvikas hat einen entsprechenden Tweet als Reaktion auf eine Nutzeranfrage auf Twitter gepostet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring

Sarvikas betont, dass auch das Nokia 3 das Upgrade erhalten soll. In der vorausgehenden Unterhaltung hatten andere Twitter-Nutzer gemutmaßt, dass das günstigste der vier neuen Nokia-Android-Smartphones kein Oreo bekommen würde.

Einen Zeitplan nennt der Hersteller nicht

Einen genauen Zeitplan für die Verteilung des Upgrades hat Sarvikas nicht genannt - absichtlich, um keinen Zeitdruck aufzubauen. Da das auf den Nokia-Smartphones verwendete Android mehr oder weniger unverfälscht ist, könnte die Aktualisierung aber schneller vonstatten gehen als bei Herstellern mit umfangreicher eigener Benutzeroberfläche.

HMD Global wurde von zahlreichen ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründet, der Hauptsitz ist unweit Nokias Firmenzentrale in Espoo bei Helsinki. Den Markennamen Nokia hat das Unternehmen lizenziert, mit dem ursprünglichen Unternehmen haben die Geräte nichts mehr zu tun.

Insgesamt vier neue Nokia-Smartphones

Mit dem Nokia 3, Nokia 5, Nokia 6 und Nokia 8 hat das Unternehmen in Europa bisher vier neue Smartphones unter dem Markennamen des finnischen Traditionsherstellers veröffentlicht. Die Geräte laufen mit Android, anders als die von Nokia in der Vergangenheit selbst veröffentlichten Smartphones.

Das Nokia 8 ist dabei das jüngste und technisch am besten ausgestattete Gerät. Im Test von Golem.de schnitt das Smartphone mit Snapdragon-835-Prozessor und Dual-Kamera gut ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 73,90€ + Versand
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

wachtes 07. Sep 2017

Ich habe das 3 TA 1020 Single SIM Kam mit Magneta Prepaid 149.- im Telefonladen der T

nightmar17 05. Sep 2017

Nein, aber so eine Schlagzeile würde einschlagen wie eine Bombe: Alle Samsung Smartphone...

GokuSS4 04. Sep 2017

TA-1032 steht für die Dual-SIM Version deines Nokia 3 Was wird da angezeigt? LEGACY...

Snark 04. Sep 2017

Genauer gesagt buchstäblich eine Hausnummer weiter, direkt gegenüber auf der anderen Stra...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    •  /