Abo
  • Services:
Anzeige
Runtastics neuer Fitness-Tracker Orbit
Runtastics neuer Fitness-Tracker Orbit (Bild: Runtastic)

Orbit: Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

Runtastics neuer Fitness-Tracker Orbit
Runtastics neuer Fitness-Tracker Orbit (Bild: Runtastic)

Mit dem Orbit hat Runtastic ein neues Fitness-Wearable vorgestellt, das am Arm und als Clip an der Kleidung getragen werden kann. Orbit verfügt über eine eigene Auswertungs-App, ist aber auch mit Runtastics verbreiteter Lauf-Anwendung kompatibel.

Der Anbieter von Fitness-Software und -Trackern Runtastic bietet mit dem Orbit ein Wearable an, das wahlweise um das Handgelenk oder an der Kleidung getragen werden kann. Der Tracker zeichnet die Bewegungen, Fitnessaktivitäten und den Schlaf des Trägers 24 Stunden am Tag auf. Dabei registriert das Gerät Schritte und aktive Minuten.

Anzeige

Über ein OLED-Display werden dem Nutzer Informationen zu den zurückgelegten Schritten, den verbrannten Kalorien oder einfach die Uhrzeit angezeigt. Es können individuelle Ziele festgelegt werden, und der Orbit informiert über die Fortschritte bis zum Erreichen der Ziele. Im Schlafmodus misst der Orbit das Schlafverhalten und zeichnet auf, zu welchen Zeitpunkten der Nutzer unruhig oder wach ist.

  • Runtastics neue Fitness-Tracker Orbit (Bild: Runtastic)
  • Die neue Begleit-App Runtastic Me wertet die Daten des Orbit aus. (Bild: Runtastic)
  • Dem Nutzer werden seine Daten übersichtlich angezeigt. (Bild: Runtastic)
Runtastics neue Fitness-Tracker Orbit (Bild: Runtastic)

Zusammen mit dem Orbit führte Runtastic seine App Runtastic Me ein. Runtastic Me ist für Android und iOS verfügbar, wertet die vom Orbit gesammelten Daten aus und stellt sie übersichtlich dar.

Mit Runtastic-Lauf-App kompatibel

Der Orbit ist mit der bisherigen Runtastic-Lauf-App kompatibel: Ihr dient der Tracker als zweiter Bildschirm, der während des Laufens oder Radfahrens Echtzeitinformationen anzeigt. Künftig sollen auch weitere Runtastic-Apps den Orbit als Zusatzdisplay nutzen können.

Der Orbit wird mit zwei Armbändern in Schwarz und Blau und einem schwarzen Clip geliefert. Den Clip kann der Nutzer beim Sport an seiner Kleidung befestigen, wenn er den Tracker nicht am Arm tragen möchte. Armbänder in weiteren Farben sind separat erhältlich. Der Tracker ist wasserdicht bis 100 Meter Tiefe.

Für 120 Euro bestellbar

Der Orbit-Tracker kann auf der Internetseite von Runtastic für 120 Euro vorbestellt werden. Die Auslieferung soll ab dem 11. August 2014 erfolgen.


eye home zur Startseite
Hörnchen 29. Sep 2014

@ Seby: Da hast du zwar einerseits Recht, aber das Gummiband ist so bequem zu tragen...

Iomegan 01. Aug 2014

Hätte es noch GPS, könnte ich es zum Tranken beim Wassersport nutzen. Gerade weil es...

Unwichtig 31. Jul 2014

...kriegt man das Mi Band. 30 Tage mit einer Akkuladung und netten Status-LEDs. Ich freu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  3. InoNet Computer GmbH, Oberhaching
  4. Hannover Rück SE, Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  2. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  3. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  4. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest

  5. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  6. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  7. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  8. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  9. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  10. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

  1. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    ikhaya | 15:53

  2. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Muhaha | 15:53

  3. Re: Kann man dann auf Vectoring VDSL 100 hoffen...

    bombinho | 15:52

  4. Re: Natürlich

    Unix_Linux | 15:52

  5. Und alle am weinen x'D

    ElMario | 15:51


  1. 15:21

  2. 15:03

  3. 13:12

  4. 12:40

  5. 12:07

  6. 12:05

  7. 12:01

  8. 11:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel