Abo
  • Services:
Anzeige
Runtastics neuer Fitness-Tracker Orbit
Runtastics neuer Fitness-Tracker Orbit (Bild: Runtastic)

Orbit: Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

Mit dem Orbit hat Runtastic ein neues Fitness-Wearable vorgestellt, das am Arm und als Clip an der Kleidung getragen werden kann. Orbit verfügt über eine eigene Auswertungs-App, ist aber auch mit Runtastics verbreiteter Lauf-Anwendung kompatibel.

Anzeige

Der Anbieter von Fitness-Software und -Trackern Runtastic bietet mit dem Orbit ein Wearable an, das wahlweise um das Handgelenk oder an der Kleidung getragen werden kann. Der Tracker zeichnet die Bewegungen, Fitnessaktivitäten und den Schlaf des Trägers 24 Stunden am Tag auf. Dabei registriert das Gerät Schritte und aktive Minuten.

Über ein OLED-Display werden dem Nutzer Informationen zu den zurückgelegten Schritten, den verbrannten Kalorien oder einfach die Uhrzeit angezeigt. Es können individuelle Ziele festgelegt werden, und der Orbit informiert über die Fortschritte bis zum Erreichen der Ziele. Im Schlafmodus misst der Orbit das Schlafverhalten und zeichnet auf, zu welchen Zeitpunkten der Nutzer unruhig oder wach ist.

  • Runtastics neue Fitness-Tracker Orbit (Bild: Runtastic)
  • Die neue Begleit-App Runtastic Me wertet die Daten des Orbit aus. (Bild: Runtastic)
  • Dem Nutzer werden seine Daten übersichtlich angezeigt. (Bild: Runtastic)
Runtastics neue Fitness-Tracker Orbit (Bild: Runtastic)

Zusammen mit dem Orbit führte Runtastic seine App Runtastic Me ein. Runtastic Me ist für Android und iOS verfügbar, wertet die vom Orbit gesammelten Daten aus und stellt sie übersichtlich dar.

Mit Runtastic-Lauf-App kompatibel

Der Orbit ist mit der bisherigen Runtastic-Lauf-App kompatibel: Ihr dient der Tracker als zweiter Bildschirm, der während des Laufens oder Radfahrens Echtzeitinformationen anzeigt. Künftig sollen auch weitere Runtastic-Apps den Orbit als Zusatzdisplay nutzen können.

Der Orbit wird mit zwei Armbändern in Schwarz und Blau und einem schwarzen Clip geliefert. Den Clip kann der Nutzer beim Sport an seiner Kleidung befestigen, wenn er den Tracker nicht am Arm tragen möchte. Armbänder in weiteren Farben sind separat erhältlich. Der Tracker ist wasserdicht bis 100 Meter Tiefe.

Für 120 Euro bestellbar

Der Orbit-Tracker kann auf der Internetseite von Runtastic für 120 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung soll ab dem 11. August 2014 erfolgen.


eye home zur Startseite
Hörnchen 29. Sep 2014

@ Seby: Da hast du zwar einerseits Recht, aber das Gummiband ist so bequem zu tragen...

Iomegan 01. Aug 2014

Hätte es noch GPS, könnte ich es zum Tranken beim Wassersport nutzen. Gerade weil es...

Unwichtig 31. Jul 2014

...kriegt man das Mi Band. 30 Tage mit einer Akkuladung und netten Status-LEDs. Ich freu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Spheros GmbH, Gilching
  2. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Bonn
  3. Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG, Frankfurt am Main
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Leinfelden-Echterdingen, München, Wolfsburg, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. Alte PS4 inkl. Controller + 2 Spiele + 99,99€ = PlayStation 4 Pro (1TB)
  2. (-60%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


  1. System-Update

    Android-Malware millionenfach aus Play Store runtergeladen

  2. Internetdienste

    VZBV fordert Kontrolle von Algorithmen

  3. SK Hynix

    Erste Grafikkarte mit GDDR6-Videospeicher erscheint 2018

  4. Internetzugang

    Bei halber Datenrate auch nur halber Preis

  5. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  6. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  7. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  8. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  9. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  10. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Trutzbox Apu 2 im Test: Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
Trutzbox Apu 2 im Test
Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Warum installieren?

    ReDroid | 11:14

  2. Was genau heißt das für Streamer?

    Peace Р| 11:13

  3. Re: Totaler Qutsch besonders bei LTE verträgen

    smt | 11:13

  4. Re: Vollidioten

    mnementh | 11:11

  5. Re: Völliger Bullshit

    mn0417 | 11:11


  1. 11:00

  2. 10:42

  3. 10:27

  4. 10:12

  5. 09:32

  6. 09:13

  7. 07:40

  8. 07:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel