Orbi RBKE960: Netgear stellt eigene Mesh-Router mit Wi-Fi-6E vor

Die Orbi RBKE960 können im 6-GHz-Netz funken und sich mit 10-GBit-Ethernet mit dem Internet verbinden. Sie sind für Poweruser ausgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Orbi RBKE960 gibt es im Dreierpack.
Die Orbi RBKE960 gibt es im Dreierpack. (Bild: Netgear)

Der Orbi RBKE960 ist eines der ersten Netgear-Meshsysteme, das nativ Wi-Fi 6E unterstützt. Der Router kann entsprechend im erst kürzlich auch in der EU freigegebenen 6-GHz-Frequenzband funken. Ein Vorteil: Dort sind bisher relativ wenige Geräte vertreten, was Interferenzen noch gering halten sollte.

Stellenmarkt
  1. SAP FICO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Der RBKE960 kann mit zwölf integrierten Antennen im 2,4-, 5- und 6-GHz-Bereich gleichzeitig funken. Die Geräte stellen zudem ein viertes 5-GHz-Frequenzband zur Verfügung, das allein der Kommunikation zwischen Basisstation und Satelliten gilt. Insgesamt 16-WLAN-Streams sollen die Systeme verwalten können.

Außerdem besteht die Möglichkeit, ein zusätzliches, separat getrenntes Wi-Fi-6E-Netzwerk einzurichten, das nur im 6-GHz-Bereich funkt. Gleiches gilt für ein optionales Gastnetzwerk, das logischerweise von anderen Netzwerken getrennt sein kann und eingeschränkte Rechte erhält.

Genug Ethernet-Ports vorhanden

Die einzelnen Access-Points haben zusätzlich 2,5-Gbit-Ethernet-Ports verbaut, die als Backhaul-Verbindung genutzt werden können. Ein 10-Gbit-WAN-Port dient der Verbindung zu externen Netzwerken wie dem Internet. Dieser ist nur am Routermodul zu finden. Drei Gigabit-Ethernet-Ports für weitere Netzwerkclients verwenden Router und Satelliten.

  • Netgear Orbi RBKE960 (Bild: Netgear)
  • Netgear Orbi RBKE960 (Bild: Netgear)
  • Netgear Orbi RBKE960 (Bild: Netgear)
  • Netgear Orbi RBKE960 (Bild: Netgear)
  • Netgear Orbi RBKE960 (Bild: Netgear)
Netgear Orbi RBKE960 (Bild: Netgear)
Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.02.2023, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dem System steht ein ARM-Prozessor mit vier Kernen und 2,2 GHz Taktfrequenz zur Verfügung. 512 MByte NAND-Flash sind für das Betriebssystem und Software verlötet. 1 GByte RAM dient als Arbeitsspeicher.

Als eines der ersten Wi-Fi-6E-Systeme ist der Orbi RBKE960 nicht ganz günstig. Das Paket mit einem Router und zwei Satelliten liegt bei 1.500 Euro. Jeder weitere Satellit kostet 600 US-Dollar. Zurzeit läuft die Vorbestellung an. Die Auslieferung soll zu Weihnachten 2021 erfolgen. Details zu einem EU-Start nannte Netgear bisher nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 13. Okt 2021

Der Beweis - Bild 3/5: Kein DC-Power-Kabel eingesteckt - trotzdem leuchtet die LED...

madejackson 13. Okt 2021

Hier wird Poweruser wohl als Synonym für Kaufkräftig verwendet. /s VLAN's und mehrere...

Gunslinger Gary 13. Okt 2021

... keine Sicherheitsupdates mehr für das Teil zur Verfügung. Hatte einen WNDR4500 der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /