• IT-Karriere:
  • Services:

Oracle: Virtualbox 6.0 verbessert GUI, Grafikleistung und mehr

In Version 6 überarbeitet Oracle seine Virtualisierungssoftware Virtualbox und macht sie besser zur eigenen Cloud-Infrastruktur kompatibel. Nutzer können sich aber auch über verbesserte Grafikleistung und viele andere neue Funktionen unter Windows, Linux, Solaris und MacOS freuen.

Artikel veröffentlicht am ,
Virtualbox 6.0 bringt viel Neues.
Virtualbox 6.0 bringt viel Neues. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Oracle hat Version 6.0 seiner Virtualisierungssoftware Virtualbox vorgestellt. Die Entwickler haben recht viele Neuerungen und Fixes vorgenommen. Unter anderem können mit der Software erstellte Virtuelle Maschinen jetzt auch auf die Oracle-Cloud-Infrastruktur exportiert werden. Außerdem fügt die neue Version die Unterstützung von Surround-Lautsprechern ein, wie sie in Windows 10 1809 genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, München
  2. Euroglas GmbH, Haldensleben, Osterweddingen bei Magdeburg

Oracle hat die Benutzeroberfläche von Virtualbox überarbeitet, sie soll einfacher zu bedienen sein und eine bessere Übersicht bieten. Zudem unterstützt die Software Auflösungen mit hoher Pixeldichte und eine bessere Skalierung. Neu ist ein spezieller Dateimanager, mit dem Nutzer Daten zwischen dem Gastsystem und dem Hostsystem transferieren können.

Bessere Grafikleistung für Windows, Linux und Solaris

Die 3D-Grafikleistung von Windows-Gastsystemen soll in Version 6.0 verbessert werden. Linux- und Solaris-Vms erhalten einen virtuellen VMSVGA-3D-Adapter. Wird Virtualbox auf einem Host mit MacOS ausgeführt, kann dieser jetzt auf die Inhalte des Laufwerks einer VM zugreifen. Für Windows-Hosts führt Oracle Microsofts Hypervisor Hyper-V als Rückfallebene ein, falls Virtualbox aus einem Grund nicht mehr funktionieren sollte.

Dem Kommando Vboxmanage fügt Oracle einige Optionen für DHCP hinzu, Außerdem gibt es einige Fixes, die etwa Probleme mit dem BIOS, mit den Fernzugriffsprotokollen RDP und VNC oder dem Solaris-Installationsassistenten beheben sollen. Oracle stellt eine vollständige Liste der Änderungen von Virtualbox 6.0 auf einer entsprechenden Seite bereit. Nutzer können die Software auf dem gewohnten Portal herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  2. 599,99€ (Bestpreis)
  3. 129€ (Bestpreis)
  4. 949,90€ (Bestpreis)

Christian72D 27. Dez 2018

3D Grafik kann auch zum Arbeiten notwenig/erforderlich/nützlich sein sein.

tomate.salat.inc 22. Dez 2018

Du machst dich drüber lustig aber machst den gleichen Fehler wie so viele: Eine...

Tamaskan 21. Dez 2018

Au weia. Weißt du überhaupt, was in dem von dir verlinktem Paket drin ist? Warum glaubst...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

      •  /